Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite


Teutschen
Fürsten-Stats
Anderer Theil/
Von der Regierung der Verfassung eines
Lands vnd Fürstenthums in Geist- vnd
weltlichem Stande.
Cap. I.
Von der Lands Fürstl. Regierung/ Hoheit/
vnd Bottmässigkeit ins gemein.

Summa.

Was die Lands-Fürstl. Regierung sey/ wodurch sie Haupt-
sachlich vnd in gemein angezeigt/ erkennet/ vnd ermessen
werde/ was ihr letzter Zweck sey: Wie sie sich uber Geist-
vnd weltliche Sachen erstrecke/ in welchen Hauptpuncten
die weltliche Sachen in eine Lands-Regierung gehörig/
bestehen/ der allhier vier erzehlet werden alß. 1. Daß ein Re-
gent seinen Stand vnd Wesen vnd was dem anhängig ist
erhalte/ 2. Gesetze vnd Ordnungen auffrichte/ 3. Die
lustitz
administrire,
4. Die Mittel zu würcklicher Handhabung der
vorigen dreyen Puncten beyhanden habe vnnd recht ge-
brauche.

DEmnach in dem vorgehendem Ersten Theil oder viel-
mehr dessen Entwurff Anleytung gegeben worden/ welcher
Gestalt man sich so wohl des Lands/ von dessen Stadt man
berichte/ seyn will/ alß auch der darinn befindlichen Leute
nach deren nothwendigsten Vmbständen erkundigen könne.

So


Teutſchen
Fuͤrſten-Stats
Anderer Theil/
Von der Regierung der Verfaſſung eines
Lands vnd Fuͤrſtenthums in Geiſt- vnd
weltlichem Stande.
Cap. I.
Von der Lands Fuͤrſtl. Regierung/ Hoheit/
vnd Bottmaͤſſigkeit ins gemein.

Summa.

Was die Lands-Fuͤrſtl. Regierung ſey/ wodurch ſie Haupt-
ſachlich vnd in gemein angezeigt/ erkennet/ vnd ermeſſen
werde/ was ihr letzter Zweck ſey: Wie ſie ſich ůber Geiſt-
vnd weltliche Sachen erſtrecke/ in welchen Hauptpuncten
die weltliche Sachen in eine Lands-Regierung gehoͤrig/
beſtehen/ der allhier vier erzehlet werden alß. 1. Daß ein Re-
gent ſeinen Stand vnd Weſen vnd was dem anhaͤngig iſt
erhalte/ 2. Geſetze vnd Ordnungen auffrichte/ 3. Die
luſtitz
adminiſtrire,
4. Die Mittel zu wuͤrcklicher Handhabung der
vorigen dreyen Puncten beyhanden habe vnnd recht ge-
brauche.

DEmnach in dem vorgehendem Erſten Theil oder viel-
mehr deſſen Entwurff Anleytung gegeben worden/ welcher
Geſtalt man ſich ſo wohl des Lands/ von deſſen Stadt man
berichte/ ſeyn will/ alß auch der darinn befindlichen Leute
nach deren nothwendigſten Vmbſtaͤnden erkundigen koͤnne.

So
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0059" n="15"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Teut&#x017F;chen<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten-Stats<lb/>
Anderer Theil/<lb/>
Von der Regierung der Verfa&#x017F;&#x017F;ung eines<lb/>
Lands vnd Fu&#x0364;r&#x017F;tenthums in Gei&#x017F;t- vnd<lb/>
weltlichem Stande.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Cap. I.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Von der Lands Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Regierung/ Hoheit/<lb/>
vnd Bottma&#x0364;&#x017F;&#x017F;igkeit ins gemein.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Summa.</hi> </hi><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#fr">Was die Lands-Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Regierung &#x017F;ey/ wodurch &#x017F;ie Haupt-<lb/>
&#x017F;achlich vnd in gemein angezeigt/ erkennet/ vnd erme&#x017F;&#x017F;en<lb/>
werde/ was ihr letzter Zweck &#x017F;ey: Wie &#x017F;ie &#x017F;ich &#x016F;ber Gei&#x017F;t-<lb/>
vnd weltliche Sachen er&#x017F;trecke/ in welchen Hauptpuncten<lb/>
die weltliche Sachen in eine Lands-Regierung geho&#x0364;rig/<lb/>
be&#x017F;tehen/ der allhier vier erzehlet werden alß. 1. Daß ein Re-<lb/>
gent &#x017F;einen Stand vnd We&#x017F;en vnd was dem anha&#x0364;ngig i&#x017F;t<lb/>
erhalte/ 2. Ge&#x017F;etze vnd Ordnungen auffrichte/ 3. Die</hi><hi rendition="#aq">lu&#x017F;titz<lb/>
admini&#x017F;trire,</hi> 4. <hi rendition="#fr">Die Mittel zu wu&#x0364;rcklicher Handhabung der<lb/>
vorigen dreyen Puncten beyhanden habe vnnd recht ge-<lb/>
brauche.</hi></item>
              </list>
            </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Emnach in dem vorgehendem Er&#x017F;ten Theil oder viel-</hi><lb/>
mehr de&#x017F;&#x017F;en Entwurff Anleytung gegeben worden/ welcher<lb/>
Ge&#x017F;talt man &#x017F;ich &#x017F;o wohl des Lands/ von de&#x017F;&#x017F;en Stadt man<lb/>
berichte/ &#x017F;eyn will/ alß auch der darinn befindlichen Leute<lb/>
nach deren nothwendig&#x017F;ten Vmb&#x017F;ta&#x0364;nden erkundigen ko&#x0364;nne.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">So</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0059] Teutſchen Fuͤrſten-Stats Anderer Theil/ Von der Regierung der Verfaſſung eines Lands vnd Fuͤrſtenthums in Geiſt- vnd weltlichem Stande. Cap. I. Von der Lands Fuͤrſtl. Regierung/ Hoheit/ vnd Bottmaͤſſigkeit ins gemein. Summa. Was die Lands-Fuͤrſtl. Regierung ſey/ wodurch ſie Haupt- ſachlich vnd in gemein angezeigt/ erkennet/ vnd ermeſſen werde/ was ihr letzter Zweck ſey: Wie ſie ſich ůber Geiſt- vnd weltliche Sachen erſtrecke/ in welchen Hauptpuncten die weltliche Sachen in eine Lands-Regierung gehoͤrig/ beſtehen/ der allhier vier erzehlet werden alß. 1. Daß ein Re- gent ſeinen Stand vnd Weſen vnd was dem anhaͤngig iſt erhalte/ 2. Geſetze vnd Ordnungen auffrichte/ 3. Die luſtitz adminiſtrire, 4. Die Mittel zu wuͤrcklicher Handhabung der vorigen dreyen Puncten beyhanden habe vnnd recht ge- brauche. DEmnach in dem vorgehendem Erſten Theil oder viel- mehr deſſen Entwurff Anleytung gegeben worden/ welcher Geſtalt man ſich ſo wohl des Lands/ von deſſen Stadt man berichte/ ſeyn will/ alß auch der darinn befindlichen Leute nach deren nothwendigſten Vmbſtaͤnden erkundigen koͤnne. So

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/59
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/59>, abgerufen am 18.10.2018.