Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Siegemund, Justine: Königliche Preußische und Chur-Brandenburgische Hof-Wehe-Mutter. Cölln (Spree), 1690.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Stellungen/ unrechte der Kinder/ derselben Ursache 18. 19. 20. 21
Siehe Händlein Geburten.
Ubele Stellung der Kinder/ ob selbte bey nochstehendem Wasser
so übel stehend seyn/ und welche es seyn. 69. 70. 71
Sthul beqvem zum Kreißen 258. 210
Stürtzung der Frauen/ ob es billich oder nützlich 208 209. 258
Suchung des Mutter-Mundes/ machet die Wehe-Mutter gewiß/
ob das Kind recht stehe. 26
was dadurch zu verstehen. 26
T.
Treiben der Geburt ist gefährlich 29. 30. 102
Treiben und helffen bey schweren Geburten/ und groß-köpffichten
Kindern ist unterschieden 75. 102
V.
Verharrete Geburten/ wo die Kinder recht stehen/ und doch in
Mutter-Leibe schon todt sind. 77. 78
dabey muß zeitlich geholffen werden/ dergleichen sind nicht
viel. 78
Verschlossenen Mutter-Mundes zu verhüten 6
Unrechtstehender Geburt/ wie zu helffen. 89
Unterscheid/ was rechte oder unrechte Wehen/ siehe Wehen
Unzeitig Treiben ist unverantwortlich 29. 30
Unwissenheit vieler Wehe-Mütter. 87. 125
stehe Wehe-Mütter Irrthum.
Vorfall des Mutter-Mundes wie ihm zu helffen 7. 8. 9
wie und wenn er entstehn 7. 9
wie zu helffen. 8
Ursachen/ warum eine Frau härter als die andere gebäre 17. 18. 226
Ursachen daß ein Kind nicht kan gebohren werden 230
Ursach daß offt die Nachgeburt nicht fort wil 8
Ubele
L l 3
Regiſter.
Stellungen/ unrechte der Kinder/ derſelben Urſache 18. 19. 20. 21
Siehe Haͤndlein Geburten.
Ubele Stellung der Kinder/ ob ſelbte bey nochſtehendem Waſſer
ſo uͤbel ſtehend ſeyn/ und welche es ſeyn. 69. 70. 71
Sthul beqvem zum Kreißen 258. 210
Stuͤrtzung der Frauen/ ob es billich oder nuͤtzlich 208 209. 258
Suchung des Mutter-Mundes/ machet die Wehe-Mutter gewiß/
ob das Kind recht ſtehe. 26
was dadurch zu verſtehen. 26
T.
Treiben der Geburt iſt gefaͤhrlich 29. 30. 102
Treiben und helffen bey ſchweren Geburten/ und groß-koͤpffichten
Kindern iſt unterſchieden 75. 102
V.
Verharrete Geburten/ wo die Kinder recht ſtehen/ und doch in
Mutter-Leibe ſchon todt ſind. 77. 78
dabey muß zeitlich geholffen werden/ dergleichen ſind nicht
viel. 78
Verſchloſſenen Mutter-Mundes zu verhuͤten 6
Unrechtſtehender Geburt/ wie zu helffen. 89
Unterſcheid/ was rechte oder unrechte Wehen/ ſiehe Wehen
Unzeitig Treiben iſt unverantwortlich 29. 30
Unwiſſenheit vieler Wehe-Muͤtter. 87. 125
ſtehe Wehe-Muͤtter Irrthum.
