Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Siegmeyer, Johann Gottlieb: Theorie der Tonsetzkunst. Berlin, 1822.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweites Kapitel.
Vom doppelten Contrapunkte.

Da die Lehre des einfachen Contrapunkts bereits aus der kurzen Erklärung
hervorgegangen ist und keiner Beispiele bedürfen wird, so folgt hier die Erörterung des
doppelten Contrapunkts, der in der Kunst besteht: einer Melodie eine an-
dre
oder mehrere darüber oder darunter entgegen zu setzen, je nachdem die
Anzahl der Stimmen es erfordert.

1) Contrapunctus hyperbatus oder Contrapunctus sopra il soggetto, in welchem der
Contrapunkt über der Melodie oder den Hauptsatze verfertigt ist.
[Musik]
*)
*) Diese und alle nachfolgende Veispiele sind aus Marpurgs Abhandlung: von der Fuge etc. genommen.
Zweites Kapitel.
Vom doppelten Contrapunkte.

Da die Lehre des einfachen Contrapunkts bereits aus der kurzen Erklaͤrung
hervorgegangen iſt und keiner Beiſpiele beduͤrfen wird, ſo folgt hier die Eroͤrterung des
doppelten Contrapunkts, der in der Kunſt beſteht: einer Melodie eine an-
dre
oder mehrere daruͤber oder darunter entgegen zu ſetzen, je nachdem die
Anzahl der Stimmen es erfordert.

1) Contrapunctus hyperbatus oder Contrapunctus sopra il soggetto, in welchem der
Contrapunkt uͤber der Melodie oder den Hauptſatze verfertigt iſt.
[Musik]
*)
*) Dieſe und alle nachfolgende Veiſpiele ſind aus Marpurgs Abhandlung: von der Fuge ꝛc. genommen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0184" n="166"/>
        <div n="2">
          <head>Zweites Kapitel.<lb/><hi rendition="#g">Vom doppelten Contrapunkte</hi>.</head><lb/>
          <p>Da die Lehre des <hi rendition="#g">einfachen Contrapunkts</hi> bereits aus der kurzen Erkla&#x0364;rung<lb/>
hervorgegangen i&#x017F;t und keiner Bei&#x017F;piele bedu&#x0364;rfen wird, &#x017F;o folgt hier die Ero&#x0364;rterung des<lb/><hi rendition="#g">doppelten Contrapunkts</hi>, der in der Kun&#x017F;t be&#x017F;teht: <hi rendition="#g">einer Melodie eine an-<lb/>
dre</hi> oder <hi rendition="#g">mehrere daru&#x0364;ber</hi> oder <hi rendition="#g">darunter entgegen zu &#x017F;etzen</hi>, je nachdem die<lb/>
Anzahl der Stimmen es erfordert.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head>1) <hi rendition="#aq">Contrapunctus hyperbatus</hi> oder <hi rendition="#aq">Contrapunctus sopra il soggetto,</hi> in welchem der<lb/>
Contrapunkt <hi rendition="#g">u&#x0364;ber</hi> der Melodie oder den Haupt&#x017F;atze verfertigt i&#x017F;t.</head><lb/>
            <figure type="notatedMusic"/><lb/>
            <note place="foot" n="*)">Die&#x017F;e und alle nachfolgende Vei&#x017F;piele &#x017F;ind aus Marpurgs Abhandlung: von der Fuge &#xA75B;c. genommen.</note><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[166/0184] Zweites Kapitel. Vom doppelten Contrapunkte. Da die Lehre des einfachen Contrapunkts bereits aus der kurzen Erklaͤrung hervorgegangen iſt und keiner Beiſpiele beduͤrfen wird, ſo folgt hier die Eroͤrterung des doppelten Contrapunkts, der in der Kunſt beſteht: einer Melodie eine an- dre oder mehrere daruͤber oder darunter entgegen zu ſetzen, je nachdem die Anzahl der Stimmen es erfordert. 1) Contrapunctus hyperbatus oder Contrapunctus sopra il soggetto, in welchem der Contrapunkt uͤber der Melodie oder den Hauptſatze verfertigt iſt. [Abbildung] *) *) Dieſe und alle nachfolgende Veiſpiele ſind aus Marpurgs Abhandlung: von der Fuge ꝛc. genommen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/siegmeyer_tonsetzkunst_1822
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/siegmeyer_tonsetzkunst_1822/184
Zitationshilfe: Siegmeyer, Johann Gottlieb: Theorie der Tonsetzkunst. Berlin, 1822, S. 166. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/siegmeyer_tonsetzkunst_1822/184>, abgerufen am 22.04.2019.