Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

der Pyrmontischen Gesund-Brunnen.
Nieder-Selters; item: In dem Sauer-
Wasser zu Carben zwischen Friedberg und
Franckfurt; Auch participiren die Wildung-
schen Brunnen etwas von diesem Saltze, und
hat der Herr du Clos in seinem Büchlein von
denen mineralischen Wassern Franckreichs eine
gantze Classe von kalten weinsäuerlichen Was-
sern, aus welchen ein Sal commune gezogen
worden. In vielen warmen Bädern ist sol-
ches gleichfalls anzutreffen, sonderlich ist das
Wißbader Wasser so häuffig damit angefüllet,
daß ein iedes Pfund Wasser aus etlichen Quel-
len zu Wißbaden ein gantzes Quentlein Kü-
chen-Saltz auslieffert. Die Bourbonnischen
und andere warme Bäder in Franckreich, in-
gleichen das Wasser aus dem Engländischen
Bathin Sommersetshire halten ein Sal com-
mune.

§. 81.

Auch scheinet das alcalische Laugen-
Saltz, * welches einige warme Wasser so reich-
lich auslieffern, und in verschiedenen Sauer-
Brunnen, obgleich in geringerer Quantität, ge-
funden wird, nichts anders als specie das Al-
cali salis communis
zu seyn, und ist derjenigen
Saltz-Lauge gleich, welche in Saltzsiedereyen
in denen Pfannen nach der Crystallisation des
übrigen Saltzes zurück bleibet, und sich nicht
crystallisiren lässet, sondern in flüßiger Form

behar-
* Sal lixiviosum Aquarum.
I 2

der Pyrmontiſchen Geſund-Brunnen.
Nieder-Selters; item: In dem Sauer-
Waſſer zu Carben zwiſchen Friedberg und
Franckfurt; Auch participiren die Wildung-
ſchen Brunnen etwas von dieſem Saltze, und
hat der Herr du Clos in ſeinem Buͤchlein von
denen mineraliſchen Waſſern Franckreichs eine
gantze Claſſe von kalten weinſaͤuerlichen Waſ-
ſern, aus welchen ein Sal commune gezogen
worden. In vielen warmen Baͤdern iſt ſol-
ches gleichfalls anzutreffen, ſonderlich iſt das
Wißbader Waſſer ſo haͤuffig damit angefuͤllet,
daß ein iedes Pfund Waſſer aus etlichen Quel-
len zu Wißbaden ein gantzes Quentlein Kuͤ-
chen-Saltz auslieffert. Die Bourbonniſchen
und andere warme Baͤder in Franckreich, in-
gleichen das Waſſer aus dem Englaͤndiſchen
Bathin Sommerſetshire halten ein Sal com-
mune.

§. 81.

Auch ſcheinet das alcaliſche Laugen-
Saltz, * welches einige warme Waſſer ſo reich-
lich auslieffern, und in verſchiedenen Sauer-
Brunnen, obgleich in geringerer Quantitaͤt, ge-
funden wird, nichts anders als ſpecie das Al-
cali ſalis communis
zu ſeyn, und iſt derjenigen
Saltz-Lauge gleich, welche in Saltzſiedereyen
in denen Pfannen nach der Cryſtalliſation des
uͤbrigen Saltzes zuruͤck bleibet, und ſich nicht
cryſtalliſiren laͤſſet, ſondern in fluͤßiger Form

