Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Kräuter vmb der
schmack scharff vnd hitzig/ durchdringet/ ma-
chet dünne/ födert den Harn/ vnd bricht den
Stein/ Löset die zähen Schleime der Brust/
wermet den Magen vnd erkalte Gedärme/
treibet den Schweiß/ vnd jaget zur Haut/
vnd ist gutt vor Gifft.

Kleine Welsche Bibenelle/

Pim-
pinella minor, Petrifindula, Saxifragia
hircina.
Jst gemein an Sandechtigen vnd
Steinichten Stellen. Wird eingemacht/
auch mit Zucker vberzogen/ der vorigen
gleich/ doch etwas hitziger vnd schärffer.

Krauspe Bibinelle/

Pimpinella
minorcrispa/
hat krauspe Bletter.

Bilsen Kraut/ Binselkraut/

Hyo-
scyamus niger,
vberall gemein in Dörffern/
eines starcken vnd wiederwertigen geruchs/
Einer gifftigen vnd schädlichen Arth. Wel-
ches man vor 2. Jahren beim Boberstein
gesehen. Denn als daselbst etliche Weiber
gegraben/ vnd vnter anderm vnkraute dieser
Wurtzeln etliche beseite werffen/ finden sich
zwey vnverstendige Kinder/ welche diese wur-
tzeln gesehen vnd gessen/ Werden im Häupts
verrücket/ das eine stirbet dieselbige Nacht
bald/ das ander wird dennoch durch Brauch
des Dreyockers/ welchen jhm die Herren
Gotschen geschick et/ beym Leben erhalten.

Bingel-

Kraͤuter vmb der
ſchmack ſcharff vnd hitzig/ durchdringet/ ma-
chet duͤnne/ foͤdert den Harn/ vnd bricht den
Stein/ Loͤſet die zaͤhen Schleime der Bruſt/
wermet den Magen vnd erkalte Gedaͤrme/
treibet den Schweiß/ vnd jaget zur Haut/
vnd iſt gutt vor Gifft.

Kleine Welſche Bibenelle/

Pim-
pinella minor, Petrifindula, Saxifragia
hircina.
Jſt gemein an Sandechtigen vnd
Steinichten Stellen. Wird eingemacht/
auch mit Zucker vberzogen/ der vorigen
gleich/ doch etwas hitziger vnd ſchaͤrffer.

Krauſpe Bibinelle/

Pimpinella
minorcriſpa/
hat krauſpe Bletter.

Bilſen Kraut/ Binſelkraut/

Hyo-
ſcyamus niger,
vberall gemein in Doͤrffern/
eines ſtarcken vnd wiederwertigen geruchs/
Einer gifftigen vnd ſchaͤdlichen Arth. Wel-
ches man vor 2. Jahren beim Boberſtein
geſehen. Denn als daſelbſt etliche Weiber
gegraben/ vnd vnter anderm vnkraute dieſer
Wurtzeln etliche beſeite werffen/ finden ſich
zwey vnverſtendige Kinder/ welche dieſe wur-
tzeln geſehen vnd geſſen/ Werden im Haͤupts
verruͤcket/ das eine ſtirbet dieſelbige Nacht
bald/ das ander wird dennoch durch Brauch
des Dreyockers/ welchen jhm die Herren
Gotſchen geſchick et/ beym Leben erhalten.

Bingel-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0208" n="190"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kra&#x0364;uter vmb der</hi></fw><lb/>
&#x017F;chmack &#x017F;charff vnd hitzig/ durchdringet/ ma-<lb/>
chet du&#x0364;nne/ fo&#x0364;dert den Harn/ vnd bricht den<lb/>
Stein/ Lo&#x0364;&#x017F;et die za&#x0364;hen Schleime der Bru&#x017F;t/<lb/>
wermet den Magen vnd erkalte Geda&#x0364;rme/<lb/>
treibet den Schweiß/ vnd jaget zur Haut/<lb/>
vnd i&#x017F;t gutt vor Gifft.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kleine Wel&#x017F;che Bibenelle/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Pim-<lb/>
pinella minor, Petrifindula, Saxifragia<lb/>
hircina.</hi> J&#x017F;t gemein an Sandechtigen vnd<lb/>
Steinichten Stellen. Wird eingemacht/<lb/>
auch mit Zucker vberzogen/ der vorigen<lb/>
gleich/ doch etwas hitziger vnd &#x017F;cha&#x0364;rffer.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Krau&#x017F;pe Bibinelle/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Pimpinella<lb/>
minorcri&#x017F;pa/</hi> hat krau&#x017F;pe Bletter.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bil&#x017F;en Kraut/ Bin&#x017F;elkraut/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Hyo-<lb/>
&#x017F;cyamus niger,</hi> vberall gemein in Do&#x0364;rffern/<lb/>
eines &#x017F;tarcken vnd wiederwertigen geruchs/<lb/>
Einer gifftigen vnd &#x017F;cha&#x0364;dlichen Arth. Wel-<lb/>
ches man vor 2. Jahren beim Bober&#x017F;tein<lb/>
ge&#x017F;ehen. Denn als da&#x017F;elb&#x017F;t etliche Weiber<lb/>
gegraben/ vnd vnter anderm vnkraute die&#x017F;er<lb/>
Wurtzeln etliche be&#x017F;eite werffen/ finden &#x017F;ich<lb/>
zwey vnver&#x017F;tendige Kinder/ welche die&#x017F;e wur-<lb/>
tzeln ge&#x017F;ehen vnd ge&#x017F;&#x017F;en/ Werden im Ha&#x0364;upts<lb/>
verru&#x0364;cket/ das eine &#x017F;tirbet die&#x017F;elbige Nacht<lb/>
bald/ das ander wird dennoch durch Brauch<lb/>
des Dreyockers/ welchen jhm die Herren<lb/>
Got&#x017F;chen ge&#x017F;chick et/ beym Leben erhalten.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Bingel-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[190/0208] Kraͤuter vmb der ſchmack ſcharff vnd hitzig/ durchdringet/ ma- chet duͤnne/ foͤdert den Harn/ vnd bricht den Stein/ Loͤſet die zaͤhen Schleime der Bruſt/ wermet den Magen vnd erkalte Gedaͤrme/ treibet den Schweiß/ vnd jaget zur Haut/ vnd iſt gutt vor Gifft. Kleine Welſche Bibenelle/ Pim- pinella minor, Petrifindula, Saxifragia hircina. Jſt gemein an Sandechtigen vnd Steinichten Stellen. Wird eingemacht/ auch mit Zucker vberzogen/ der vorigen gleich/ doch etwas hitziger vnd ſchaͤrffer. Krauſpe Bibinelle/ Pimpinella minorcriſpa/ hat krauſpe Bletter. Bilſen Kraut/ Binſelkraut/ Hyo- ſcyamus niger, vberall gemein in Doͤrffern/ eines ſtarcken vnd wiederwertigen geruchs/ Einer gifftigen vnd ſchaͤdlichen Arth. Wel- ches man vor 2. Jahren beim Boberſtein geſehen. Denn als daſelbſt etliche Weiber gegraben/ vnd vnter anderm vnkraute dieſer Wurtzeln etliche beſeite werffen/ finden ſich zwey vnverſtendige Kinder/ welche dieſe wur- tzeln geſehen vnd geſſen/ Werden im Haͤupts verruͤcket/ das eine ſtirbet dieſelbige Nacht bald/ das ander wird dennoch durch Brauch des Dreyockers/ welchen jhm die Herren Gotſchen geſchick et/ beym Leben erhalten. Bingel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/208
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 190. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/208>, abgerufen am 26.11.2020.