Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Cap. V. Kräffte und Würckungen
biß 80 jähriger innerlicher Gebrauch des Was-
sers (Cap. II. §. 23.) nachdem solcher im 16den
seculo interrumpirt gewesen, (ibid. §. 18. seq.)
sonderbare Würckungen gethan, und durch
die Erfahrung unzählig viele herrliche Exempel
der Gesundmachung dargestellet hat. Wir
wollen die vornehmsten Kranckheiten nach de-
nen Haupt-Theilen des Leibes anführen, auff
daß ein ieder gleich einen ieden Affect, gegen
welchen das Wasser dienlich, nachsuchen und
finden könne. Es curiret also das Wasser:

§. 46.

Von Kranckheiten am Haupte.

Kopff-Schmertzen, Hemicranias, Schwin-
del, starcke Haupt-Flüsse, Krampffzüge und an-
dere Vorboten des Schlages, Epilepsias sym-
pathicas
von verhaltenen Blut-Flüssen, Wür-
mern und dergleichen. Miltzsüchtige Phanta-
sien und Aberwitz, Schlafflosigkeit, Rase-
rey etc.

Allerley Mängel derer äußerlichen Sinne:
des Gesichts, Gehörs, Geruchs, Geschmacks
und Sprache; so viel derselben von scharffsaltzi-
gen, schleimichten Flüssen und Verstopffungen
herrühren, und die festen Theile, Nerven und
Werckzeuge dieser Sinnen noch nicht verletzt,
durch Eyter und andere scharffe Feuchtigkeiten
zerfressen, oder mit Fellen und andern verhärte-
ten Materien durchwachsen sind. Nasen-Blu-
ten, Nasen-Geschwüre, Catarrhen, faules scor-
buti
sches Zahn-Fleisch etc.

§. 47.

Cap. V. Kraͤffte und Wuͤrckungen
biß 80 jaͤhriger innerlicher Gebrauch des Waſ-
ſers (Cap. II. §. 23.) nachdem ſolcher im 16den
ſeculo interrumpirt geweſen, (ibid. §. 18. ſeq.)
ſonderbare Wuͤrckungen gethan, und durch
die Erfahrung unzaͤhlig viele herrliche Exempel
der Geſundmachung dargeſtellet hat. Wir
wollen die vornehmſten Kranckheiten nach de-
nen Haupt-Theilen des Leibes anfuͤhren, auff
daß ein ieder gleich einen ieden Affect, gegen
welchen das Waſſer dienlich, nachſuchen und
finden koͤnne. Es curiret alſo das Waſſer:

§. 46.

Von Kranckheiten am Haupte.

Kopff-Schmertzen, Hemicranias, Schwin-
del, ſtarcke Haupt-Fluͤſſe, Krampffzuͤge und an-
dere Vorboten des Schlages, Epilèpſias ſym-
pathicas
von verhaltenen Blut-Fluͤſſen, Wuͤr-
mern und dergleichen. Miltzſuͤchtige Phanta-
ſien und Aberwitz, Schlaffloſigkeit, Raſe-
rey ꝛc.

Allerley Maͤngel derer aͤußerlichen Sinne:
des Geſichts, Gehoͤrs, Geruchs, Geſchmacks
und Sprache; ſo viel derſelben von ſcharffſaltzi-
gen, ſchleimichten Fluͤſſen und Verſtopffungen
herruͤhren, und die feſten Theile, Nerven und
Werckzeuge dieſer Sinnen noch nicht verletzt,
durch Eyter und andere ſcharffe Feuchtigkeiten
zerfreſſen, oder mit Fellen und andern verhaͤrte-
ten Materien durchwachſen ſind. Naſen-Blu-
ten, Naſen-Geſchwuͤre, Catarrhen, faules ſcor-
buti
ſches Zahn-Fleiſch ꝛc.