behar-
* Sal lixivioſum Aquarum.
I 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0151" n="131"/><fw place="top" type="header">der Pyrmonti&#x017F;chen Ge&#x017F;und-Brunnen.</fw><lb/>
Nieder-Selters; item: In dem Sauer-<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er zu Carben zwi&#x017F;chen Friedberg und<lb/>
Franckfurt; Auch <hi rendition="#aq">participi</hi>ren die Wildung-<lb/>
&#x017F;chen Brunnen etwas von die&#x017F;em Saltze, und<lb/>
hat der Herr <hi rendition="#aq">du Clos</hi> in &#x017F;einem Bu&#x0364;chlein von<lb/>
denen <hi rendition="#aq">minerali</hi>&#x017F;chen Wa&#x017F;&#x017F;ern Franckreichs eine<lb/>
gantze Cla&#x017F;&#x017F;e von kalten wein&#x017F;a&#x0364;uerlichen Wa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ern, aus welchen ein <hi rendition="#aq">Sal commune</hi> gezogen<lb/>
worden. In vielen warmen Ba&#x0364;dern i&#x017F;t &#x017F;ol-<lb/>
ches gleichfalls anzutreffen, &#x017F;onderlich i&#x017F;t das<lb/>
Wißbader Wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;o ha&#x0364;uffig damit angefu&#x0364;llet,<lb/>
daß ein iedes Pfund Wa&#x017F;&#x017F;er aus etlichen Quel-<lb/>
len zu Wißbaden ein gantzes Quentlein Ku&#x0364;-<lb/>
chen-Saltz auslieffert. Die Bourbonni&#x017F;chen<lb/>
und andere warme Ba&#x0364;der in Franckreich, in-<lb/>
gleichen das Wa&#x017F;&#x017F;er aus dem Engla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/><hi rendition="#aq">Bathin Sommer&#x017F;etshire</hi> halten ein <hi rendition="#aq">Sal com-<lb/>
mune.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 81.</head>
          <p>Auch &#x017F;cheinet das <hi rendition="#aq">alcali</hi>&#x017F;che Laugen-<lb/>
Saltz, <note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">Sal lixivio&#x017F;um Aquarum.</hi></note> welches einige warme Wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;o reich-<lb/>
lich auslieffern, und in ver&#x017F;chiedenen Sauer-<lb/>
Brunnen, obgleich in geringerer <hi rendition="#aq">Quanti</hi>ta&#x0364;t, ge-<lb/>
funden wird, nichts anders als <hi rendition="#aq">&#x017F;pecie</hi> das <hi rendition="#aq">Al-<lb/>
cali &#x017F;alis communis</hi> zu &#x017F;eyn, und i&#x017F;t derjenigen<lb/>
Saltz-Lauge gleich, welche in Saltz&#x017F;iedereyen<lb/>
in denen Pfannen nach der <hi rendition="#aq">Cry&#x017F;talli&#x017F;ation</hi> des<lb/>
u&#x0364;brigen Saltzes zuru&#x0364;ck bleibet, und &#x017F;ich nicht<lb/><hi rendition="#aq">cry&#x017F;talli&#x017F;i</hi>ren la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et, &#x017F;ondern in flu&#x0364;ßiger Form<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">I 2</fw><fw place="bottom" type="catch">behar-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[131/0151] der Pyrmontiſchen Geſund-Brunnen. Nieder-Selters; item: In dem Sauer- Waſſer zu Carben zwiſchen Friedberg und Franckfurt; Auch participiren die Wildung- ſchen Brunnen etwas von dieſem Saltze, und hat der Herr du Clos in ſeinem Buͤchlein von denen mineraliſchen Waſſern Franckreichs eine gantze Claſſe von kalten weinſaͤuerlichen Waſ- ſern, aus welchen ein Sal commune gezogen worden. In vielen warmen Baͤdern iſt ſol- ches gleichfalls anzutreffen, ſonderlich iſt das Wißbader Waſſer ſo haͤuffig damit angefuͤllet, daß ein iedes Pfund Waſſer aus etlichen Quel- len zu Wißbaden ein gantzes Quentlein Kuͤ- chen-Saltz auslieffert. Die Bourbonniſchen und andere warme Baͤder in Franckreich, in- gleichen das Waſſer aus dem Englaͤndiſchen Bathin Sommerſetshire halten ein Sal com- mune. §. 81. Auch ſcheinet das alcaliſche Laugen- Saltz, * welches einige warme Waſſer ſo reich- lich auslieffern, und in verſchiedenen Sauer- Brunnen, obgleich in geringerer Quantitaͤt, ge- funden wird, nichts anders als ſpecie das Al- cali ſalis communis zu ſeyn, und iſt derjenigen Saltz-Lauge gleich, welche in Saltzſiedereyen in denen Pfannen nach der Cryſtalliſation des uͤbrigen Saltzes zuruͤck bleibet, und ſich nicht cryſtalliſiren laͤſſet, ſondern in fluͤßiger Form behar- * Sal lixivioſum Aquarum. I 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/151
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 131. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/151>, abgerufen am 22.04.2019.