Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

warmen Brunnen.
bletterichte Linde. Aus dieser Blüten wird
ein kräfftig vnd nützlich Wasser gebrennet/
vors Erschrecken vnd Fraisel der kleinen
Kinder.

Stein Linde/

Tilia mas. Blühet
nicht.

Lufftwurtz/ Brustwurtz/

Angeli-
ca alpina nobilior.
Die Bletter sind etwas
schwärtzer/ als der Geistwurtz. Die Wurtz
ist dicke/ lang/ mit dicken nebenwurtzen/ am
Geschmacke milter. Nicht so gemein als die
andere. Machet subttl/ dünne/ zertheilet zähe
Schleime der Lungen/ födert den Außwurff/
vnd benimbt den Husten/ vnd macht leichten
Adem.

Lungenkraut/

Pulmonaria vera.
Heilet aus die Lungenschwer/ vnd wehret der
Schwinosucht getruncken.

Lungen Mooß/

Pulmonaria mu-
scosa.
Wächst an Eichen vnd Buchbau-
men. Wird auch vor Geschwür der Lungen
gebraucht.

Machheil/ Dürre Henne/ Mägde-

hülle corrupte. Solidago Sarracenica, Heid-
nisch Wund Kraut. Jn Gebürgen sehr
gemein/ blühet Gelbe. Ein vortrefflich
Wundkraut. Heilet alle innerliche Ver-
sehrunge/ von fallen/ schlagen. Jnsonder-

heit
P v

warmen Brunnen.
bletterichte Linde. Aus dieſer Bluͤten wird
ein kraͤfftig vnd nuͤtzlich Waſſer gebrennet/
vors Erſchrecken vnd Fraiſel der kleinen
Kinder.

Stein Linde/

Tilia mas. Bluͤhet
nicht.

Lufftwurtz/ Bruſtwurtz/

Angeli-
ca alpina nobilior.
Die Bletter ſind etwas
ſchwaͤrtzer/ als der Geiſtwurtz. Die Wurtz
iſt dicke/ lang/ mit dicken nebenwurtzen/ am
Geſchmacke milter. Nicht ſo gemein als die
andere. Machet ſubttl/ duͤnne/ zertheilet zaͤhe
Schleime der Lungen/ foͤdert den Außwurff/
vnd benimbt den Huſten/ vnd macht leichten
Adem.

Lungenkraut/

Pulmonaria vera.
Heilet aus die Lungenſchwer/ vnd wehret der
Schwinoſucht getruncken.

Lungen Mooß/

Pulmonaria mu-
ſcoſa.
Waͤchſt an Eichen vnd Buchbau-
men. Wird auch vor Geſchwuͤr der Lungen
gebraucht.

Machheil/ Duͤrre Henne/ Maͤgde-

huͤlle corrupte. Solidago Sarracenica, Heid-
niſch Wund Kraut. Jn Gebuͤrgen ſehr
gemein/ bluͤhet Gelbe. Ein vortrefflich
Wundkraut. Heilet alle innerliche Ver-
ſehrunge/ von fallen/ ſchlagen. Jnſonder-

heit
P v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0235" n="217"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">warmen Brunnen.</hi></fw><lb/>
bletterichte Linde. Aus die&#x017F;er Blu&#x0364;ten wird<lb/>
ein kra&#x0364;fftig vnd nu&#x0364;tzlich Wa&#x017F;&#x017F;er gebrennet/<lb/>
vors Er&#x017F;chrecken vnd Frai&#x017F;el der kleinen<lb/>
Kinder.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Stein Linde/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Tilia mas.</hi> Blu&#x0364;het<lb/>
nicht.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Lufftwurtz/ Bru&#x017F;twurtz/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Angeli-<lb/>
ca alpina nobilior.</hi> Die Bletter &#x017F;ind etwas<lb/>
&#x017F;chwa&#x0364;rtzer/ als der Gei&#x017F;twurtz. Die Wurtz<lb/>
i&#x017F;t dicke/ lang/ mit dicken nebenwurtzen/ am<lb/>
Ge&#x017F;chmacke milter. Nicht &#x017F;o gemein als die<lb/>
andere. Machet &#x017F;ubttl/ du&#x0364;nne/ zertheilet za&#x0364;he<lb/>
Schleime der Lungen/ fo&#x0364;dert den Außwurff/<lb/>
vnd benimbt den Hu&#x017F;ten/ vnd macht leichten<lb/>
Adem.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Lungenkraut/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Pulmonaria vera.</hi><lb/>
Heilet aus die Lungen&#x017F;chwer/ vnd wehret der<lb/>
Schwino&#x017F;ucht getruncken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Lungen Mooß/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Pulmonaria mu-<lb/>
&#x017F;co&#x017F;a.</hi> Wa&#x0364;ch&#x017F;t an Eichen vnd Buchbau-<lb/>
men. Wird auch vor Ge&#x017F;chwu&#x0364;r der Lungen<lb/>
gebraucht.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Machheil/ Du&#x0364;rre Henne/ Ma&#x0364;gde-</hi> </head><lb/>
            <p>hu&#x0364;lle <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">corrupte.</hi> Solidago Sarracenica,</hi> Heid-<lb/>
ni&#x017F;ch Wund Kraut. Jn Gebu&#x0364;rgen &#x017F;ehr<lb/>
gemein/ blu&#x0364;het Gelbe. Ein vortrefflich<lb/>
Wundkraut. Heilet alle innerliche Ver-<lb/>
&#x017F;ehrunge/ von fallen/ &#x017F;chlagen. Jn&#x017F;onder-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P v</fw><fw place="bottom" type="catch">heit</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[217/0235] warmen Brunnen. bletterichte Linde. Aus dieſer Bluͤten wird ein kraͤfftig vnd nuͤtzlich Waſſer gebrennet/ vors Erſchrecken vnd Fraiſel der kleinen Kinder. Stein Linde/ Tilia mas. Bluͤhet nicht. Lufftwurtz/ Bruſtwurtz/ Angeli- ca alpina nobilior. Die Bletter ſind etwas ſchwaͤrtzer/ als der Geiſtwurtz. Die Wurtz iſt dicke/ lang/ mit dicken nebenwurtzen/ am Geſchmacke milter. Nicht ſo gemein als die andere. Machet ſubttl/ duͤnne/ zertheilet zaͤhe Schleime der Lungen/ foͤdert den Außwurff/ vnd benimbt den Huſten/ vnd macht leichten Adem. Lungenkraut/ Pulmonaria vera. Heilet aus die Lungenſchwer/ vnd wehret der Schwinoſucht getruncken. Lungen Mooß/ Pulmonaria mu- ſcoſa. Waͤchſt an Eichen vnd Buchbau- men. Wird auch vor Geſchwuͤr der Lungen gebraucht. Machheil/ Duͤrre Henne/ Maͤgde- huͤlle corrupte. Solidago Sarracenica, Heid- niſch Wund Kraut. Jn Gebuͤrgen ſehr gemein/ bluͤhet Gelbe. Ein vortrefflich Wundkraut. Heilet alle innerliche Ver- ſehrunge/ von fallen/ ſchlagen. Jnſonder- heit P v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/235
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 217. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/235>, abgerufen am 15.12.2019.