Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

das Pyrmont. Wasser zu gebrauchen.
sind eben dergleichen hitzige und truckene Natu-
ren am allermeisten beschwehret, es pfleget aber
mehrentheils erträglich zu seyn, oder vergehet in
wenigen Tagen. Sonsten kan diesem Zufall
auf eine gleiche Art abgeholffen werden, wie von
der Schlafflosigkeit angezeiget ist. Auch sind
Specifica cephalica, gnugsame Eröffnung des
Leibes, Fuß-Bäder und dergleichen darzu dien-
lich.

§. 82.

Das Spannen und Krampffziehun-
gen in den Waden und übrigen Gliedern des
Leibes, * ist zwar eine nicht ungewöhnliche
Würckung des Wassers, indem dasselbe alle
Theile des Leibes durchgehet. Jedennoch ist
solches nicht so starck, daß es nicht zu ertragen
seyn solte, wird auch leicht durch das Bad und
Anstreichen mit Anhaltischen Wasser, Spiritu
Vini Camphorato, Spiritu Formicarum
und
dergleichen gelindert und vertrieben.

§. 83.

Die Schmertzen und Regungen alter
Gebrechen, ** welche man ehemals hin und
wieder an denen festen Theilen des Leibes ge-
habt, sind sonderlich merckwürdig: Da zum
Exempel zugeheilete Wunden und alte Scha-
den wieder auffbrechen; Flüße und Schmer-
tzen des einen oder andern Theiles, mit welchen
man einige Zeit vor der Brunnen-Cur behafftet
gewesen, und welche allbereit vergangen und

ver-
* Spannen und Krampffziehungen.
** Schmertzen und Erregung alter Gebrechen.
Q 3

das Pyrmont. Waſſer zu gebrauchen.
ſind eben dergleichen hitzige und truckene Natu-
ren am allermeiſten beſchwehret, es pfleget aber
mehrentheils ertraͤglich zu ſeyn, oder vergehet in
wenigen Tagen. Sonſten kan dieſem Zufall
auf eine gleiche Art abgeholffen werden, wie von
der Schlaffloſigkeit angezeiget iſt. Auch ſind
Specifica cephalica, gnugſame Eroͤffnung des
Leibes, Fuß-Baͤder und dergleichen darzu dien-
lich.

§. 82.

Das Spannen und Krampffziehun-
gen in den Waden und uͤbrigen Gliedern des
Leibes, * iſt zwar eine nicht ungewoͤhnliche
Wuͤrckung des Waſſers, indem daſſelbe alle
Theile des Leibes durchgehet. Jedennoch iſt
ſolches nicht ſo ſtarck, daß es nicht zu ertragen
ſeyn ſolte, wird auch leicht durch das Bad und
Anſtreichen mit Anhaltiſchen Waſſer, Spiritu
Vini Camphorato, Spiritu Formicarum
und
dergleichen gelindert und vertrieben.

§. 83.

Die Schmertzen und Regungen alter
Gebrechen, ** welche man ehemals hin und
wieder an denen feſten Theilen des Leibes ge-
habt, ſind ſonderlich merckwuͤrdig: Da zum
Exempel zugeheilete Wunden und alte Scha-
den wieder auffbrechen; Fluͤße und Schmer-
tzen des einen oder andern Theiles, mit welchen
man einige Zeit vor der Brunnen-Cur behafftet
geweſen, und welche allbereit vergangen und

