Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Cap. VI. Art und Weise
durch die Wirckung der Wasser erfolgen wol-
ten, man solche durch gute laxirende Mittel be-
fördern müsse.

§. 43.

Es ist zwar ungereimt, daß man die-
jenige Operation vor die beste halten will, * wo
sich die meisten Sedes finden. (Cap. 5. §. 21. 22.)
Wann es auf das Purgiren hauptsächlich an-
käme, könte man ohne Gesund-Brunnen solches
gar leicht alle Morgen zu wege bringen; In-
dessen ist doch wie gesagt, die Eröffnung des Lei-
bes ein nützliches und nöthiges Stück der Wir-
ckung, und wenn dieselbe nachbleibet, pflegen
gleich Magen-Drücken, Blehungen, Mangel
des Appetits, und andere Beschwehrungen zu
erfolgen.

§. 44.

In denjenigen Kranckheiten, welche
ihren Sitz im Magen, in denen Gedärmen,
Gekrös und nächst angelegenen Eingeweiden
haben, kan die Wirckung per Alvum ein gros-
ses zu einer glücklichen Cur beytragen. Wo aber
die gantze Massa Humorum muß verbessert, ver-
dünnet und versüsset werden, wenn Nieren und
Blase von Schleim, Grieß und Sand soll ge-
reiniget, oder die Lunge und andere abgelegene
Viscera, von schleimichten Verstopffungen,
und Zufluß scharffer Feuchtigkeiten befreyet,
die Nerven gestärcket und eröffnet, wie auch die
Kranckheiten der äusserlichen Glieder, und festen

Theile
* Welche Operation die beste.

Cap. VI. Art und Weiſe
durch die Wirckung der Waſſer erfolgen wol-
ten, man ſolche durch gute laxirende Mittel be-
foͤrdern muͤſſe.

§. 43.

Es iſt zwar ungereimt, daß man die-
jenige Operation vor die beſte halten will, * wo
ſich die meiſten Sedes finden. (Cap. 5. §. 21. 22.)
Wann es auf das Purgiren hauptſaͤchlich an-
kaͤme, koͤnte man ohne Geſund-Brunnen ſolches
gar leicht alle Morgen zu wege bringen; In-
deſſen iſt doch wie geſagt, die Eroͤffnung des Lei-
bes ein nuͤtzliches und noͤthiges Stuͤck der Wir-
ckung, und wenn dieſelbe nachbleibet, pflegen
gleich Magen-Druͤcken, Blehungen, Mangel
des Appetits, und andere Beſchwehrungen zu
erfolgen.

§. 44.

In denjenigen Kranckheiten, welche
ihren Sitz im Magen, in denen Gedaͤrmen,
Gekroͤs und naͤchſt angelegenen Eingeweiden
haben, kan die Wirckung per Alvum ein groſ-
ſes zu einer gluͤcklichen Cur beytragen. Wo aber
die gantze Maſſa Humorum muß verbeſſert, ver-
duͤnnet und verſuͤſſet werden, wenn Nieren und
Blaſe von Schleim, Grieß und Sand ſoll ge-
reiniget, oder die Lunge und andere abgelegene
Viſcera, von ſchleimichten Verſtopffungen,
und Zufluß ſcharffer Feuchtigkeiten befreyet,
die Nerven geſtaͤrcket und eroͤffnet, wie auch die
Kranckheiten der aͤuſſerlichen Glieder, und feſten

