Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seyfried, Johann Heinrich: Medulla Mirabilium Naturae. Nürnberg, 1679.

Bild:
<< vorherige Seite
Von der Natur.

25. Jn Brasilien/ in der Gegend Musu-
repe,
liegt ein Berg einer verwunderlichen Ei-
genschafft Pasira genandt. So bald ein Regen
auf ihn fället/ giebt er überaus harte Donner-
schläge von sich.Idem.

Das VII. Capitel.
Mancherley verwunderliche Hö-
len und Löcher; in denen Ge-
bürgen/ Felsen/ und Er-
den.
In Europa.

1.

JN der Gravschafft Stollberg nahend dem
Flecken Elbingrod/ liegt diese so genandte
Baumans Höle. Derer Eingang zwar/ gantz
niedrig und enge/ so daß man auf Händen und
Füssen hinein kriechen mus; vorhero aber hat
sie einen von Felsen und Erden gewölbten Bo-
gen gleich einem Vor-Gemach. Jnwendig
des Eingangs hat man etwas mehr Platz/ wird
jedoch nachmals wider ziemling eng; und dann
hierauf je tieffer je weiter/ und mus man gleich-
sam einen gantzen Berg und Stein-Felsen hin-
unter klettern. Je tieffer man hinunter kompt/
je grössere weite hat man von allen Seiten/ em-
pfindet aber auch eine durchdringende Kälte/ ob
es schon in der Lufft noch so heis ist. Ziemlich

weit
Von der Natur.

25. Jn Braſilien/ in der Gegend Muſu-
repe,
liegt ein Berg einer verwunderlichen Ei-
genſchafft Paſira genandt. So bald ein Regen
auf ihn fället/ giebt er überaus harte Donner-
ſchläge von ſich.Idem.

Das VII. Capitel.
Mancherley verwunderliche Hö-
len und Löcher; in denen Ge-
bürgen/ Felſen/ und Er-
den.
In Europa.

1.

JN der Gravſchafft Stollberg nahend dem
Flecken Elbingrod/ liegt dieſe ſo genandte
Baumans Höle. Derer Eingang zwar/ gantz
niedrig und enge/ ſo daß man auf Händen und
Füſſen hinein kriechen mus; vorhero aber hat
ſie einen von Felſen und Erden gewölbten Bo-
gen gleich einem Vor-Gemach. Jnwendig
des Eingangs hat man etwas mehr Platz/ wird
jedoch nachmals wider ziemling eng; und dann
hierauf je tieffer je weiter/ und mus man gleich-
ſam einen gantzen Berg und Stein-Felſen hin-
unter klettern. Je tieffer man hinunter kompt/
je gröſſere weite hat man von allen Seiten/ em-
pfindet aber auch eine durchdringende Kälte/ ob
es ſchon in der Lufft noch ſo heis iſt. Ziemlich

weit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0607" n="479"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von der Natur.</hi> </fw><lb/>
            <p>25. Jn <hi rendition="#aq">Bra&#x017F;ili</hi>en/ in der Gegend <hi rendition="#aq">Mu&#x017F;u-<lb/>
repe,</hi> liegt ein Berg einer verwunderlichen Ei-<lb/>
gen&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;ira</hi> genandt. So bald ein Regen<lb/>
auf ihn fället/ giebt er überaus harte Donner-<lb/>
&#x017F;chläge von &#x017F;ich.<hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Idem.</hi></hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">VII.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Mancherley verwunderliche Hö-<lb/>
len und Löcher; in denen Ge-<lb/>
bürgen/ Fel&#x017F;en/ und Er-<lb/>
den.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">In Europa.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">1.</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#in">J</hi>N der Grav&#x017F;chafft Stollberg nahend dem<lb/>
Flecken Elbingrod/ liegt die&#x017F;e &#x017F;o genandte<lb/>
Baumans Höle. Derer Eingang zwar/ gantz<lb/>
niedrig und enge/ &#x017F;o daß man auf Händen und<lb/>&#x017F;&#x017F;en hinein kriechen mus; vorhero aber hat<lb/>
&#x017F;ie einen von Fel&#x017F;en und Erden gewölbten Bo-<lb/>
gen gleich einem Vor-Gemach. Jnwendig<lb/>
des Eingangs hat man etwas mehr Platz/ wird<lb/>
jedoch nachmals wider ziemling eng; und dann<lb/>
hierauf je tieffer je weiter/ und mus man gleich-<lb/>
&#x017F;am einen gantzen Berg und Stein-Fel&#x017F;en hin-<lb/>
unter klettern. Je tieffer man hinunter kompt/<lb/>
je grö&#x017F;&#x017F;ere weite hat man von allen Seiten/ em-<lb/>
pfindet aber auch eine durchdringende Kälte/ ob<lb/>
es &#x017F;chon in der Lufft noch &#x017F;o heis i&#x017F;t. Ziemlich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">weit</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[479/0607] Von der Natur. 25. Jn Braſilien/ in der Gegend Muſu- repe, liegt ein Berg einer verwunderlichen Ei- genſchafft Paſira genandt. So bald ein Regen auf ihn fället/ giebt er überaus harte Donner- ſchläge von ſich.Idem. Das VII. Capitel. Mancherley verwunderliche Hö- len und Löcher; in denen Ge- bürgen/ Felſen/ und Er- den. In Europa. 1. JN der Gravſchafft Stollberg nahend dem Flecken Elbingrod/ liegt dieſe ſo genandte Baumans Höle. Derer Eingang zwar/ gantz niedrig und enge/ ſo daß man auf Händen und Füſſen hinein kriechen mus; vorhero aber hat ſie einen von Felſen und Erden gewölbten Bo- gen gleich einem Vor-Gemach. Jnwendig des Eingangs hat man etwas mehr Platz/ wird jedoch nachmals wider ziemling eng; und dann hierauf je tieffer je weiter/ und mus man gleich- ſam einen gantzen Berg und Stein-Felſen hin- unter klettern. Je tieffer man hinunter kompt/ je gröſſere weite hat man von allen Seiten/ em- pfindet aber auch eine durchdringende Kälte/ ob es ſchon in der Lufft noch ſo heis iſt. Ziemlich weit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seyfried_medulla_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seyfried_medulla_1679/607
Zitationshilfe: Seyfried, Johann Heinrich: Medulla Mirabilium Naturae. Nürnberg, 1679, S. 479. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seyfried_medulla_1679/607>, abgerufen am 22.08.2019.