Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Siegmeyer, Johann Gottlieb: Theorie der Tonsetzkunst. Berlin, 1822.

Bild:
<< vorherige Seite
4) Der gleiche Contrapunkt (gemein, schlechte, veste.) in welchem dieStimmen in
gleicher Notengeltung fort gehen.
[Musik]
5) Der ungleiche Contrapunkt.

Ist ein solcher, in welchem die Stimmen eine ungleiche Notengeltung haben. Er
wird auch der ungleich vermischte, gebrochene, figurirte, bunte, geblümte, verzierte ge-
nannt, und in zwei Theile eingetheilt 1) in einen solchen, wo über oder unter ei-
nem Choral contrapunktirt wird. 2) in einen, wo der Contrapunkt sich von der nicht
choralmäßigen Melodie oder dem Satze, in Ansehung der Notengeltung und der rhyth-
mischen Figuren, gar nicht unterscheidet. Eine solche Composition wird auch ein zu-
sammengesetzter Contrapunkt
genannt.


4) Der gleiche Contrapunkt (gemein, ſchlechte, veſte.) in welchem dieStimmen in
gleicher Notengeltung fort gehen.
[Musik]
5) Der ungleiche Contrapunkt.

Iſt ein ſolcher, in welchem die Stimmen eine ungleiche Notengeltung haben. Er
wird auch der ungleich vermiſchte, gebrochene, figurirte, bunte, gebluͤmte, verzierte ge-
nannt, und in zwei Theile eingetheilt 1) in einen ſolchen, wo uͤber oder unter ei-
nem Choral contrapunktirt wird. 2) in einen, wo der Contrapunkt ſich von der nicht
choralmaͤßigen Melodie oder dem Satze, in Anſehung der Notengeltung und der rhyth-
miſchen Figuren, gar nicht unterſcheidet. Eine ſolche Compoſition wird auch ein zu-
ſammengeſetzter Contrapunkt
genannt.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0188" n="170"/>
          <div n="3">
            <head>4) Der gleiche Contrapunkt (gemein, &#x017F;chlechte, ve&#x017F;te.) in welchem dieStimmen in<lb/>
gleicher Notengeltung fort gehen.</head><lb/>
            <figure type="notatedMusic"/><lb/>
          </div>
          <div n="3">
            <head>5) Der ungleiche Contrapunkt.</head><lb/>
            <p>I&#x017F;t ein &#x017F;olcher, in welchem die Stimmen eine ungleiche Notengeltung haben. Er<lb/>
wird auch der ungleich vermi&#x017F;chte, gebrochene, figurirte, bunte, geblu&#x0364;mte, verzierte ge-<lb/>
nannt, und in zwei Theile eingetheilt 1) in einen &#x017F;olchen, wo u&#x0364;ber oder unter ei-<lb/>
nem Choral contrapunktirt wird. 2) in einen, wo der Contrapunkt &#x017F;ich von der nicht<lb/>
choralma&#x0364;ßigen Melodie oder dem Satze, in An&#x017F;ehung der Notengeltung und der rhyth-<lb/>
mi&#x017F;chen Figuren, gar nicht unter&#x017F;cheidet. Eine &#x017F;olche Compo&#x017F;ition wird auch ein <hi rendition="#g">zu-<lb/>
&#x017F;ammenge&#x017F;etzter Contrapunkt</hi> genannt.</p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[170/0188] 4) Der gleiche Contrapunkt (gemein, ſchlechte, veſte.) in welchem dieStimmen in gleicher Notengeltung fort gehen. [Abbildung] 5) Der ungleiche Contrapunkt. Iſt ein ſolcher, in welchem die Stimmen eine ungleiche Notengeltung haben. Er wird auch der ungleich vermiſchte, gebrochene, figurirte, bunte, gebluͤmte, verzierte ge- nannt, und in zwei Theile eingetheilt 1) in einen ſolchen, wo uͤber oder unter ei- nem Choral contrapunktirt wird. 2) in einen, wo der Contrapunkt ſich von der nicht choralmaͤßigen Melodie oder dem Satze, in Anſehung der Notengeltung und der rhyth- miſchen Figuren, gar nicht unterſcheidet. Eine ſolche Compoſition wird auch ein zu- ſammengeſetzter Contrapunkt genannt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/siegmeyer_tonsetzkunst_1822
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/siegmeyer_tonsetzkunst_1822/188
Zitationshilfe: Siegmeyer, Johann Gottlieb: Theorie der Tonsetzkunst. Berlin, 1822, S. 170. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/siegmeyer_tonsetzkunst_1822/188>, abgerufen am 22.04.2019.