Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
Kräuter vmb den
Kräuter/ welche vmb diese
Gegend wachsen.
Abbis/

Succisa, Praemorsa, Teu-
sels Abbis/ Blühet im Augusto/ gesotten vnd
getruncken/ ist nützlich vor die Pestilentz vnd
Gifftige Fieber/ Auch vors keichen vnd ge-
brästen der Lungen. Außwendig auffgeleget
ist ein sonderlich experiment vor die Car-
sunckel.

Agley/

Aquilegia, grosse Glo-
cken/ blaw vnd roth/ Jm Junio sind Hertz-
blümlin/ vnd steuren der Traurigkeit. Daß
Kraut reiniget vnd heilet Mundfäule vnd
Nasen Geschwär.

Alb Rutte/

Jst ein zweig gantz breit
gewachsen/ als wenn er mit fleiß breit gepres-
set worden/ vnd grünet. Derentwegen also
genennet/ das er von Abergläubischen Wei-
bern/ vorn Alb vnter geleget wird. Man fin-
det sie zuweilen auffn Saalweiden vnd
Schlehendorn.

Alraun/ Wilde Berg Alraun/

Vi-
ctorialis longa, Allium Alpinum,
Ein Art
deß Berg Knoblauchs/ Jntieffen Gründen/
als im Aupengrunde/ in Schneegruben/
auff der Jser gemein. Die Wurtz ist läng-
lecht mit 6. 7. 9. gleichen vnterschieden/

vnd
Kraͤuter vmb den
Kraͤuter/ welche vmb dieſe
Gegend wachſen.
Abbis/

Succiſa, Præmorſa, Teu-
ſels Abbis/ Bluͤhet im Auguſto/ geſotten vnd
getruncken/ iſt nuͤtzlich vor die Peſtilentz vnd
Gifftige Fieber/ Auch vors keichen vnd ge-
braͤſten der Lungen. Außwendig auffgeleget
iſt ein ſonderlich experiment vor die Car-
ſunckel.

Agley/

Aquilegia, groſſe Glo-
cken/ blaw vnd roth/ Jm Junio ſind Hertz-
bluͤmlin/ vnd ſteuren der Traurigkeit. Daß
Kraut reiniget vnd heilet Mundfaͤule vnd
Naſen Geſchwaͤr.

Alb Rutte/

Jſt ein zweig gantz breit
gewachſen/ als wenn er mit fleiß breit gepreſ-
ſet worden/ vnd gruͤnet. Derentwegen alſo
genennet/ das er von Aberglaͤubiſchen Wei-
bern/ vorn Alb vnter geleget wird. Man fin-
det ſie zuweilen auffn Saalweiden vnd
Schlehendorn.

Alraun/ Wilde Berg Alraun/

Vi-
ctorialis longa, Allium Alpinum,
Ein Art
deß Berg Knoblauchs/ Jntieffen Gruͤnden/
als im Aupengrunde/ in Schneegruben/
auff der Jſer gemein. Die Wurtz iſt laͤng-
lecht mit 6. 7. 9. gleichen vnterſchieden/

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0202" n="184"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Kra&#x0364;uter vmb den</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Kra&#x0364;uter/ welche vmb die&#x017F;e<lb/>
Gegend wach&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Abbis/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Succi&#x017F;a, Præmor&#x017F;a,</hi><hi rendition="#fr">Teu-</hi><lb/>
&#x017F;els Abbis/ Blu&#x0364;het im Augu&#x017F;to/ ge&#x017F;otten vnd<lb/>
getruncken/ i&#x017F;t nu&#x0364;tzlich vor die Pe&#x017F;tilentz vnd<lb/>
Gifftige Fieber/ Auch vors keichen vnd ge-<lb/>
bra&#x0364;&#x017F;ten der Lungen. Außwendig auffgeleget<lb/>
i&#x017F;t ein &#x017F;onderlich <hi rendition="#aq">experiment</hi> vor die Car-<lb/>
&#x017F;unckel.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Agley/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Aquilegia,</hi> gro&#x017F;&#x017F;e Glo-<lb/>
cken/ blaw vnd roth/ Jm Junio &#x017F;ind Hertz-<lb/>
blu&#x0364;mlin/ vnd &#x017F;teuren der Traurigkeit. Daß<lb/>
Kraut reiniget vnd heilet Mundfa&#x0364;ule vnd<lb/>
Na&#x017F;en Ge&#x017F;chwa&#x0364;r.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Alb Rutte/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">J&#x017F;t ein zweig gantz breit</hi><lb/>
gewach&#x017F;en/ als wenn er mit fleiß breit gepre&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et worden/ vnd gru&#x0364;net. Derentwegen al&#x017F;o<lb/>
genennet/ das er von Abergla&#x0364;ubi&#x017F;chen Wei-<lb/>
bern/ vorn Alb vnter geleget wird. Man fin-<lb/>
det &#x017F;ie zuweilen auffn Saalweiden vnd<lb/>
Schlehendorn.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Alraun/ Wilde Berg Alraun/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Vi-<lb/>
ctorialis longa, Allium Alpinum,</hi> Ein Art<lb/>
deß Berg Knoblauchs/ Jntieffen Gru&#x0364;nden/<lb/>
als im Aupengrunde/ in Schneegruben/<lb/>
auff der J&#x017F;er gemein. Die Wurtz i&#x017F;t la&#x0364;ng-<lb/>
lecht mit 6. 7. 9. gleichen vnter&#x017F;chieden/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[184/0202] Kraͤuter vmb den Kraͤuter/ welche vmb dieſe Gegend wachſen. Abbis/ Succiſa, Præmorſa, Teu- ſels Abbis/ Bluͤhet im Auguſto/ geſotten vnd getruncken/ iſt nuͤtzlich vor die Peſtilentz vnd Gifftige Fieber/ Auch vors keichen vnd ge- braͤſten der Lungen. Außwendig auffgeleget iſt ein ſonderlich experiment vor die Car- ſunckel. Agley/ Aquilegia, groſſe Glo- cken/ blaw vnd roth/ Jm Junio ſind Hertz- bluͤmlin/ vnd ſteuren der Traurigkeit. Daß Kraut reiniget vnd heilet Mundfaͤule vnd Naſen Geſchwaͤr. Alb Rutte/ Jſt ein zweig gantz breit gewachſen/ als wenn er mit fleiß breit gepreſ- ſet worden/ vnd gruͤnet. Derentwegen alſo genennet/ das er von Aberglaͤubiſchen Wei- bern/ vorn Alb vnter geleget wird. Man fin- det ſie zuweilen auffn Saalweiden vnd Schlehendorn. Alraun/ Wilde Berg Alraun/ Vi- ctorialis longa, Allium Alpinum, Ein Art deß Berg Knoblauchs/ Jntieffen Gruͤnden/ als im Aupengrunde/ in Schneegruben/ auff der Jſer gemein. Die Wurtz iſt laͤng- lecht mit 6. 7. 9. gleichen vnterſchieden/ vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/202
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 184. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/202>, abgerufen am 17.11.2019.