Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
wie den Zufällen im

Maceretur in vino rubro adstringenti
fervente, expressus importetur Ventricu-
lo tribus ante prandium horis.

Nephritis, Grießweh
vom Nierenstein.

Ob das Warme Bad den Nierenstein
hefftig würde angreiffen/ also das er nicht
bald köndte forth kommen/ vnd in den Ure-
teribus
bestecken bliebe/ Sol vor allen din-
gen der Leib durch eine Praeparirte Cassiam
oder Elect. Lenitivum, oder durch ein lin-
des weichendes Clistier/ darinnen Ol. Vio-
larum,
auch Scorpionum, so es von nöthen/
zertrieben worden sey/ eröffnet werden. Ein
Wannen Bad von schlechtem Flußwasser/
oder auch Warmen Brunnen/ darinnen
aufgesotten worden/ Eibischwurtz/ kleine Pa-
peln/ Blaw Violkraut/ Hermel/ Gunder-
man/ Frauenflachs/ Leinsaamen/ Hewsaa-
men vnd dergleichen ist nicht vndienstlichen.
Darauff kan sich der Patient mit Violen/
Camillen/ Lilgen/ Stein Klee oder Scorpi-
on Ochle im Rücken vnd Seiten nach der
Schoß zu/ warm schmieren lassen.

Jnnerlich von Süplin sind zutreg-
lichen/ Hüner oder Fleisch Süplin/ darin-
nen Steinbrech/ Hawheckelwurtz/ oder Ju-
denkirschen auffgesotten worden.

Süplin
wie den Zufaͤllen im

Maceretur in vino rubro adſtringenti
fervente, expreſſus importetur Ventricu-
lo tribus ante prandium horis.

Nephritis, Grießweh
vom Nierenſtein.

Ob das Warme Bad den Nierenſtein
hefftig wuͤrde angreiffen/ alſo das er nicht
bald koͤndte forth kommen/ vnd in den Ure-
teribus
beſtecken bliebe/ Sol vor allen din-
gen der Leib durch eine Præparirte Caſſiam
oder Elect. Lenitivum, oder durch ein lin-
des weichendes Cliſtier/ darinnen Ol. Vio-
larum,
auch Scorpionum, ſo es von noͤthen/
zertrieben worden ſey/ eroͤffnet werden. Ein
Wannen Bad von ſchlechtem Flußwaſſer/
oder auch Warmen Brunnen/ darinnen
aufgeſotten worden/ Eibiſchwurtz/ kleine Pa-
peln/ Blaw Violkraut/ Hermel/ Gunder-
man/ Frauenflachs/ Leinſaamen/ Hewſaa-
men vñ dergleichen iſt nicht vndienſtlichen.
Darauff kan ſich der Patient mit Violen/
Camillen/ Lilgen/ Stein Klee oder Scorpi-
on Ochle im Ruͤcken vnd Seiten nach der
Schoß zu/ warm ſchmieren laſſen.

Jnnerlich von Suͤplin ſind zutreg-
lichen/ Huͤner oder Fleiſch Suͤplin/ darin-
nen Steinbrech/ Hawheckelwurtz/ oder Ju-
denkirſchen auffgeſotten worden.

Suͤplin
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0138" n="120"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">wie den Zufa&#x0364;llen im</hi> </fw><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Maceretur in vino rubro ad&#x017F;tringenti<lb/>
fervente, expre&#x017F;&#x017F;us importetur Ventricu-<lb/>
lo tribus ante prandium horis.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Nephritis,</hi> <hi rendition="#fr">Grießweh<lb/>
vom Nieren&#x017F;tein.</hi> </head><lb/>
            <p>Ob das Warme Bad den Nieren&#x017F;tein<lb/>
hefftig wu&#x0364;rde angreiffen/ al&#x017F;o das er nicht<lb/>
bald ko&#x0364;ndte forth kommen/ vnd in den <hi rendition="#aq">Ure-<lb/>
teribus</hi> be&#x017F;tecken bliebe/ Sol vor allen din-<lb/>
gen der Leib durch eine <hi rendition="#aq">Præparirte Ca&#x017F;&#x017F;iam</hi><lb/>
oder <hi rendition="#aq">Elect. Lenitivum,</hi> oder durch ein lin-<lb/>
des weichendes Cli&#x017F;tier/ darinnen <hi rendition="#aq">Ol. Vio-<lb/>
larum,</hi> auch <hi rendition="#aq">Scorpionum,</hi> &#x017F;o es von no&#x0364;then/<lb/>
zertrieben worden &#x017F;ey/ ero&#x0364;ffnet werden. Ein<lb/>
Wannen Bad von &#x017F;chlechtem Flußwa&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
oder auch Warmen Brunnen/ darinnen<lb/>
aufge&#x017F;otten worden/ Eibi&#x017F;chwurtz/ kleine Pa-<lb/>
peln/ Blaw Violkraut/ Hermel/ Gunder-<lb/>
man/ Frauenflachs/ Lein&#x017F;aamen/ Hew&#x017F;aa-<lb/>
men vn&#x0303; dergleichen i&#x017F;t nicht vndien&#x017F;tlichen.<lb/>
Darauff kan &#x017F;ich der <hi rendition="#aq">Patient</hi> mit Violen/<lb/>
Camillen/ Lilgen/ Stein Klee oder Scorpi-<lb/>
on Ochle im Ru&#x0364;cken vnd Seiten nach der<lb/>
Schoß zu/ warm &#x017F;chmieren la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Jnnerlich von Su&#x0364;plin &#x017F;ind zutreg-</hi><lb/>
lichen/ Hu&#x0364;ner oder Flei&#x017F;ch Su&#x0364;plin/ darin-<lb/>
nen Steinbrech/ Hawheckelwurtz/ oder Ju-<lb/>
denkir&#x017F;chen auffge&#x017F;otten worden.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Su&#x0364;plin</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[120/0138] wie den Zufaͤllen im Maceretur in vino rubro adſtringenti fervente, expreſſus importetur Ventricu- lo tribus ante prandium horis. Nephritis, Grießweh vom Nierenſtein. Ob das Warme Bad den Nierenſtein hefftig wuͤrde angreiffen/ alſo das er nicht bald koͤndte forth kommen/ vnd in den Ure- teribus beſtecken bliebe/ Sol vor allen din- gen der Leib durch eine Præparirte Caſſiam oder Elect. Lenitivum, oder durch ein lin- des weichendes Cliſtier/ darinnen Ol. Vio- larum, auch Scorpionum, ſo es von noͤthen/ zertrieben worden ſey/ eroͤffnet werden. Ein Wannen Bad von ſchlechtem Flußwaſſer/ oder auch Warmen Brunnen/ darinnen aufgeſotten worden/ Eibiſchwurtz/ kleine Pa- peln/ Blaw Violkraut/ Hermel/ Gunder- man/ Frauenflachs/ Leinſaamen/ Hewſaa- men vñ dergleichen iſt nicht vndienſtlichen. Darauff kan ſich der Patient mit Violen/ Camillen/ Lilgen/ Stein Klee oder Scorpi- on Ochle im Ruͤcken vnd Seiten nach der Schoß zu/ warm ſchmieren laſſen. Jnnerlich von Suͤplin ſind zutreg- lichen/ Huͤner oder Fleiſch Suͤplin/ darin- nen Steinbrech/ Hawheckelwurtz/ oder Ju- denkirſchen auffgeſotten worden. Suͤplin

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/138
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 120. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/138>, abgerufen am 20.10.2019.