Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

warmen Bade.
fürneme Leute einer gutten vnd bequemen
Stunde mögen vorgewissert sein/ pflegen sie
dieselben einen/ zween/ drey Monat zuvor
durch ein schreiben/ neben einer gewissen Her-
berge zubestellen/ vnd etwas darauff zu schi-
cken/ Welchen jre Stunden/ ob gleich andere
sich hin sinden/ allewege inne gehalten werden.
Es werden die Stunden gemeiniglich/ wie
folget/ auß getheilet. Das erste Bad haben
die Mannes Personen/ vnd pflegen deß Mor-
gens frühe von Fünff Vhr am halben Sei-
ger/ biß zu Sieben Vhr/ Nach Mittage aber
von Einem biß zu Drey Vhr/ allwege zwo
stunden nacheinander zu Baden. Dem Frau-
en Volck sind des Morgends frühe/ die 7. vnd
8. Stunde/ die Dritte vnd Vierde nach der
Mittags Mahlzeit/ welches auch die gele-
gnesten vnd bequemesten sind/ zum Baden
verordnet worden. Die andern/ welche in
diesen Bädern oder stunden nicht raum ha-
ben/ müssen sich mit den andern Stunden des
Tages vnd zu Nachte behelffen.



Wie lange zu Baden.

DEMNach die Naturen der
Menschen/ die Kranck heiten auch

die
F iiij

warmen Bade.
fuͤrneme Leute einer gutten vnd bequemen
Stunde moͤgen vorgewiſſert ſein/ pflegen ſie
dieſelben einen/ zween/ drey Monat zuvor
durch ein ſchreiben/ neben einer gewiſſen Her-
berge zubeſtellen/ vnd etwas darauff zu ſchi-
cken/ Welchen jre Stunden/ ob gleich andere
ſich hin ſinden/ allewege inne gehalten werden.
Es werden die Stunden gemeiniglich/ wie
folget/ auß getheilet. Das erſte Bad haben
die Mannes Perſonen/ vnd pflegen deß Mor-
gens fruͤhe von Fuͤnff Vhr am halben Sei-
ger/ biß zu Sieben Vhr/ Nach Mittage aber
von Einem biß zu Drey Vhr/ allwege zwo
ſtunden nacheinander zu Baden. Dem Frau-
en Volck ſind des Morgends fruͤhe/ die 7. vñ
8. Stunde/ die Dritte vnd Vierde nach der
Mittags Mahlzeit/ welches auch die gele-
gneſten vnd bequemeſten ſind/ zum Baden
verordnet worden. Die andern/ welche in
dieſen Baͤdern oder ſtunden nicht raum ha-
ben/ muͤſſen ſich mit den andern Stunden des
Tages vnd zu Nachte behelffen.



Wie lange zu Baden.

DEMNach die Naturen der
Menſchen/ die Kranck heiten auch

die
F iiij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0089" n="71"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">warmen Bade.</hi></fw><lb/>
fu&#x0364;rneme Leute einer gutten vnd bequemen<lb/>
Stunde mo&#x0364;gen vorgewi&#x017F;&#x017F;ert &#x017F;ein/ pflegen &#x017F;ie<lb/>
die&#x017F;elben einen/ zween/ drey Monat zuvor<lb/>
durch ein &#x017F;chreiben/ neben einer gewi&#x017F;&#x017F;en Her-<lb/>
berge zube&#x017F;tellen/ vnd etwas darauff zu &#x017F;chi-<lb/>
cken/ Welchen jre Stunden/ ob gleich andere<lb/>
&#x017F;ich hin &#x017F;inden/ allewege inne gehalten werden.<lb/>
Es werden die Stunden gemeiniglich/ wie<lb/>
folget/ auß getheilet. Das er&#x017F;te Bad haben<lb/>
die Mannes Per&#x017F;onen/ vnd pflegen deß Mor-<lb/>
gens fru&#x0364;he von Fu&#x0364;nff Vhr am halben Sei-<lb/>
ger/ biß zu Sieben Vhr/ Nach Mittage aber<lb/>
von Einem biß zu Drey Vhr/ allwege zwo<lb/>
&#x017F;tunden nacheinander zu Baden. Dem Frau-<lb/>
en Volck &#x017F;ind des Morgends fru&#x0364;he/ die 7. vn&#x0303;<lb/>
8. Stunde/ die Dritte vnd Vierde nach der<lb/>
Mittags Mahlzeit/ welches auch die gele-<lb/>
gne&#x017F;ten vnd bequeme&#x017F;ten &#x017F;ind/ zum Baden<lb/>
verordnet worden. Die andern/ welche in<lb/>
die&#x017F;en Ba&#x0364;dern oder &#x017F;tunden nicht raum ha-<lb/>
ben/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich mit den andern Stunden des<lb/>
Tages vnd zu Nachte behelffen.</p>
            </div><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#fr">Wie lange zu Baden.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>EMNach die Naturen der</hi><lb/>
Men&#x017F;chen/ die Kranck heiten auch<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F iiij</fw><fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[71/0089] warmen Bade. fuͤrneme Leute einer gutten vnd bequemen Stunde moͤgen vorgewiſſert ſein/ pflegen ſie dieſelben einen/ zween/ drey Monat zuvor durch ein ſchreiben/ neben einer gewiſſen Her- berge zubeſtellen/ vnd etwas darauff zu ſchi- cken/ Welchen jre Stunden/ ob gleich andere ſich hin ſinden/ allewege inne gehalten werden. Es werden die Stunden gemeiniglich/ wie folget/ auß getheilet. Das erſte Bad haben die Mannes Perſonen/ vnd pflegen deß Mor- gens fruͤhe von Fuͤnff Vhr am halben Sei- ger/ biß zu Sieben Vhr/ Nach Mittage aber von Einem biß zu Drey Vhr/ allwege zwo ſtunden nacheinander zu Baden. Dem Frau- en Volck ſind des Morgends fruͤhe/ die 7. vñ 8. Stunde/ die Dritte vnd Vierde nach der Mittags Mahlzeit/ welches auch die gele- gneſten vnd bequemeſten ſind/ zum Baden verordnet worden. Die andern/ welche in dieſen Baͤdern oder ſtunden nicht raum ha- ben/ muͤſſen ſich mit den andern Stunden des Tages vnd zu Nachte behelffen. Wie lange zu Baden. DEMNach die Naturen der Menſchen/ die Kranck heiten auch die F iiij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/89
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 71. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/89>, abgerufen am 21.11.2019.