Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Grafschafft Pyrmont.
Anno 1619. mit seinem Herrn Bruder Philipp
Ernst die Herrn Grafen von Waldeck, zu Erb-
folgern in der Grafschafft Pyrmont eingese-
tzet) Anno 1629. gestorben, das Illustre Hauß
Waldeck von solcher Zeit her, und sonderlich
nach dem Vergleich, welcher An. 1668. mit
dem Bischoff von Paderborn Ferdinando Frey-
Herrn von Fürstenberg getroffen worden, in
ruhigem Besitz dieser Grafschafft geblieben,
welches hohe Hauß der Allerhöchste biß ans
Ende der Welt in allem Vergnügen und hohen
Wohlergehen dabey erhalten wolle.

§. 8.

Was aber nun die gegenwärtigen
Umstände der Grafschafft anbelanget, * so wird
Pyrmont in denen meisten neueren Land-Char-
ten unter den 53sten Grad Latitudinis, und den
30sten Grad Longitudinis gesetzet, wiewohl an-
dere den Ort noch unter den 52sten Grad Lati-
tudinis,
und 29sten Grad Longitudinis rech-
nen. Es gräntzet die Grafschafft gegen Mit-
ternacht und Morgen an das Hannöverische
Amt Artzen; gegen Mittag und Abend, an
das Wolffenbüttelsche Amt Ottenstein, das
Hannoverische Amt Polle, das Lippische Amt
Schwalenberg und Barndorff, wie auch an
das Paderbornische Gebiethe. Es bestehet
dieselbe aus zehen Dörffern, welche ein Amt
und zwey Parochias ausmachen, so daß 5 Dörf-

fer:
* Situation, Gräntze, und Eintheilung der Graf-
schafft.
A 4

von der Grafſchafft Pyrmont.
Anno 1619. mit ſeinem Herrn Bruder Philipp
Ernſt die Herrn Grafen von Waldeck, zu Erb-
folgern in der Grafſchafft Pyrmont eingeſe-
tzet) Anno 1629. geſtorben, das Illuſtre Hauß
Waldeck von ſolcher Zeit her, und ſonderlich
nach dem Vergleich, welcher An. 1668. mit
dem Biſchoff von Paderborn Ferdinando Frey-
Herrn von Fuͤrſtenberg getroffen worden, in
ruhigem Beſitz dieſer Grafſchafft geblieben,
welches hohe Hauß der Allerhoͤchſte biß ans
Ende der Welt in allem Vergnuͤgen und hohen
Wohlergehen dabey erhalten wolle.

§. 8.

Was aber nun die gegenwaͤrtigen
Umſtaͤnde der Grafſchafft anbelanget, * ſo wird
Pyrmont in denen meiſten neueren Land-Char-
ten unter den 53ſten Grad Latitudinis, und den
30ſten Grad Longitudinis geſetzet, wiewohl an-
dere den Ort noch unter den 52ſten Grad Lati-
tudinis,
und 29ſten Grad Longitudinis rech-
nen. Es graͤntzet die Grafſchafft gegen Mit-
ternacht und Morgen an das Hannoͤveriſche
Amt Artzen; gegen Mittag und Abend, an
das Wolffenbuͤttelſche Amt Ottenſtein, das
Hannoveriſche Amt Polle, das Lippiſche Amt
Schwalenberg und Barndorff, wie auch an
das Paderborniſche Gebiethe. Es beſtehet
dieſelbe aus zehen Doͤrffern, welche ein Amt
und zwey Parochias ausmachen, ſo daß 5 Doͤrf-

