Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
warmen Bade.
Arth vnd Eigenschaft
des Hirschbergischen
Warmen Bades.

OBen ist vermeldet worden/ das
sürnehmlich dreyerley Wasser aus der
Erden quellen/ trinck wasser/ Wunderwasser/
vnd Metallische Wasser. Weil nun dieser
Warme Brunn nicht ein schlecht Trinck-
Wasser/ welches der Geruch vnd die Wär-
me geben: Auch kein Wunder Wasser/ in
dem man dessen gehalt vnd natürliche Vr-
sachen anzeigen kan/ folget/ das es ein rechtes
Metallisches/ Mineralisches/ zur Ertzney/
vnd vor mancherley Gebrästen der Men-
schen fast dienstlichen/ Wasser sein müsse.
Welches aus der Farbe/ aus dem Geruch/
Geschmack/ Tact vnd Angrieffe zuerkennen/
Auch durch Kochen/ einsieden/ abgiessen/
distilliren/ vnd endlich aus der operation
vnd Wirckung genungsam kan dargethan
vnd erwiesen werden.

Die Farbe anreichend/ ist dieses Was-
ser Helle/ Lauter/ Klar/ Durchsichtig/ doch
etwas auff Blaw geneiget/ einem weissen
Saphier nicht vngleich. Es quillet vnd
scheust auff ohne vnterlaß mit vnzehlichen
viel weißlichten Blasen/ welche doch baldt

wieder
warmen Bade.
Arth vnd Eigenſchaft
des Hirſchbergiſchen
Warmen Bades.

OBen iſt vermeldet worden/ das
ſuͤrnehmlich dreyerley Waſſer aus der
Erden quellen/ trinck waſſer/ Wunderwaſſer/
vnd Metalliſche Waſſer. Weil nun dieſer
Warme Brunn nicht ein ſchlecht Trinck-
Waſſer/ welches der Geruch vnd die Waͤr-
me geben: Auch kein Wunder Waſſer/ in
dem man deſſen gehalt vnd natuͤrliche Vr-
ſachen anzeigen kan/ folget/ das es ein rechtes
Metalliſches/ Mineraliſches/ zur Ertzney/
vnd vor mancherley Gebraͤſten der Men-
ſchen faſt dienſtlichen/ Waſſer ſein muͤſſe.
Welches aus der Farbe/ aus dem Geruch/
Geſchmack/ Tact vnd Angrieffe zuerkennen/
Auch durch Kochen/ einſieden/ abgieſſen/
diſtilliren/ vnd endlich aus der operation
vnd Wirckung genungſam kan dargethan
vnd erwieſen werden.

Die Farbe anreichend/ iſt dieſes Waſ-
ſer Helle/ Lauter/ Klar/ Durchſichtig/ doch
etwas auff Blaw geneiget/ einem weiſſen
Saphier nicht vngleich. Es quillet vnd
ſcheuſt auff ohne vnterlaß mit vnzehlichen
viel weißlichten Blaſen/ welche doch baldt

wieder
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0061" n="43"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">warmen Bade.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Arth vnd Eigen&#x017F;chaft<lb/>
des Hir&#x017F;chbergi&#x017F;chen<lb/>
Warmen Bades.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">O</hi>Ben i&#x017F;t vermeldet worden/ das</hi><lb/>
&#x017F;u&#x0364;rnehmlich dreyerley Wa&#x017F;&#x017F;er aus der<lb/>
Erden quellen/ trinck wa&#x017F;&#x017F;er/ Wunderwa&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
vnd Metalli&#x017F;che Wa&#x017F;&#x017F;er. Weil nun die&#x017F;er<lb/>
Warme Brunn nicht ein &#x017F;chlecht Trinck-<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er/ welches der Geruch vnd die Wa&#x0364;r-<lb/>
me geben: Auch kein Wunder Wa&#x017F;&#x017F;er/ in<lb/>
dem man de&#x017F;&#x017F;en gehalt vnd natu&#x0364;rliche Vr-<lb/>
&#x017F;achen anzeigen kan/ folget/ das es ein rechtes<lb/>
Metalli&#x017F;ches/ Minerali&#x017F;ches/ zur Ertzney/<lb/>
vnd vor mancherley Gebra&#x0364;&#x017F;ten der Men-<lb/>
&#x017F;chen fa&#x017F;t dien&#x017F;tlichen/ Wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ein mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e.<lb/>
Welches aus der Farbe/ aus dem Geruch/<lb/>
Ge&#x017F;chmack/ Tact vnd Angrieffe zuerkennen/<lb/>
Auch durch Kochen/ ein&#x017F;ieden/ abgie&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
di&#x017F;tilliren/ vnd endlich aus der <hi rendition="#aq">operation</hi><lb/>
vnd Wirckung genung&#x017F;am kan dargethan<lb/>
vnd erwie&#x017F;en werden.</p><lb/>
          <p>Die Farbe anreichend/ i&#x017F;t die&#x017F;es Wa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er Helle/ Lauter/ Klar/ Durch&#x017F;ichtig/ doch<lb/>
etwas auff Blaw geneiget/ einem wei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Saphier nicht vngleich. Es quillet vnd<lb/>
&#x017F;cheu&#x017F;t auff ohne vnterlaß mit vnzehlichen<lb/>
viel weißlichten Bla&#x017F;en/ welche doch baldt<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wieder</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0061] warmen Bade. Arth vnd Eigenſchaft des Hirſchbergiſchen Warmen Bades. OBen iſt vermeldet worden/ das ſuͤrnehmlich dreyerley Waſſer aus der Erden quellen/ trinck waſſer/ Wunderwaſſer/ vnd Metalliſche Waſſer. Weil nun dieſer Warme Brunn nicht ein ſchlecht Trinck- Waſſer/ welches der Geruch vnd die Waͤr- me geben: Auch kein Wunder Waſſer/ in dem man deſſen gehalt vnd natuͤrliche Vr- ſachen anzeigen kan/ folget/ das es ein rechtes Metalliſches/ Mineraliſches/ zur Ertzney/ vnd vor mancherley Gebraͤſten der Men- ſchen faſt dienſtlichen/ Waſſer ſein muͤſſe. Welches aus der Farbe/ aus dem Geruch/ Geſchmack/ Tact vnd Angrieffe zuerkennen/ Auch durch Kochen/ einſieden/ abgieſſen/ diſtilliren/ vnd endlich aus der operation vnd Wirckung genungſam kan dargethan vnd erwieſen werden. Die Farbe anreichend/ iſt dieſes Waſ- ſer Helle/ Lauter/ Klar/ Durchſichtig/ doch etwas auff Blaw geneiget/ einem weiſſen Saphier nicht vngleich. Es quillet vnd ſcheuſt auff ohne vnterlaß mit vnzehlichen viel weißlichten Blaſen/ welche doch baldt wieder

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/61
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 43. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/61>, abgerufen am 18.10.2019.