ver-
* Spannen und Krampffziehungen.
** Schmertzen und Erregung alter Gebrechen.
Q 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0265" n="245"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">das Pyrmont. Wa&#x017F;&#x017F;er zu gebrauchen.</hi></fw><lb/>
&#x017F;ind eben dergleichen hitzige und truckene Natu-<lb/>
ren am allermei&#x017F;ten be&#x017F;chwehret, es pfleget aber<lb/>
mehrentheils ertra&#x0364;glich zu &#x017F;eyn, oder vergehet in<lb/>
wenigen Tagen. Son&#x017F;ten kan die&#x017F;em Zufall<lb/>
auf eine gleiche Art abgeholffen werden, wie von<lb/>
der Schlafflo&#x017F;igkeit angezeiget i&#x017F;t. Auch &#x017F;ind<lb/><hi rendition="#aq">Specifica cephalica,</hi> gnug&#x017F;ame Ero&#x0364;ffnung des<lb/>
Leibes, Fuß-Ba&#x0364;der und dergleichen darzu dien-<lb/>
lich.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 82.</head>
          <p>Das Spannen und Krampffziehun-<lb/>
gen in den Waden und u&#x0364;brigen Gliedern des<lb/>
Leibes, <note place="foot" n="*">Spannen und Krampffziehungen.</note> i&#x017F;t zwar eine nicht ungewo&#x0364;hnliche<lb/>
Wu&#x0364;rckung des Wa&#x017F;&#x017F;ers, indem da&#x017F;&#x017F;elbe alle<lb/>
Theile des Leibes durchgehet. Jedennoch i&#x017F;t<lb/>
&#x017F;olches nicht &#x017F;o &#x017F;tarck, daß es nicht zu ertragen<lb/>
&#x017F;eyn &#x017F;olte, wird auch leicht durch das Bad und<lb/>
An&#x017F;treichen mit Anhalti&#x017F;chen Wa&#x017F;&#x017F;er, <hi rendition="#aq">Spiritu<lb/>
Vini Camphorato, Spiritu Formicarum</hi> und<lb/>
dergleichen gelindert und vertrieben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 83.</head>
          <p>Die Schmertzen und Regungen alter<lb/>
Gebrechen, <note place="foot" n="**">Schmertzen und Erregung alter Gebrechen.</note> welche man ehemals hin und<lb/>
wieder an denen fe&#x017F;ten Theilen des Leibes ge-<lb/>
habt, &#x017F;ind &#x017F;onderlich merckwu&#x0364;rdig: Da zum<lb/>
Exempel zugeheilete Wunden und alte Scha-<lb/>
den wieder auffbrechen; Flu&#x0364;ße und Schmer-<lb/>
tzen des einen oder andern Theiles, mit welchen<lb/>
man einige Zeit vor der Brunnen-Cur behafftet<lb/>
gewe&#x017F;en, und welche allbereit vergangen und<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q 3</fw><fw place="bottom" type="catch">ver-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[245/0265] das Pyrmont. Waſſer zu gebrauchen. ſind eben dergleichen hitzige und truckene Natu- ren am allermeiſten beſchwehret, es pfleget aber mehrentheils ertraͤglich zu ſeyn, oder vergehet in wenigen Tagen. Sonſten kan dieſem Zufall auf eine gleiche Art abgeholffen werden, wie von der Schlaffloſigkeit angezeiget iſt. Auch ſind Specifica cephalica, gnugſame Eroͤffnung des Leibes, Fuß-Baͤder und dergleichen darzu dien- lich. §. 82. Das Spannen und Krampffziehun- gen in den Waden und uͤbrigen Gliedern des Leibes, * iſt zwar eine nicht ungewoͤhnliche Wuͤrckung des Waſſers, indem daſſelbe alle Theile des Leibes durchgehet. Jedennoch iſt ſolches nicht ſo ſtarck, daß es nicht zu ertragen ſeyn ſolte, wird auch leicht durch das Bad und Anſtreichen mit Anhaltiſchen Waſſer, Spiritu Vini Camphorato, Spiritu Formicarum und dergleichen gelindert und vertrieben. §. 83. Die Schmertzen und Regungen alter Gebrechen, ** welche man ehemals hin und wieder an denen feſten Theilen des Leibes ge- habt, ſind ſonderlich merckwuͤrdig: Da zum Exempel zugeheilete Wunden und alte Scha- den wieder auffbrechen; Fluͤße und Schmer- tzen des einen oder andern Theiles, mit welchen man einige Zeit vor der Brunnen-Cur behafftet geweſen, und welche allbereit vergangen und ver- * Spannen und Krampffziehungen. ** Schmertzen und Erregung alter Gebrechen. Q 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/265
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 245. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/265>, abgerufen am 25.04.2019.