fer:
* Situation, Graͤntze, und Eintheilung der Graf-
ſchafft.
A 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="7"/><fw place="top" type="header">von der Graf&#x017F;chafft Pyrmont.</fw><lb/><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1619. mit &#x017F;einem Herrn Bruder Philipp<lb/>
Ern&#x017F;t die Herrn Grafen von Waldeck, zu Erb-<lb/>
folgern in der Graf&#x017F;chafft Pyrmont einge&#x017F;e-<lb/>
tzet) <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1629. ge&#x017F;torben, das <hi rendition="#aq">Illu&#x017F;tr</hi>e Hauß<lb/>
Waldeck von &#x017F;olcher Zeit her, und &#x017F;onderlich<lb/>
nach dem Vergleich, welcher <hi rendition="#aq">An.</hi> 1668. mit<lb/>
dem Bi&#x017F;choff von Paderborn <hi rendition="#aq">Ferdinando</hi> Frey-<lb/>
Herrn von Fu&#x0364;r&#x017F;tenberg getroffen worden, in<lb/>
ruhigem Be&#x017F;itz die&#x017F;er Graf&#x017F;chafft geblieben,<lb/>
welches hohe Hauß der Allerho&#x0364;ch&#x017F;te biß ans<lb/>
Ende der Welt in allem Vergnu&#x0364;gen und hohen<lb/>
Wohlergehen dabey erhalten wolle.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 8.</head>
          <p>Was aber nun die gegenwa&#x0364;rtigen<lb/>
Um&#x017F;ta&#x0364;nde der Graf&#x017F;chafft anbelanget, <note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">Situation,</hi> Gra&#x0364;ntze, und Eintheilung der Graf-<lb/>
&#x017F;chafft.</note> &#x017F;o wird<lb/>
Pyrmont in denen mei&#x017F;ten neueren Land-Char-<lb/>
ten unter den 53&#x017F;ten Grad <hi rendition="#aq">Latitudinis,</hi> und den<lb/>
30&#x017F;ten Grad <hi rendition="#aq">Longitudinis</hi> ge&#x017F;etzet, wiewohl an-<lb/>
dere den Ort noch unter den 52&#x017F;ten Grad <hi rendition="#aq">Lati-<lb/>
tudinis,</hi> und 29&#x017F;ten Grad <hi rendition="#aq">Longitudinis</hi> rech-<lb/>
nen. Es gra&#x0364;ntzet die Graf&#x017F;chafft gegen Mit-<lb/>
ternacht und Morgen an das Hanno&#x0364;veri&#x017F;che<lb/>
Amt <hi rendition="#aq">Artzen;</hi> gegen Mittag und Abend, an<lb/>
das Wolffenbu&#x0364;ttel&#x017F;che Amt Otten&#x017F;tein, das<lb/>
Hannoveri&#x017F;che Amt <hi rendition="#aq">Polle,</hi> das Lippi&#x017F;che Amt<lb/>
Schwalenberg und Barndorff, wie auch an<lb/>
das Paderborni&#x017F;che Gebiethe. Es be&#x017F;tehet<lb/>
die&#x017F;elbe aus zehen Do&#x0364;rffern, welche ein Amt<lb/>
und zwey <hi rendition="#aq">Parochias</hi> ausmachen, &#x017F;o daß 5 Do&#x0364;rf-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 4</fw><fw place="bottom" type="catch">fer:</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0027] von der Grafſchafft Pyrmont. Anno 1619. mit ſeinem Herrn Bruder Philipp Ernſt die Herrn Grafen von Waldeck, zu Erb- folgern in der Grafſchafft Pyrmont eingeſe- tzet) Anno 1629. geſtorben, das Illuſtre Hauß Waldeck von ſolcher Zeit her, und ſonderlich nach dem Vergleich, welcher An. 1668. mit dem Biſchoff von Paderborn Ferdinando Frey- Herrn von Fuͤrſtenberg getroffen worden, in ruhigem Beſitz dieſer Grafſchafft geblieben, welches hohe Hauß der Allerhoͤchſte biß ans Ende der Welt in allem Vergnuͤgen und hohen Wohlergehen dabey erhalten wolle. §. 8. Was aber nun die gegenwaͤrtigen Umſtaͤnde der Grafſchafft anbelanget, * ſo wird Pyrmont in denen meiſten neueren Land-Char- ten unter den 53ſten Grad Latitudinis, und den 30ſten Grad Longitudinis geſetzet, wiewohl an- dere den Ort noch unter den 52ſten Grad Lati- tudinis, und 29ſten Grad Longitudinis rech- nen. Es graͤntzet die Grafſchafft gegen Mit- ternacht und Morgen an das Hannoͤveriſche Amt Artzen; gegen Mittag und Abend, an das Wolffenbuͤttelſche Amt Ottenſtein, das Hannoveriſche Amt Polle, das Lippiſche Amt Schwalenberg und Barndorff, wie auch an das Paderborniſche Gebiethe. Es beſtehet dieſelbe aus zehen Doͤrffern, welche ein Amt und zwey Parochias ausmachen, ſo daß 5 Doͤrf- fer: * Situation, Graͤntze, und Eintheilung der Graf- ſchafft. A 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/27
Zitationshilfe: Seip, Johann Philipp: Neue Beschreibung der Pyrmontischen Gesund-Brunnen. Hannover, 1717, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seip_gesundbrunnen_1717/27>, abgerufen am 20.09.2019.