Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seyfried, Johann Heinrich: Medulla Mirabilium Naturae. Nürnberg, 1679.

Bild:
<< vorherige Seite

Das andere Buch.
und wolformirte Perlein/ so biß noch zu man hat
sehen können. Der König hat solches um
32000. Toman, (die machen bey fünffmal hun-
dert tausend Reichs-Thaler) an sich erhandeln
lassen.J. B. Tavernier.

Das VI. Capitel.
Uber-natürliche Eigenschaff-
ten/ etlicher Berge/ Felsen/
Stein/ und Erden.
In Europa.

1.

JN dem Fürstenthum Oels in Schlesien/ un-
fern der Stadt Trebnitz/ zu nechst am Dorf-
fe Masel/ liegt ein Berglein der Töppel-Berg
genandt. Aus demselben werden rechte aus-
gearbeitete Töpffe/ und andere Gattungen
Thönerer Gefässe/ doch gantz weich ausgegra-
ben/ nachmals aber an der Lufft gehärtet.Zei-
lerus.

2. Dergleichen geschicht annoch mehr
Orten in jetzt-gedachtem Lande/ zu Guben/
Sara/ Sommerfeld; wie auch bey denen Fle-
cken Nochau/ und Pauluki: Jtem bey der Stadt
S[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]reno in Polen/ und auch in Böhmen/ da die
E[r]de durch ihr aufwerffen sich selbst verräthet.
E[t]licher dieser Orten/ wird in jedem Hafen oder
Topff/ Faß/ oder Geschirr/ deren theils auch

mit

Das andere Buch.
und wolformirte Perlein/ ſo biß noch zu man hat
ſehen können. Der König hat ſolches um
32000. Toman, (die machen bey fünffmal hun-
dert tauſend Reichs-Thaler) an ſich erhandeln
laſſen.J. B. Tavernier.

Das VI. Capitel.
Uber-natürliche Eigenſchaff-
ten/ etlicher Berge/ Felſen/
Stein/ und Erden.
In Europa.

1.

JN dem Fürſtenthum Oels in Schleſien/ un-
fern der Stadt Trebnitz/ zu nechſt am Dorf-
fe Maſel/ liegt ein Berglein der Töppel-Berg
genandt. Aus demſelben werden rechte aus-
gearbeitete Töpffe/ und andere Gattungen
Thönerer Gefäſſe/ doch gantz weich ausgegra-
ben/ nachmals aber an der Lufft gehärtet.Zei-
lerus.

2. Dergleichen geſchicht annoch mehr
Orten in jetzt-gedachtem Lande/ zu Guben/
Sara/ Sommerfeld; wie auch bey denen Fle-
cken Nochau/ und Pauluki: Jtem bey der Stadt
S[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]reno in Polen/ und auch in Böhmen/ da die
E[r]de durch ihr aufwerffen ſich ſelbſt verräthet.
E[t]licher dieſer Orten/ wird in jedem Hafen oder
Topff/ Faß/ oder Geſchirꝛ/ deren theils auch

mit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0594" n="470"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das andere Buch.</hi></fw><lb/>
und wolformirte Perlein/ &#x017F;o biß noch zu man hat<lb/>
&#x017F;ehen können. Der König hat &#x017F;olches um<lb/>
32000. <hi rendition="#aq">Toman,</hi> (die machen bey fünffmal hun-<lb/>
dert tau&#x017F;end Reichs-Thaler) an &#x017F;ich erhandeln<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en.<hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">J. B. Tavernier.</hi></hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">VI.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Uber-natürliche Eigen&#x017F;chaff-<lb/>
ten/ etlicher Berge/ Fel&#x017F;en/<lb/>
Stein/ und Erden.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">In Europa.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">1.</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#in">J</hi>N dem Für&#x017F;tenthum Oels in Schle&#x017F;ien/ un-<lb/>
fern der Stadt Trebnitz/ zu nech&#x017F;t am Dorf-<lb/>
fe Ma&#x017F;el/ liegt ein Berglein der Töppel-Berg<lb/>
genandt. Aus dem&#x017F;elben werden rechte aus-<lb/>
gearbeitete Töpffe/ und andere Gattungen<lb/>
Thönerer Gefä&#x017F;&#x017F;e/ doch gantz weich ausgegra-<lb/>
ben/ nachmals aber an der Lufft gehärtet.<hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Zei-<lb/>
lerus.</hi></hi></p><lb/>
            <p>2. Dergleichen ge&#x017F;chicht annoch mehr<lb/>
Orten in jetzt-gedachtem Lande/ zu Guben/<lb/>
Sara/ Sommerfeld; wie auch bey denen Fle-<lb/>
cken Nochau/ und Pauluki: Jtem bey der Stadt<lb/>
S<gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>reno in Polen/ und auch in Böhmen/ da die<lb/>
E<supplied>r</supplied>de durch ihr aufwerffen &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t verräthet.<lb/>
E<supplied>t</supplied>licher die&#x017F;er Orten/ wird in jedem Hafen oder<lb/>
Topff/ Faß/ oder Ge&#x017F;chir&#xA75B;/ deren theils auch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mit</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[470/0594] Das andere Buch. und wolformirte Perlein/ ſo biß noch zu man hat ſehen können. Der König hat ſolches um 32000. Toman, (die machen bey fünffmal hun- dert tauſend Reichs-Thaler) an ſich erhandeln laſſen.J. B. Tavernier. Das VI. Capitel. Uber-natürliche Eigenſchaff- ten/ etlicher Berge/ Felſen/ Stein/ und Erden. In Europa. 1. JN dem Fürſtenthum Oels in Schleſien/ un- fern der Stadt Trebnitz/ zu nechſt am Dorf- fe Maſel/ liegt ein Berglein der Töppel-Berg genandt. Aus demſelben werden rechte aus- gearbeitete Töpffe/ und andere Gattungen Thönerer Gefäſſe/ doch gantz weich ausgegra- ben/ nachmals aber an der Lufft gehärtet.Zei- lerus. 2. Dergleichen geſchicht annoch mehr Orten in jetzt-gedachtem Lande/ zu Guben/ Sara/ Sommerfeld; wie auch bey denen Fle- cken Nochau/ und Pauluki: Jtem bey der Stadt S_reno in Polen/ und auch in Böhmen/ da die Erde durch ihr aufwerffen ſich ſelbſt verräthet. Etlicher dieſer Orten/ wird in jedem Hafen oder Topff/ Faß/ oder Geſchirꝛ/ deren theils auch mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seyfried_medulla_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seyfried_medulla_1679/594
Zitationshilfe: Seyfried, Johann Heinrich: Medulla Mirabilium Naturae. Nürnberg, 1679, S. 470. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seyfried_medulla_1679/594>, abgerufen am 21.08.2019.