Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Berg Arthen vmb den
vnd durch den Stuel/ gewaschen vnd praepa-
tiret.

Augensteinle/

Lapilli ophthal-
mici/
sind schöne/ glatte/ weisse/ durch sich-
tige Steinlin/ als wenn sie polliret weren/
rund vnd lenglecht. Man liesset sie auch in
Magen der Auerhanen/ aber nicht so schön.
Werden in die Augen gelassen so jemand et-
was darein gestoben oder gefallen. Man süh-
let sie nichts.

Bergblaw/

Lazurstein mit gülden
Pünetlin Lapis Lazuli, Offic. In Pyrite au-
reo,
Auffm Kupfferberge.

Bergblaw/

mit eingesprengtem
Berggrün vnd Kupfferkyß/ Pyrites cum
Coeruleo nativo & Chrysocolla.

Bergblaw/

in Körnern/ welche
Gold vnd Kupffer halten/ vmb Goldberg
vnd Smotsseiffen.

Bergblaw

rein/ Blaue Erde/
Vulgo, gemein vmb die Braußnitz vnd Gold-
berg. Coeruleum nativum, Purgiret starck
vnd hefftig/ Reiniget das Geblütte von
der Melancholey vnd schwerem Geblütte/
Schwermüttigen/ Vnsinntgen Leuten nicht
vndienstlichen/ Gereiniget vnd gewaschen/
kan wol vnter die Pillulas e lapide Lazuli
vnd Electuario Dia Senae gebraucht wer-

den-

Berg Arthen vmb den
vnd durch den Stuel/ gewaſchen vnd præpa-
tiret.

Augenſteinle/

Lapilli ophthal-
mici/
ſind ſchoͤne/ glatte/ weiſſe/ durch ſich-
tige Steinlin/ als wenn ſie polliret weren/
rund vnd lenglecht. Man lieſſet ſie auch in
Magen der Auerhanen/ aber nicht ſo ſchoͤn.
Werden in die Augen gelaſſen ſo jemand et-
was darein geſtoben oder gefallen. Man ſuͤh-
let ſie nichts.

Bergblaw/

Lazurſtein mit guͤlden
Puͤnetlin Lapis Lazuli, Offic. In Pyrite au-
reo,
Auffm Kupfferberge.

Bergblaw/

mit eingeſprengtem
Berggruͤn vnd Kupfferkyß/ Pyrites cum
Cœruleo nativo & Chryſocolla.

Bergblaw/

in Koͤrnern/ welche
Gold vnd Kupffer halten/ vmb Goldberg
vnd Smotsſeiffen.

Bergblaw

rein/ Blaue Erde/
Vulgò, gemein vmb die Braußnitz vnd Gold-
berg. Cœruleum nativum, Purgiret ſtarck
vnd hefftig/ Reiniget das Gebluͤtte von
der Melancholey vnd ſchwerem Gebluͤtte/
Schwermuͤttigen/ Vnſinntgen Leuten nicht
vndienſtlichen/ Gereiniget vnd gewaſchen/
kan wol vnter die Pillulas è lapide Lazuli
vnd Electuario Dia Senæ gebraucht wer-

den-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0184" n="166"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Berg Arthen vmb den</hi></fw><lb/>
vnd durch den Stuel/ gewa&#x017F;chen vnd <hi rendition="#aq">præpa-<lb/>
tiret.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Augen&#x017F;teinle/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Lapilli ophthal-<lb/>
mici/</hi> &#x017F;ind &#x017F;cho&#x0364;ne/ glatte/ wei&#x017F;&#x017F;e/ durch &#x017F;ich-<lb/>
tige Steinlin/ als wenn &#x017F;ie <hi rendition="#aq">polliret</hi> weren/<lb/>
rund vnd lenglecht. Man lie&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ie auch in<lb/>
Magen der Auerhanen/ aber nicht &#x017F;o &#x017F;cho&#x0364;n.<lb/>
Werden in die Augen gela&#x017F;&#x017F;en &#x017F;o jemand et-<lb/>
was darein ge&#x017F;toben oder gefallen. Man &#x017F;u&#x0364;h-<lb/>
let &#x017F;ie nichts.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bergblaw/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Lazur&#x017F;tein mit gu&#x0364;lden</hi><lb/>
Pu&#x0364;netlin <hi rendition="#aq">Lapis Lazuli, <hi rendition="#i">Offic.</hi> In Pyrite au-<lb/>
reo,</hi> Auffm Kupfferberge.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bergblaw/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">mit einge&#x017F;prengtem</hi><lb/>
Berggru&#x0364;n vnd Kupfferkyß/ <hi rendition="#aq">Pyrites cum<lb/>
C&#x0153;ruleo nativo &amp; Chry&#x017F;ocolla.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bergblaw/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">in Ko&#x0364;rnern/ welche</hi><lb/>
Gold vnd Kupffer halten/ vmb Goldberg<lb/>
vnd Smots&#x017F;eiffen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bergblaw</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">rein/ Blaue Erde/</hi><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Vulgò</hi>,</hi> gemein vmb die Braußnitz vnd Gold-<lb/>
berg. <hi rendition="#aq">C&#x0153;ruleum nativum,</hi> Purgiret &#x017F;tarck<lb/>
vnd hefftig/ Reiniget das Geblu&#x0364;tte von<lb/>
der Melancholey vnd &#x017F;chwerem Geblu&#x0364;tte/<lb/>
Schwermu&#x0364;ttigen/ Vn&#x017F;inntgen Leuten nicht<lb/>
vndien&#x017F;tlichen/ Gereiniget vnd gewa&#x017F;chen/<lb/>
kan wol vnter die <hi rendition="#aq">Pillulas è lapide Lazuli</hi><lb/>
vnd <hi rendition="#aq">Electuario Dia Senæ</hi> gebraucht wer-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">den-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[166/0184] Berg Arthen vmb den vnd durch den Stuel/ gewaſchen vnd præpa- tiret. Augenſteinle/ Lapilli ophthal- mici/ ſind ſchoͤne/ glatte/ weiſſe/ durch ſich- tige Steinlin/ als wenn ſie polliret weren/ rund vnd lenglecht. Man lieſſet ſie auch in Magen der Auerhanen/ aber nicht ſo ſchoͤn. Werden in die Augen gelaſſen ſo jemand et- was darein geſtoben oder gefallen. Man ſuͤh- let ſie nichts. Bergblaw/ Lazurſtein mit guͤlden Puͤnetlin Lapis Lazuli, Offic. In Pyrite au- reo, Auffm Kupfferberge. Bergblaw/ mit eingeſprengtem Berggruͤn vnd Kupfferkyß/ Pyrites cum Cœruleo nativo & Chryſocolla. Bergblaw/ in Koͤrnern/ welche Gold vnd Kupffer halten/ vmb Goldberg vnd Smotsſeiffen. Bergblaw rein/ Blaue Erde/ Vulgò, gemein vmb die Braußnitz vnd Gold- berg. Cœruleum nativum, Purgiret ſtarck vnd hefftig/ Reiniget das Gebluͤtte von der Melancholey vnd ſchwerem Gebluͤtte/ Schwermuͤttigen/ Vnſinntgen Leuten nicht vndienſtlichen/ Gereiniget vnd gewaſchen/ kan wol vnter die Pillulas è lapide Lazuli vnd Electuario Dia Senæ gebraucht wer- den-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/184
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 166. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/184>, abgerufen am 23.11.2019.