Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Kräuter vmb den
aus die Hitze in Fiebern. Der Safft wird
zun Augen gesamlet vnd abgetrucknet.

Schießbeeren/

Faulbaum/ Frangu-
la.
Die gelbe innere Rinde purgieret. Das
gemeine Volck reibet vnd menget sie mit
Milchraum/ vnd schmieret sich darmit vor
die Raude.

Schlehendorn/

Prunus sylvestris,
Prunella sylvestria.
Schlehen daraus berei-
tet man einen Safft/ Succus Acaciae genant/
vorn durchlauff vnd rothen wehe dienstlich.

Schlüsselblumen/ Himelschlüssel/

Primula Veris odorata. Die Blümlin rie-
chen wol/ dem Haupt/ Gehirn/ Nerven vnd
Gliedern sehr anmuttig.

Wilde Schlüsselblumen/

Pri-
mula Veris inodora luteopallida.
Jst
bleichgeel/ vnd reucht wenig. Jn Gebürgen
gemein.

Schnabelkraut/ Storckschnabel/

Geranium gruinum.

Schmirgeln/ Kühschmirgeln/

Cal-
tha palustris.
Bedecket im Frühlinge gan-
tze Wiesen.

Schupen Wurtz/

Dentaria major,
Anblatum.
Das Wasser daraus gezogen/
vertreibet die schwere Kranckheit.

Schwartzwurtz/ Beinwelle/ Wal-
wurtz/

Kraͤuter vmb den
aus die Hitze in Fiebern. Der Safft wird
zun Augen geſamlet vnd abgetrucknet.

Schießbeeren/

Faulbaum/ Frangu-
la.
Die gelbe innere Rinde purgieret. Das
gemeine Volck reibet vnd menget ſie mit
Milchraum/ vnd ſchmieret ſich darmit vor
die Raude.

Schlehendorn/

Prunus ſylveſtris,
Prunella ſylveſtria.
Schlehen daraus berei-
tet man einen Safft/ Succus Acaciæ genant/
vorn durchlauff vnd rothen wehe dienſtlich.

Schluͤſſelblumen/ Himelſchluͤſſel/

Primula Veris odorata. Die Bluͤmlin rie-
chen wol/ dem Haupt/ Gehirn/ Nerven vnd
Gliedern ſehr anmuttig.

Wilde Schluͤſſelblumen/

Pri-
mula Veris inodora luteopallida.
Jſt
bleichgeel/ vnd reucht wenig. Jn Gebuͤrgen
gemein.

Schnabelkraut/ Storckſchnabel/

Geranium gruinum.

Schmirgeln/ Kuͤhſchmirgeln/

Cal-
tha paluſtris.
Bedecket im Fruͤhlinge gan-
tze Wieſen.

Schupen Wurtz/

Dentaria major,
Anblatum.
Das Waſſer daraus gezogen/
vertreibet die ſchwere Kranckheit.

Schwartzwurtz/ Beinwelle/ Wal-
wurtz/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0244" n="226"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kra&#x0364;uter vmb den</hi></fw><lb/>
aus die Hitze in Fiebern. Der Safft wird<lb/>
zun Augen ge&#x017F;amlet vnd abgetrucknet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schießbeeren/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Faulbaum/</hi><hi rendition="#aq">Frangu-<lb/>
la.</hi> Die gelbe innere Rinde purgieret. Das<lb/>
gemeine Volck reibet vnd menget &#x017F;ie mit<lb/>
Milchraum/ vnd &#x017F;chmieret &#x017F;ich darmit vor<lb/>
die Raude.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schlehendorn/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Prunus &#x017F;ylve&#x017F;tris,<lb/>
Prunella &#x017F;ylve&#x017F;tria.</hi> Schlehen daraus berei-<lb/>
tet man einen Safft/ <hi rendition="#aq">Succus Acaciæ</hi> genant/<lb/>
vorn durchlauff vnd rothen wehe dien&#x017F;tlich.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;elblumen/ Himel&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Primula Veris odorata.</hi> Die Blu&#x0364;mlin rie-<lb/>
chen wol/ dem Haupt/ Gehirn/ Nerven vnd<lb/>
Gliedern &#x017F;ehr anmuttig.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Wilde Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;elblumen/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Pri-<lb/>
mula Veris inodora luteopallida.</hi> J&#x017F;t<lb/>
bleichgeel/ vnd reucht wenig. Jn Gebu&#x0364;rgen<lb/>
gemein.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schnabelkraut/ Storck&#x017F;chnabel/</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Geranium gruinum.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schmirgeln/ Ku&#x0364;h&#x017F;chmirgeln/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Cal-<lb/>
tha palu&#x017F;tris.</hi> Bedecket im Fru&#x0364;hlinge gan-<lb/>
tze Wie&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schupen Wurtz/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Dentaria major,<lb/>
Anblatum.</hi> Das Wa&#x017F;&#x017F;er daraus gezogen/<lb/>
vertreibet die &#x017F;chwere Kranckheit.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Schwartzwurtz/ Beinwelle/ Wal-</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">wurtz/</fw><lb/>
            </head>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[226/0244] Kraͤuter vmb den aus die Hitze in Fiebern. Der Safft wird zun Augen geſamlet vnd abgetrucknet. Schießbeeren/ Faulbaum/ Frangu- la. Die gelbe innere Rinde purgieret. Das gemeine Volck reibet vnd menget ſie mit Milchraum/ vnd ſchmieret ſich darmit vor die Raude. Schlehendorn/ Prunus ſylveſtris, Prunella ſylveſtria. Schlehen daraus berei- tet man einen Safft/ Succus Acaciæ genant/ vorn durchlauff vnd rothen wehe dienſtlich. Schluͤſſelblumen/ Himelſchluͤſſel/ Primula Veris odorata. Die Bluͤmlin rie- chen wol/ dem Haupt/ Gehirn/ Nerven vnd Gliedern ſehr anmuttig. Wilde Schluͤſſelblumen/ Pri- mula Veris inodora luteopallida. Jſt bleichgeel/ vnd reucht wenig. Jn Gebuͤrgen gemein. Schnabelkraut/ Storckſchnabel/ Geranium gruinum. Schmirgeln/ Kuͤhſchmirgeln/ Cal- tha paluſtris. Bedecket im Fruͤhlinge gan- tze Wieſen. Schupen Wurtz/ Dentaria major, Anblatum. Das Waſſer daraus gezogen/ vertreibet die ſchwere Kranckheit. Schwartzwurtz/ Beinwelle/ Wal- wurtz/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/244
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 226. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/244>, abgerufen am 15.10.2019.