Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Berg Arthenvmb den
als eine vortreffliche Bluttstellung am Hal-
se getragen/ sonderlich die Leberfarben find/
oder welche grün/ vnd wie mit roten Blutß-
troffen betreuffet.

Kalckstein/

Saxum Calcarium, ist
fast der gantze tractus/ vmb Kauffungen voll/
da er an vielen orthen gebrandt/ vnd ins Land
in grosser menge verführet wird.

Kobalt/

Cadmia metallica, Zin-
cken Ertz vulgo, Jm Riesengrunde gemein. Jst
sehr Schweffelicht/ vnd helt Silber. Kan
aber nicht zu gutte gebracht werden/ derowe-
gen jhrer gar viel vmbsonst vnd vergebens
daran gearbeitet haben.

Kropffwasser/

sind harte Kiessige
Wasser/ welche denen/ die sie gemein trincken/
grosse Kröpffe am Halse vervrsachen. Wie
es bey vielen auffm Schmiedeberge/ vnd
vmb Arnßdorff zusehen/ welche sich jhre Lebe-
tage darmit müssen tragen.

Kupffer Ertzt/

Mancherley schö-
ne Kupfferreiche Kysse/ Kupfferglaß Ertz/
Rothe Kupfferblumen/ Braun beschlagen
Kupffer Ertz vnd dergleichen mancherley
Arthen mehr/ findet man noch heutiges Ta-
ges auffm Kupfferberge in Kupfferschäch-
ten/ aber nicht mächtig vnd außträglich/
wegen der tieffen Schächte/ welche schr

Wasser-

Berg Arthenvmb den
als eine vortreffliche Bluttſtellung am Hal-
ſe getragen/ ſonderlich die Leberfarben find/
oder welche gruͤn/ vnd wie mit roten Blutß-
troffen betreuffet.

Kalckſtein/

Saxum Calcarium, iſt
faſt der gantze tractus/ vmb Kauffungen voll/
da er an vielen orthen gebrandt/ vnd ins Land
in groſſer menge verfuͤhret wird.

Kobalt/

Cadmia metallica, Zin-
cken Ertz vulgò, Jm Rieſengrunde gemein. Jſt
ſehr Schweffelicht/ vnd helt Silber. Kan
aber nicht zu gutte gebracht werden/ derowe-
gen jhrer gar viel vmbſonſt vnd vergebens
daran gearbeitet haben.

Kropffwaſſer/

ſind harte Kieſſige
Waſſer/ welche denen/ die ſie gemein trincken/
groſſe Kroͤpffe am Halſe vervrſachen. Wie
es bey vielen auffm Schmiedeberge/ vnd
vmb Arnßdorff zuſehen/ welche ſich jhre Lebe-
tage darmit muͤſſen tragen.

Kupffer Ertzt/

Mancherley ſchoͤ-
ne Kupfferreiche Kyſſe/ Kupfferglaß Ertz/
Rothe Kupfferblumen/ Braun beſchlagen
Kupffer Ertz vnd dergleichen mancherley
Arthen mehr/ findet man noch heutiges Ta-
ges auffm Kupfferberge in Kupfferſchaͤch-
ten/ aber nicht maͤchtig vnd außtraͤglich/
wegen der tieffen Schaͤchte/ welche ſchr

Waſſer-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0194" n="176"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Berg Arthenvmb den</hi></fw><lb/>
als eine vortreffliche Blutt&#x017F;tellung am Hal-<lb/>
&#x017F;e getragen/ &#x017F;onderlich die Leberfarben find/<lb/>
oder welche gru&#x0364;n/ vnd wie mit roten Blutß-<lb/>
troffen betreuffet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kalck&#x017F;tein/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Saxum Calcarium,</hi> i&#x017F;t<lb/>
fa&#x017F;t der gantze <hi rendition="#aq">tractus/</hi> vmb Kauffungen voll/<lb/>
da er an vielen orthen gebrandt/ vnd ins Land<lb/>
in gro&#x017F;&#x017F;er menge verfu&#x0364;hret wird.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kobalt/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Cadmia metallica,</hi><hi rendition="#fr">Zin-</hi><lb/>
cken Ertz <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">vulgò</hi>,</hi> Jm Rie&#x017F;engrunde gemein. J&#x017F;t<lb/>
&#x017F;ehr Schweffelicht/ vnd helt Silber. Kan<lb/>
aber nicht zu gutte gebracht werden/ derowe-<lb/>
gen jhrer gar viel vmb&#x017F;on&#x017F;t vnd vergebens<lb/>
daran gearbeitet haben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kropffwa&#x017F;&#x017F;er/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">&#x017F;ind harte Kie&#x017F;&#x017F;ige</hi><lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er/ welche denen/ die &#x017F;ie gemein trincken/<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;e Kro&#x0364;pffe am Hal&#x017F;e vervr&#x017F;achen. Wie<lb/>
es bey vielen auffm Schmiedeberge/ vnd<lb/>
vmb Arnßdorff zu&#x017F;ehen/ welche &#x017F;ich jhre Lebe-<lb/>
tage darmit mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en tragen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kupffer Ertzt/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Mancherley &#x017F;cho&#x0364;-</hi><lb/>
ne Kupfferreiche Ky&#x017F;&#x017F;e/ Kupfferglaß Ertz/<lb/>
Rothe Kupfferblumen/ Braun be&#x017F;chlagen<lb/>
Kupffer Ertz vnd dergleichen mancherley<lb/>
Arthen mehr/ findet man noch heutiges Ta-<lb/>
ges auffm Kupfferberge in Kupffer&#x017F;cha&#x0364;ch-<lb/>
ten/ aber nicht ma&#x0364;chtig vnd außtra&#x0364;glich/<lb/>
wegen der tieffen Scha&#x0364;chte/ welche &#x017F;chr<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Wa&#x017F;&#x017F;er-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[176/0194] Berg Arthenvmb den als eine vortreffliche Bluttſtellung am Hal- ſe getragen/ ſonderlich die Leberfarben find/ oder welche gruͤn/ vnd wie mit roten Blutß- troffen betreuffet. Kalckſtein/ Saxum Calcarium, iſt faſt der gantze tractus/ vmb Kauffungen voll/ da er an vielen orthen gebrandt/ vnd ins Land in groſſer menge verfuͤhret wird. Kobalt/ Cadmia metallica, Zin- cken Ertz vulgò, Jm Rieſengrunde gemein. Jſt ſehr Schweffelicht/ vnd helt Silber. Kan aber nicht zu gutte gebracht werden/ derowe- gen jhrer gar viel vmbſonſt vnd vergebens daran gearbeitet haben. Kropffwaſſer/ ſind harte Kieſſige Waſſer/ welche denen/ die ſie gemein trincken/ groſſe Kroͤpffe am Halſe vervrſachen. Wie es bey vielen auffm Schmiedeberge/ vnd vmb Arnßdorff zuſehen/ welche ſich jhre Lebe- tage darmit muͤſſen tragen. Kupffer Ertzt/ Mancherley ſchoͤ- ne Kupfferreiche Kyſſe/ Kupfferglaß Ertz/ Rothe Kupfferblumen/ Braun beſchlagen Kupffer Ertz vnd dergleichen mancherley Arthen mehr/ findet man noch heutiges Ta- ges auffm Kupfferberge in Kupfferſchaͤch- ten/ aber nicht maͤchtig vnd außtraͤglich/ wegen der tieffen Schaͤchte/ welche ſchr Waſſer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/194
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 176. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/194>, abgerufen am 14.10.2019.