Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
Bade zu begegnen.

Von Gebrandten Wassern sind
dienstlich/ Melissen Wasser/ Kalmes/ Zit-
wer Wasser/ Tugend Wasser.

Kümmel/ Negelin/ Ziemet Küchlin/ die
weissen Magen Morsellen Rosen Pillen/ A-
loes Balsam.

Magen Treseney von Conficirten
Coriander/ Aniß/ Fenchel/ Carvi gestossen/
auff ein Schnittlin geröstet Brot in Musca-
teller angefeuchtet/ auff das Essen genossen.

Wermuth Wein vnter der Mahlzeit ein
Becherlin voll getruncken.

Vnlust zum Essen.

Lust zum Essen erwecken die Ro-
sen Pillen/ derer E j. zu Abends vorm A-
bend Essen verschlungen.

Eisop/ Meyron/ oder Römische Salbey
beim Fleische gekochet/ Römische Wermut/
Melissen, Hirschzunge oder Citronschalen in
Wein gehencket/ vnd darvon getruncken.

Oliven/ Capperlin im Essig mit Baum-
Oehle genossen zur Speise.

Citron dünne scheiblecht geschnieten mit
Zucker bestrewet/ vnd zum Bratens genos-
sen/ Artischocken.

Eingemachte Sauerampffer Beerlin/
Johannis Beerlin.

Quit-
Bade zu begegnen.

Von Gebrandten Waſſern ſind
dienſtlich/ Meliſſen Waſſer/ Kalmes/ Zit-
wer Waſſer/ Tugend Waſſer.

Kuͤmmel/ Negelin/ Ziemet Kuͤchlin/ die
weiſſen Magen Morſellen Roſen Pillen/ A-
loes Balſam.

Magen Treſeney von Conficirten
Coriander/ Aniß/ Fenchel/ Carvi geſtoſſen/
auff ein Schnittlin geroͤſtet Brot in Muſca-
teller angefeuchtet/ auff das Eſſen genoſſen.

Wermuth Wein vnter der Mahlzeit ein
Becherlin voll getruncken.

Vnluſt zum Eſſen.

Luſt zum Eſſen erwecken die Ro-
ſen Pillen/ derer Э j. zu Abends vorm A-
bend Eſſen verſchlungen.

Eiſop/ Meyron/ oder Roͤmiſche Salbey
beim Fleiſche gekochet/ Roͤmiſche Wermut/
Meliſſen, Hirſchzunge oder Citronſchalen in
Wein gehencket/ vnd darvon getruncken.

Oliven/ Capperlin im Eſſig mit Baum-
Oehle genoſſen zur Speiſe.

Citron duͤnne ſcheiblecht geſchnieten mit
Zucker beſtrewet/ vnd zum Bratens genoſ-
ſen/ Artiſchocken.

Eingemachte Sauerampffer Beerlin/
Johannis Beerlin.

Quit-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0127" n="109"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Bade zu begegnen.</hi> </fw><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Von Gebrandten Wa&#x017F;&#x017F;ern &#x017F;ind</hi><lb/>
dien&#x017F;tlich/ Meli&#x017F;&#x017F;en Wa&#x017F;&#x017F;er/ Kalmes/ Zit-<lb/>
wer Wa&#x017F;&#x017F;er/ Tugend Wa&#x017F;&#x017F;er.</p><lb/>
            <p>Ku&#x0364;mmel/ Negelin/ Ziemet Ku&#x0364;chlin/ die<lb/>
wei&#x017F;&#x017F;en Magen Mor&#x017F;ellen Ro&#x017F;en Pillen/ A-<lb/>
loes Bal&#x017F;am.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Magen Tre&#x017F;eney von Conficirten</hi><lb/>
Coriander/ Aniß/ Fenchel/ Carvi ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
auff ein Schnittlin gero&#x0364;&#x017F;tet Brot in Mu&#x017F;ca-<lb/>
teller angefeuchtet/ auff das E&#x017F;&#x017F;en geno&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>Wermuth Wein vnter der Mahlzeit ein<lb/>
Becherlin voll getruncken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Vnlu&#x017F;t zum E&#x017F;&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Lu&#x017F;t zum E&#x017F;&#x017F;en erwecken die Ro-</hi><lb/>
&#x017F;en Pillen/ derer &#x042D; j. zu Abends vorm A-<lb/>
bend E&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;chlungen.</p><lb/>
            <p>Ei&#x017F;op/ Meyron/ oder Ro&#x0364;mi&#x017F;che Salbey<lb/>
beim Flei&#x017F;che gekochet/ Ro&#x0364;mi&#x017F;che Wermut/<lb/>
Meli&#x017F;&#x017F;en, Hir&#x017F;chzunge oder Citron&#x017F;chalen in<lb/>
Wein gehencket/ vnd darvon getruncken.</p><lb/>
            <p>Oliven/ Capperlin im E&#x017F;&#x017F;ig mit Baum-<lb/>
Oehle geno&#x017F;&#x017F;en zur Spei&#x017F;e.</p><lb/>
            <p>Citron du&#x0364;nne &#x017F;cheiblecht ge&#x017F;chnieten mit<lb/>
Zucker be&#x017F;trewet/ vnd zum Bratens geno&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ Arti&#x017F;chocken.</p><lb/>
            <p>Eingemachte Sauerampffer Beerlin/<lb/>
Johannis Beerlin.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Quit-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[109/0127] Bade zu begegnen. Von Gebrandten Waſſern ſind dienſtlich/ Meliſſen Waſſer/ Kalmes/ Zit- wer Waſſer/ Tugend Waſſer. Kuͤmmel/ Negelin/ Ziemet Kuͤchlin/ die weiſſen Magen Morſellen Roſen Pillen/ A- loes Balſam. Magen Treſeney von Conficirten Coriander/ Aniß/ Fenchel/ Carvi geſtoſſen/ auff ein Schnittlin geroͤſtet Brot in Muſca- teller angefeuchtet/ auff das Eſſen genoſſen. Wermuth Wein vnter der Mahlzeit ein Becherlin voll getruncken. Vnluſt zum Eſſen. Luſt zum Eſſen erwecken die Ro- ſen Pillen/ derer Э j. zu Abends vorm A- bend Eſſen verſchlungen. Eiſop/ Meyron/ oder Roͤmiſche Salbey beim Fleiſche gekochet/ Roͤmiſche Wermut/ Meliſſen, Hirſchzunge oder Citronſchalen in Wein gehencket/ vnd darvon getruncken. Oliven/ Capperlin im Eſſig mit Baum- Oehle genoſſen zur Speiſe. Citron duͤnne ſcheiblecht geſchnieten mit Zucker beſtrewet/ vnd zum Bratens genoſ- ſen/ Artiſchocken. Eingemachte Sauerampffer Beerlin/ Johannis Beerlin. Quit-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/127
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 109. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/127>, abgerufen am 18.10.2019.