Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

warmen Brunnen.
Wassernöttig worden. Haben gutte Hoff-
nung/ nach dem Durchschlage/ welcher je-
tzund vor der Hand/ eines reichen Ertztes
vnd bestendigen Ganges.

Kupfferwasser

Natürlich/ Vitri-
olum nativum viride,
Grünkörnicht/ ge-
troffener Vitriol. Wächst aus den Kupfer-
wässrigen Kiessen im Riesengrunde.

Kupffer Wasser

wollecht/ Atra-
mentum sutorium candidum plumosum,
Chalcanti flos,
die Blume/ sihet aus wie
eine Wolle. Wächst aus einem Atrament-
Kyß vnd schwartzen Erde/ zu Zischdorff vnd
im Riesengrunde.

Kiß/ Pyrites, Marcasit Metal-
licis

1. Pyrites aurei coloris. schöner gelber
Kyß/ wie ein Gold. Auffm Kupfferberge ge-
mein/ helt Kupffer. 2. Pyrites coloris auri
argentosi,
Bleichgeeler Kyß/ wie ein Rei-
nisch Gold/ Jm Riesengrunde/ auffm
Gyren in Zihn Zwittern. 3. Pyrites ar-
gentarius/
Wasserkyß. 4. Atramentosus
seu Chalcanti ferax,
Atrament Kyß/ Jst
zufinden auffm Kupfferberge/ in Schrei-
ber Aw/ im Riesengrunde/ vnd vmb Zisch-
dorff. Daraus hat man Kupfferwasser ge-
sotten. 5. Pyrites quadratus, Ein würff-
lichter Kyß/ Auff Schmiedeberg im Eisen-
stein. 6. Pyrites Rotundus, glebosus, Ein

runder
N

warmen Brunnen.
Waſſernoͤttig worden. Haben gutte Hoff-
nung/ nach dem Durchſchlage/ welcher je-
tzund vor der Hand/ eines reichen Ertztes
vnd beſtendigen Ganges.

Kupfferwaſſer

Natuͤrlich/ Vitri-
olum nativum viride,
Gruͤnkoͤrnicht/ ge-
troffener Vitriol. Waͤchſt aus den Kupfer-
waͤſſrigen Kieſſen im Rieſengrunde.

Kupffer Waſſer

wollecht/ Atra-
mentum ſutorium candidum plumoſum,
Chalcanti flos,
die Blume/ ſihet aus wie
eine Wolle. Waͤchſt aus einem Atrament-
Kyß vnd ſchwartzen Erde/ zu Ziſchdorff vnd
im Rieſengrunde.

Kiß/ Pyrites, Marcaſit Metal-
licis

1. Pyrites aurei coloris. ſchoͤner gelber
Kyß/ wie ein Gold. Auffm Kupfferberge ge-
mein/ helt Kupffer. 2. Pyrites coloris auri
argentoſi,
Bleichgeeler Kyß/ wie ein Rei-
niſch Gold/ Jm Rieſengrunde/ auffm
Gyren in Zihn Zwittern. 3. Pyrites ar-
gentarius/
Waſſerkyß. 4. Atramentoſus
ſeu Chalcanti ferax,
Atrament Kyß/ Jſt
zufinden auffm Kupfferberge/ in Schrei-
ber Aw/ im Rieſengrunde/ vnd vmb Ziſch-
dorff. Daraus hat man Kupfferwaſſer ge-
ſotten. 5. Pyrites quadratus, Ein wuͤrff-
lichter Kyß/ Auff Schmiedeberg im Eiſen-
ſtein. 6. Pyrites Rotundus, gleboſus, Ein