§. 47.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0202" n="182"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">Cap. V.</hi> Kra&#x0364;ffte und Wu&#x0364;rckungen</fw><lb/>
biß 80 ja&#x0364;hriger innerlicher Gebrauch des Wa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ers (<hi rendition="#aq">Cap. II.</hi> §. 23.) nachdem &#x017F;olcher im 16den<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;eculo interrumpi</hi>rt gewe&#x017F;en, (<hi rendition="#aq">ibid. §. 18. &#x017F;eq.</hi>)<lb/>
&#x017F;onderbare Wu&#x0364;rckungen gethan, und durch<lb/>
die Erfahrung unza&#x0364;hlig viele herrliche Exempel<lb/>
der Ge&#x017F;undmachung darge&#x017F;tellet hat. Wir<lb/>
wollen die vornehm&#x017F;ten Kranckheiten nach de-<lb/>
nen Haupt-Theilen des Leibes anfu&#x0364;hren, auff<lb/>
daß ein ieder gleich einen ieden <hi rendition="#aq">Affect,</hi> gegen<lb/>
welchen das Wa&#x017F;&#x017F;er dienlich, nach&#x017F;uchen und<lb/>
finden ko&#x0364;nne. Es <hi rendition="#aq">curi</hi>ret al&#x017F;o das Wa&#x017F;&#x017F;er:</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 46.</head>
          <p> <hi rendition="#fr">Von Kranckheiten am Haupte.</hi> </p><lb/>
          <p>Kopff-Schmertzen, <hi rendition="#aq">Hemicranias,</hi> Schwin-<lb/>
del, &#x017F;tarcke Haupt-Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, Krampffzu&#x0364;ge und an-<lb/>
dere Vorboten des Schlages, <hi rendition="#aq">Epilèp&#x017F;ias &#x017F;ym-<lb/>
pathicas</hi> von verhaltenen Blut-Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, Wu&#x0364;r-<lb/>
mern und dergleichen. Miltz&#x017F;u&#x0364;chtige Phanta-<lb/>
&#x017F;ien und Aberwitz, Schlafflo&#x017F;igkeit, Ra&#x017F;e-<lb/>
rey &#xA75B;c.</p><lb/>
          <p>Allerley Ma&#x0364;ngel derer a&#x0364;ußerlichen Sinne:<lb/>
des Ge&#x017F;ichts, Geho&#x0364;rs, Geruchs, Ge&#x017F;chmacks<lb/>
und Sprache; &#x017F;o viel der&#x017F;elben von &#x017F;charff&#x017F;altzi-<lb/>
gen, &#x017F;chleimichten Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en und Ver&#x017F;topffungen<lb/>
herru&#x0364;hren, und die fe&#x017F;ten Theile, Nerven und<lb/>
Werckzeuge die&#x017F;er Sinnen noch nicht verletzt,<lb/>
durch Eyter und andere &#x017F;charffe Feuchtigkeiten<lb/>
zerfre&#x017F;&#x017F;en, oder mit Fellen und andern verha&#x0364;rte-<lb/>
ten Materien durchwach&#x017F;en &#x017F;ind. Na&#x017F;en-Blu-<lb/>
ten, Na&#x017F;en-Ge&#x017F;chwu&#x0364;re, Catarrhen, faules <hi rendition="#aq">&#x017F;cor-<lb/>
buti</hi>&#x017F;ches Zahn-Flei&#x017F;ch &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">§. 47.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[182/0202] Cap. V. Kraͤffte und Wuͤrckungen biß 80 jaͤhriger innerlicher Gebrauch des Waſ- ſers (Cap. II. §. 23.) nachdem ſolcher im 16den ſeculo interrumpirt geweſen, (ibid. §. 18. ſeq.) ſonderbare Wuͤrckungen gethan, und durch die Erfahrung unzaͤhlig viele herrliche Exempel der Geſundmachung dargeſtellet hat. Wir wollen die vornehmſten Kranckheiten nach de- nen Haupt-Theilen des Leibes anfuͤhren, auff daß ein ieder gleich einen ieden Affect, gegen welchen das Waſſer dienlich, nachſuchen und finden koͤnne. Es curiret alſo das Waſſer: §. 46. Von Kranckheiten am Haupte. Kopff-Schmertzen, Hemicranias, Schwin- del, ſtarcke Haupt-Fluͤſſe, Krampffzuͤge und an- dere Vorboten des Schlages, Epilèpſias ſym- pathicas von verhaltenen Blut-Fluͤſſen, Wuͤr- mern und dergleichen. Miltzſuͤchtige Phanta- ſien und Aberwitz, Schlaffloſigkeit, Raſe- rey ꝛc. Allerley Maͤngel derer aͤußerlichen Sinne: des Geſichts, Gehoͤrs, Geruchs, Geſchmacks und Sprache; ſo viel derſelben von ſcharffſaltzi- gen, ſchleimichten Fluͤſſen und Verſtopffungen herruͤhren, und die feſten Theile, Nerven und Werckzeuge dieſer Sinnen noch nicht verletzt, durch Eyter und andere ſcharffe Feuchtigkeiten zerfreſſen, oder mit Fellen und andern verhaͤrte- ten Materien durchwachſen ſind. Naſen-Blu- ten, Naſen-Geſchwuͤre, Catarrhen, faules ſcor- butiſches Zahn-Fleiſch ꝛc. §. 47.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/202
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 182. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/202>, abgerufen am 20.04.2019.