Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

wie man sich nachm Bade verhaltn sol.
andere. Derowegen es auch mehr trucknet/
saubert/ reiniget/ harte Knoten vnd Schwul-
sten zertheilet. Alte verterbte Schäden vnd
Wunden/ böse Krätze vnd Rauden zu hei-
len sehr Kräfftig/ sonsten hat es mit dem an-
dern gleich Eigenschafft. Zum Baden wird
es nur gebrauchet/ weil allerley Krätzige/
Räudige/ Aussetzige/ Frantzöser vnd schad-
haffte Personen darinnen sitzen/ vnd jhren
Vnflat abewaschen/ darfür jederman bil-
lich ein abschew treget.

Wie sich Bade Gäste nach
dem Baden verhalten
sollen.

WAnn nu Bade Gäste durch ver-
leyhung Göttlicher hülffe/ die Zeit
des Badens herumb bracht/ sollen sie wie
angefangen/ mit abnehmung der Stunden
allgemach das Bad beschliessen/ vnd sich
mit jren Bade Gesellen/ nicht mit Völlerey
gemeinem brauch nach/ fondern mit masse
vnd fröligkeit letzen. Auch nicht zu sehr
eilen/ sondern einen Tag 2. oder 3. verzie-
hen/ damit der Leib/ welcher vom Bade er-
öffnet/ vnd sehr bewegt worden/ nicht plötz-
lich in eine andere vnd vnbequeme Lufft

möge

wie man ſich nachm Bade verhaltn ſol.
andere. Derowegen es auch mehr trucknet/
ſaubert/ reiniget/ harte Knoten vñ Schwul-
ſten zertheilet. Alte verterbte Schaͤden vnd
Wunden/ boͤſe Kraͤtze vnd Rauden zu hei-
len ſehr Kraͤfftig/ ſonſten hat es mit dem an-
dern gleich Eigenſchafft. Zum Baden wird
es nur gebrauchet/ weil allerley Kraͤtzige/
Raͤudige/ Auſſetzige/ Frantzoͤſer vnd ſchad-
haffte Perſonen darinnen ſitzen/ vnd jhren
Vnflat abewaſchen/ darfuͤr jederman bil-
lich ein abſchew treget.

Wie ſich Bade Gaͤſte nach
dem Baden verhalten
ſollen.

WAnn nu Bade Gaͤſte durch ver-
leyhung Goͤttlicher huͤlffe/ die Zeit
des Badens herumb bracht/ ſollen ſie wie
angefangen/ mit abnehmung der Stunden
allgemach das Bad beſchlieſſen/ vnd ſich
mit jren Bade Geſellen/ nicht mit Voͤllerey
gemeinem brauch nach/ fondern mit maſſe
vnd froͤligkeit letzen. Auch nicht zu ſehr
eilen/ ſondern einen Tag 2. oder 3. verzie-
hen/ damit der Leib/ welcher vom Bade er-
oͤffnet/ vnd ſehr bewegt worden/ nicht ploͤtz-
lich in eine andere vnd vnbequeme Lufft

moͤge
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0162" n="144"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">wie man &#x017F;ich nachm Bade verhaltn &#x017F;ol.</hi></fw><lb/>
andere. Derowegen es auch mehr trucknet/<lb/>
&#x017F;aubert/ reiniget/ harte Knoten vn&#x0303; Schwul-<lb/>
&#x017F;ten zertheilet. Alte verterbte Scha&#x0364;den vnd<lb/>
Wunden/ bo&#x0364;&#x017F;e Kra&#x0364;tze vnd Rauden zu hei-<lb/>
len &#x017F;ehr Kra&#x0364;fftig/ &#x017F;on&#x017F;ten hat es mit dem an-<lb/>
dern gleich Eigen&#x017F;chafft. Zum Baden wird<lb/>
es nur gebrauchet/ weil allerley Kra&#x0364;tzige/<lb/>
Ra&#x0364;udige/ Au&#x017F;&#x017F;etzige/ Frantzo&#x0364;&#x017F;er vnd &#x017F;chad-<lb/>
haffte Per&#x017F;onen darinnen &#x017F;itzen/ vnd jhren<lb/>
Vnflat abewa&#x017F;chen/ darfu&#x0364;r jederman bil-<lb/>
lich ein ab&#x017F;chew treget.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wie &#x017F;ich Bade Ga&#x0364;&#x017F;te nach<lb/>
dem Baden verhalten<lb/>
&#x017F;ollen.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#fr">Ann nu Bade Ga&#x0364;&#x017F;te durch ver-</hi><lb/>
leyhung Go&#x0364;ttlicher hu&#x0364;lffe/ die Zeit<lb/>
des Badens herumb bracht/ &#x017F;ollen &#x017F;ie wie<lb/>
angefangen/ mit abnehmung der Stunden<lb/>
allgemach das Bad be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en/ vnd &#x017F;ich<lb/>
mit jren Bade Ge&#x017F;ellen/ nicht mit Vo&#x0364;llerey<lb/>
gemeinem brauch nach/ fondern mit ma&#x017F;&#x017F;e<lb/>
vnd fro&#x0364;ligkeit letzen. Auch nicht zu &#x017F;ehr<lb/>
eilen/ &#x017F;ondern einen Tag 2. oder 3. verzie-<lb/>
hen/ damit der Leib/ welcher vom Bade er-<lb/>
o&#x0364;ffnet/ vnd &#x017F;ehr bewegt worden/ nicht plo&#x0364;tz-<lb/>
lich in eine andere vnd vnbequeme Lufft<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mo&#x0364;ge</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[144/0162] wie man ſich nachm Bade verhaltn ſol. andere. Derowegen es auch mehr trucknet/ ſaubert/ reiniget/ harte Knoten vñ Schwul- ſten zertheilet. Alte verterbte Schaͤden vnd Wunden/ boͤſe Kraͤtze vnd Rauden zu hei- len ſehr Kraͤfftig/ ſonſten hat es mit dem an- dern gleich Eigenſchafft. Zum Baden wird es nur gebrauchet/ weil allerley Kraͤtzige/ Raͤudige/ Auſſetzige/ Frantzoͤſer vnd ſchad- haffte Perſonen darinnen ſitzen/ vnd jhren Vnflat abewaſchen/ darfuͤr jederman bil- lich ein abſchew treget. Wie ſich Bade Gaͤſte nach dem Baden verhalten ſollen. WAnn nu Bade Gaͤſte durch ver- leyhung Goͤttlicher huͤlffe/ die Zeit des Badens herumb bracht/ ſollen ſie wie angefangen/ mit abnehmung der Stunden allgemach das Bad beſchlieſſen/ vnd ſich mit jren Bade Geſellen/ nicht mit Voͤllerey gemeinem brauch nach/ fondern mit maſſe vnd froͤligkeit letzen. Auch nicht zu ſehr eilen/ ſondern einen Tag 2. oder 3. verzie- hen/ damit der Leib/ welcher vom Bade er- oͤffnet/ vnd ſehr bewegt worden/ nicht ploͤtz- lich in eine andere vnd vnbequeme Lufft moͤge

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/162
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 144. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/162>, abgerufen am 21.10.2019.