runder
N
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0195" n="177"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">warmen Brunnen.</hi></fw><lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;erno&#x0364;ttig worden. Haben gutte Hoff-<lb/>
nung/ nach dem Durch&#x017F;chlage/ welcher je-<lb/>
tzund vor der Hand/ eines reichen Ertztes<lb/>
vnd be&#x017F;tendigen Ganges.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kupfferwa&#x017F;&#x017F;er</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Natu&#x0364;rlich/</hi><hi rendition="#aq">Vitri-<lb/>
olum nativum viride,</hi> Gru&#x0364;nko&#x0364;rnicht/ ge-<lb/>
troffener Vitriol. Wa&#x0364;ch&#x017F;t aus den Kupfer-<lb/>
wa&#x0364;&#x017F;&#x017F;rigen Kie&#x017F;&#x017F;en im Rie&#x017F;engrunde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kupffer Wa&#x017F;&#x017F;er</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">wollecht/</hi><hi rendition="#aq">Atra-<lb/>
mentum &#x017F;utorium candidum plumo&#x017F;um,<lb/>
Chalcanti flos,</hi> die Blume/ &#x017F;ihet aus wie<lb/>
eine Wolle. Wa&#x0364;ch&#x017F;t aus einem Atrament-<lb/>
Kyß vnd &#x017F;chwartzen Erde/ zu Zi&#x017F;chdorff vnd<lb/>
im Rie&#x017F;engrunde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kiß/ <hi rendition="#aq">Pyrites,</hi> Marca&#x017F;it <hi rendition="#aq">Metal-<lb/>
licis</hi></hi> </head><lb/>
            <p>1. <hi rendition="#aq">Pyrites aurei coloris.</hi> &#x017F;cho&#x0364;ner gelber<lb/>
Kyß/ wie ein Gold. Auffm Kupfferberge ge-<lb/>
mein/ helt Kupffer. 2. <hi rendition="#aq">Pyrites coloris auri<lb/>
argento&#x017F;i,</hi> Bleichgeeler Kyß/ wie ein Rei-<lb/>
ni&#x017F;ch Gold/ Jm Rie&#x017F;engrunde/ auffm<lb/>
Gyren in Zihn Zwittern. 3. <hi rendition="#aq">Pyrites ar-<lb/>
gentarius/</hi> Wa&#x017F;&#x017F;erkyß. 4. <hi rendition="#aq">Atramento&#x017F;us<lb/>
&#x017F;eu Chalcanti ferax,</hi> Atrament Kyß/ J&#x017F;t<lb/>
zufinden auffm Kupfferberge/ in Schrei-<lb/>
ber Aw/ im Rie&#x017F;engrunde/ vnd vmb Zi&#x017F;ch-<lb/>
dorff. Daraus hat man Kupfferwa&#x017F;&#x017F;er ge-<lb/>
&#x017F;otten. 5. <hi rendition="#aq">Pyrites quadratus,</hi> Ein wu&#x0364;rff-<lb/>
lichter Kyß/ Auff Schmiedeberg im Ei&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;tein. 6. <hi rendition="#aq">Pyrites Rotundus, glebo&#x017F;us,</hi> Ein<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#b">N</hi></fw><fw place="bottom" type="catch">runder</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[177/0195] warmen Brunnen. Waſſernoͤttig worden. Haben gutte Hoff- nung/ nach dem Durchſchlage/ welcher je- tzund vor der Hand/ eines reichen Ertztes vnd beſtendigen Ganges. Kupfferwaſſer Natuͤrlich/ Vitri- olum nativum viride, Gruͤnkoͤrnicht/ ge- troffener Vitriol. Waͤchſt aus den Kupfer- waͤſſrigen Kieſſen im Rieſengrunde. Kupffer Waſſer wollecht/ Atra- mentum ſutorium candidum plumoſum, Chalcanti flos, die Blume/ ſihet aus wie eine Wolle. Waͤchſt aus einem Atrament- Kyß vnd ſchwartzen Erde/ zu Ziſchdorff vnd im Rieſengrunde. Kiß/ Pyrites, Marcaſit Metal- licis 1. Pyrites aurei coloris. ſchoͤner gelber Kyß/ wie ein Gold. Auffm Kupfferberge ge- mein/ helt Kupffer. 2. Pyrites coloris auri argentoſi, Bleichgeeler Kyß/ wie ein Rei- niſch Gold/ Jm Rieſengrunde/ auffm Gyren in Zihn Zwittern. 3. Pyrites ar- gentarius/ Waſſerkyß. 4. Atramentoſus ſeu Chalcanti ferax, Atrament Kyß/ Jſt zufinden auffm Kupfferberge/ in Schrei- ber Aw/ im Rieſengrunde/ vnd vmb Ziſch- dorff. Daraus hat man Kupfferwaſſer ge- ſotten. 5. Pyrites quadratus, Ein wuͤrff- lichter Kyß/ Auff Schmiedeberg im Eiſen- ſtein. 6. Pyrites Rotundus, gleboſus, Ein runder N

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/195
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 177. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/195>, abgerufen am 20.10.2019.