Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
warmen Brunnen.
Nachtschatten/ schwartzer Nacht-
schatten/

Solanum hortense. Das Wasser
kühlet die hitzigen auffgeschwollenen Man-
deln/ leget das Hauptwehe von Hitze/ macht
Schlaffen. Wird zun Fußbädern gebraucht.

Rother Nachtschatten/

Ama-
rum dulce, Solanum fruticosum.
Födert
den Schweiß vnd vertreibet Wassersucht.

Natterwurtz/

Bistorta, Serpen-
taria.
Jn Essig oder Wein gesotten/ im Mun-
de gehalten/ stillet die schmertzen der Zähne.

Grosse Berg Natterwurtz/

Bi-
storta alpina maxima.
Jn Schneegruben/
vnd auff der Jserwiese.

Natterzünglin/

Polygala flore
albo, rubro, coeruleo.

Nesseln/ kleine Heiter Nesseln/

Vr-
tica minor pungens.

Grosse Nesseln/

Vrtica major
pungens.
Das junge zarte gewächse wird zu
den Kraut Müslin genommen. Die Wurtz in
Wein gesotten/ getruncken/ leget vnd stillet
den Husten/ födert den Außwurff vnd reini-
get die Nieren von Sand vnd Grieß.

Neunkrafft Wurtz/

Petasites.
Pestilentzwurtz. Die Wurtz gebrauchet/

treibet
warmen Brunnen.
Nachtſchatten/ ſchwartzer Nacht-
ſchatten/

Solanum hortenſe. Das Waſſer
kuͤhlet die hitzigen auffgeſchwollenen Man-
deln/ leget das Hauptwehe von Hitze/ macht
Schlaffen. Wird zun Fußbaͤdern gebraucht.

Rother Nachtſchatten/

Ama-
rum dulce, Solanum fruticoſum.
Foͤdert
den Schweiß vnd vertreibet Waſſerſucht.

Natterwurtz/

Biſtorta, Serpen-
taria.
Jn Eſſig oder Wein geſottẽ/ im Mun-
de gehalten/ ſtillet die ſchmertzen der Zaͤhne.

Groſſe Berg Natterwurtz/

Bi-
ſtorta alpina maxima.
Jn Schneegruben/
vnd auff der Jſerwieſe.

Natterzuͤnglin/

Polygala flore
albo, rubro, cœruleo.

Neſſeln/ kleine Heiter Neſſeln/

Vr-
tica minor pungens.

Groſſe Neſſeln/

Vrtica major
pungens.
Das junge zarte gewaͤchſe wird zu
den Kraut Muͤslin genom̃en. Die Wurtz in
Wein geſotten/ getruncken/ leget vnd ſtillet
den Huſten/ foͤdert den Außwurff vnd reini-
get die Nieren von Sand vnd Grieß.

Neunkrafft Wurtz/

Petaſites.
Peſtilentzwurtz. Die Wurtz gebrauchet/

treibet
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0237" n="219"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">warmen Brunnen.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Nacht&#x017F;chatten/ &#x017F;chwartzer Nacht-<lb/>
&#x017F;chatten/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Solanum horten&#x017F;e.</hi> Das Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
ku&#x0364;hlet die hitzigen auffge&#x017F;chwollenen Man-<lb/>
deln/ leget das Hauptwehe von Hitze/ macht<lb/>
Schlaffen. Wird zun Fußba&#x0364;dern gebraucht.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Rother Nacht&#x017F;chatten/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Ama-<lb/>
rum dulce, Solanum frutico&#x017F;um.</hi> Fo&#x0364;dert<lb/>
den Schweiß vnd vertreibet Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ucht.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Natterwurtz/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Bi&#x017F;torta, Serpen-<lb/>
taria.</hi> Jn E&#x017F;&#x017F;ig oder Wein ge&#x017F;otte&#x0303;/ im Mun-<lb/>
de gehalten/ &#x017F;tillet die &#x017F;chmertzen der Za&#x0364;hne.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Gro&#x017F;&#x017F;e Berg Natterwurtz/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Bi-<lb/>
&#x017F;torta alpina maxima.</hi> Jn Schneegruben/<lb/>
vnd auff der J&#x017F;erwie&#x017F;e.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Natterzu&#x0364;nglin/</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Polygala flore<lb/>
albo, rubro, c&#x0153;ruleo.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Ne&#x017F;&#x017F;eln/ kleine Heiter Ne&#x017F;&#x017F;eln/</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Vr-<lb/>
tica minor pungens.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Gro&#x017F;&#x017F;e Ne&#x017F;&#x017F;eln/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Vrtica major<lb/>
pungens.</hi> Das junge zarte gewa&#x0364;ch&#x017F;e wird zu<lb/>
den Kraut Mu&#x0364;slin genom&#x0303;en. Die Wurtz in<lb/>
Wein ge&#x017F;otten/ getruncken/ leget vnd &#x017F;tillet<lb/>
den Hu&#x017F;ten/ fo&#x0364;dert den Außwurff vnd reini-<lb/>
get die Nieren von Sand vnd Grieß.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Neunkrafft Wurtz/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Peta&#x017F;ites.</hi><lb/>
Pe&#x017F;tilentzwurtz. Die Wurtz gebrauchet/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">treibet</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[219/0237] warmen Brunnen. Nachtſchatten/ ſchwartzer Nacht- ſchatten/ Solanum hortenſe. Das Waſſer kuͤhlet die hitzigen auffgeſchwollenen Man- deln/ leget das Hauptwehe von Hitze/ macht Schlaffen. Wird zun Fußbaͤdern gebraucht. Rother Nachtſchatten/ Ama- rum dulce, Solanum fruticoſum. Foͤdert den Schweiß vnd vertreibet Waſſerſucht. Natterwurtz/ Biſtorta, Serpen- taria. Jn Eſſig oder Wein geſottẽ/ im Mun- de gehalten/ ſtillet die ſchmertzen der Zaͤhne. Groſſe Berg Natterwurtz/ Bi- ſtorta alpina maxima. Jn Schneegruben/ vnd auff der Jſerwieſe. Natterzuͤnglin/ Polygala flore albo, rubro, cœruleo. Neſſeln/ kleine Heiter Neſſeln/ Vr- tica minor pungens. Groſſe Neſſeln/ Vrtica major pungens. Das junge zarte gewaͤchſe wird zu den Kraut Muͤslin genom̃en. Die Wurtz in Wein geſotten/ getruncken/ leget vnd ſtillet den Huſten/ foͤdert den Außwurff vnd reini- get die Nieren von Sand vnd Grieß. Neunkrafft Wurtz/ Petaſites. Peſtilentzwurtz. Die Wurtz gebrauchet/ treibet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/237
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 219. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/237>, abgerufen am 23.10.2019.