Theile
* Welche Operation die beſte.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0240" n="220"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">Cap. VI.</hi> Art und Wei&#x017F;e</fw><lb/>
durch die Wirckung der Wa&#x017F;&#x017F;er erfolgen wol-<lb/>
ten, man &#x017F;olche durch gute <hi rendition="#aq">laxi</hi>rende Mittel be-<lb/>
fo&#x0364;rdern mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 43.</head>
          <p>Es i&#x017F;t zwar ungereimt, daß man die-<lb/>
jenige <hi rendition="#aq">Operation</hi> vor die be&#x017F;te halten will, <note place="foot" n="*">Welche <hi rendition="#aq">Operation</hi> die be&#x017F;te.</note> wo<lb/>
&#x017F;ich die mei&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Sedes</hi> finden. (<hi rendition="#aq">Cap.</hi> 5. §. 21. 22.)<lb/>
Wann es auf das Purgiren haupt&#x017F;a&#x0364;chlich an-<lb/>
ka&#x0364;me, ko&#x0364;nte man ohne Ge&#x017F;und-Brunnen &#x017F;olches<lb/>
gar leicht alle Morgen zu wege bringen; In-<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t doch wie ge&#x017F;agt, die Ero&#x0364;ffnung des Lei-<lb/>
bes ein nu&#x0364;tzliches und no&#x0364;thiges Stu&#x0364;ck der Wir-<lb/>
ckung, und wenn die&#x017F;elbe nachbleibet, pflegen<lb/>
gleich Magen-Dru&#x0364;cken, Blehungen, Mangel<lb/>
des <hi rendition="#aq">Appetit</hi>s, und andere Be&#x017F;chwehrungen zu<lb/>
erfolgen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 44.</head>
          <p>In denjenigen Kranckheiten, welche<lb/>
ihren Sitz im Magen, in denen Geda&#x0364;rmen,<lb/>
Gekro&#x0364;s und na&#x0364;ch&#x017F;t angelegenen Eingeweiden<lb/>
haben, kan die Wirckung <hi rendition="#aq">per Alvum</hi> ein gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;es zu einer glu&#x0364;cklichen Cur beytragen. Wo aber<lb/>
die gantze <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;&#x017F;a Humorum</hi> muß verbe&#x017F;&#x017F;ert, ver-<lb/>
du&#x0364;nnet und ver&#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;et werden, wenn Nieren und<lb/>
Bla&#x017F;e von Schleim, Grieß und Sand &#x017F;oll ge-<lb/>
reiniget, oder die Lunge und andere abgelegene<lb/><hi rendition="#aq">Vi&#x017F;cera,</hi> von &#x017F;chleimichten Ver&#x017F;topffungen,<lb/>
und Zufluß &#x017F;charffer Feuchtigkeiten befreyet,<lb/>
die Nerven ge&#x017F;ta&#x0364;rcket und ero&#x0364;ffnet, wie auch die<lb/>
Kranckheiten der a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlichen Glieder, und fe&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Theile</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[220/0240] Cap. VI. Art und Weiſe durch die Wirckung der Waſſer erfolgen wol- ten, man ſolche durch gute laxirende Mittel be- foͤrdern muͤſſe. §. 43. Es iſt zwar ungereimt, daß man die- jenige Operation vor die beſte halten will, * wo ſich die meiſten Sedes finden. (Cap. 5. §. 21. 22.) Wann es auf das Purgiren hauptſaͤchlich an- kaͤme, koͤnte man ohne Geſund-Brunnen ſolches gar leicht alle Morgen zu wege bringen; In- deſſen iſt doch wie geſagt, die Eroͤffnung des Lei- bes ein nuͤtzliches und noͤthiges Stuͤck der Wir- ckung, und wenn dieſelbe nachbleibet, pflegen gleich Magen-Druͤcken, Blehungen, Mangel des Appetits, und andere Beſchwehrungen zu erfolgen. §. 44. In denjenigen Kranckheiten, welche ihren Sitz im Magen, in denen Gedaͤrmen, Gekroͤs und naͤchſt angelegenen Eingeweiden haben, kan die Wirckung per Alvum ein groſ- ſes zu einer gluͤcklichen Cur beytragen. Wo aber die gantze Maſſa Humorum muß verbeſſert, ver- duͤnnet und verſuͤſſet werden, wenn Nieren und Blaſe von Schleim, Grieß und Sand ſoll ge- reiniget, oder die Lunge und andere abgelegene Viſcera, von ſchleimichten Verſtopffungen, und Zufluß ſcharffer Feuchtigkeiten befreyet, die Nerven geſtaͤrcket und eroͤffnet, wie auch die Kranckheiten der aͤuſſerlichen Glieder, und feſten Theile * Welche Operation die beſte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/240
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 220. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/240>, abgerufen am 21.04.2019.