Vorfall des Mutter-Mundes wie ihm zu helffen 7. 8. 9
wie und wenn er entſtehn 7. 9
wie zu helffen. 8
Urſachen/ warum eine Frau haͤrter als die andere gebaͤre 17. 18. 226
Urſachen daß ein Kind nicht kan gebohren werden 230
Urſach daß offt die Nachgeburt nicht fort wil 8
Ubele
L l 3
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0398" n="[267]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Stellungen/ unrechte der Kinder/ der&#x017F;elben Ur&#x017F;ache <ref>18</ref>. <ref>19</ref>. <ref>20</ref>. <ref>21</ref><lb/><list><item>Siehe Ha&#x0364;ndlein Geburten.</item><lb/><item>Ubele Stellung der Kinder/ ob &#x017F;elbte bey noch&#x017F;tehendem Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
&#x017F;o u&#x0364;bel &#x017F;tehend &#x017F;eyn/ und welche es &#x017F;eyn. <ref>69</ref>. <ref>70</ref>. <ref>71</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Sthul beqvem zum Kreißen <ref>258</ref>. <ref>210</ref></item><lb/>
            <item>Stu&#x0364;rtzung der Frauen/ ob es billich oder nu&#x0364;tzlich <ref>208</ref> <ref>209</ref>. <ref>258</ref></item><lb/>
            <item>Suchung des Mutter-Mundes/ machet die Wehe-Mutter gewiß/<lb/><hi rendition="#et">ob das Kind recht &#x017F;tehe. <ref>26</ref></hi><lb/><list><item>was dadurch zu ver&#x017F;tehen. <ref>26</ref></item></list></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>T.</head><lb/>
          <list>
            <item>Treiben der Geburt i&#x017F;t gefa&#x0364;hrlich <ref>29</ref>. <ref>30</ref>. <ref>102</ref></item><lb/>
            <item>Treiben und helffen bey &#x017F;chweren Geburten/ und groß-ko&#x0364;pffichten<lb/><hi rendition="#et">Kindern i&#x017F;t unter&#x017F;chieden <ref>75</ref>. <ref>102</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>V.</head><lb/>
          <list>
            <item>Verharrete Geburten/ wo die Kinder recht &#x017F;tehen/ und doch in<lb/><hi rendition="#et">Mutter-Leibe &#x017F;chon todt &#x017F;ind. <ref>77</ref>. <ref>78</ref></hi><lb/><list><item>dabey muß zeitlich geholffen werden/ dergleichen &#x017F;ind nicht<lb/>
viel. <ref>78</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enen Mutter-Mundes zu verhu&#x0364;ten <ref>6</ref></item><lb/>
            <item>Unrecht&#x017F;tehender Geburt/ wie zu helffen. <ref>89</ref></item><lb/>
            <item>Unter&#x017F;cheid/ was rechte oder unrechte Wehen/ &#x017F;iehe Wehen</item><lb/>
            <item>Unzeitig Treiben i&#x017F;t unverantwortlich <ref>29</ref>. <ref>30</ref></item><lb/>
            <item>Unwi&#x017F;&#x017F;enheit vieler Wehe-Mu&#x0364;tter. <ref>87</ref>. <ref>125</ref><lb/><list><item>&#x017F;tehe Wehe-Mu&#x0364;tter Irrthum.</item></list></item><lb/>
            <item>Vorfall des Mutter-Mundes wie ihm zu helffen <ref>7</ref>. <ref>8</ref>. <ref>9</ref><lb/><list><item>wie und wenn er ent&#x017F;tehn <ref>7</ref>. <ref>9</ref></item><lb/><item>wie zu helffen. <ref>8</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Ur&#x017F;achen/ warum eine Frau ha&#x0364;rter als die andere geba&#x0364;re <ref>17</ref>. <ref>18</ref>. <ref>226</ref></item><lb/>
            <item>Ur&#x017F;achen daß ein Kind nicht kan gebohren werden <ref>230</ref></item><lb/>
            <item>Ur&#x017F;ach daß offt die Nachgeburt nicht fort wil <ref>8</ref></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L l 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Ubele</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[267]/0398] Regiſter. Stellungen/ unrechte der Kinder/ derſelben Urſache 18. 19. 20. 21 Siehe Haͤndlein Geburten. Ubele Stellung der Kinder/ ob ſelbte bey nochſtehendem Waſſer ſo uͤbel ſtehend ſeyn/ und welche es ſeyn. 69. 70. 71 Sthul beqvem zum Kreißen 258. 210 Stuͤrtzung der Frauen/ ob es billich oder nuͤtzlich 208 209. 258 Suchung des Mutter-Mundes/ machet die Wehe-Mutter gewiß/ ob das Kind recht ſtehe. 26 was dadurch zu verſtehen. 26 T. Treiben der Geburt iſt gefaͤhrlich 29. 30. 102 Treiben und helffen bey ſchweren Geburten/ und groß-koͤpffichten Kindern iſt unterſchieden 75. 102 V. Verharrete Geburten/ wo die Kinder recht ſtehen/ und doch in Mutter-Leibe ſchon todt ſind. 77. 78 dabey muß zeitlich geholffen werden/ dergleichen ſind nicht viel. 78 Verſchloſſenen Mutter-Mundes zu verhuͤten 6 Unrechtſtehender Geburt/ wie zu helffen. 89 Unterſcheid/ was rechte oder unrechte Wehen/ ſiehe Wehen Unzeitig Treiben iſt unverantwortlich 29. 30 Unwiſſenheit vieler Wehe-Muͤtter. 87. 125 ſtehe Wehe-Muͤtter Irrthum. Vorfall des Mutter-Mundes wie ihm zu helffen 7. 8. 9 wie und wenn er entſtehn 7. 9 wie zu helffen. 8 Urſachen/ warum eine Frau haͤrter als die andere gebaͤre 17. 18. 226 Urſachen daß ein Kind nicht kan gebohren werden 230 Urſach daß offt die Nachgeburt nicht fort wil 8 Ubele L l 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/siegemund_unterricht_1690
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/siegemund_unterricht_1690/398
Zitationshilfe: Siegemund, Justine: Königliche Preußische und Chur-Brandenburgische Hof-Wehe-Mutter. Cölln (Spree), 1690. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/siegemund_unterricht_1690/398>, S. [267], abgerufen am 11.12.2017.