Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Siemens, Werner von: Gesammelte Abhandlungen und Vorträge. Berlin, 1881.

Bild:
<< vorherige Seite
Beiträge
zur
Theorie der Legung und Untersuchung
submariner Telegraphenleitungen.

(Mon.ber. d. Berl. Akad. d. W. v. 17. Dec.)

1874.



Als Ausgangspunkt der submarinen Telegraphie sind die in
den Jahren 1847 bis 1852 in Preussen angelegten unterirdischen
Leitungen zu betrachten. Es waren zwar schon früher Versuche
mit Isolirung der zu unterirdischen Leitungen bestimmten Drähte
durch Glasröhren, Kautschuck etc. gemacht, unter denen nament-
lich die von Jacobi in Petersburg im Jahre 18421) in ziemlich
grossem Massstabe durchgeführten Erwähnung verdienen, -- doch
alle waren fehlgeschlagen. Im Jahre 1846 schlug ich der preus-
sischen Regierung die Anwendung der kurz vorher in Europa
bekannt gewordenen Guttapercha als Isolirungsmittel vor. Die
Eigenschaft derselben, im erwärmten Zustande plastisch zu werden,
verbunden mit ihrer isolirenden Eigenschaft, liessen sie als be-
sonders geeignet für den vorliegenden Zweck erscheinen. Doch
auch die hier, sowie auch zu gleicher Zeit in England mit diesem
Material angestellten Versuche ergaben kein befriedigendes Re-
sultat, da die Verbindungsnähte der um den Draht gewalzten
Guttapercha sich nach kurzer Zeit wieder trennten. Erst mit
Hülfe einer von mir und Halske im Jahre 1847 construirten und
in Thätigkeit gesetzten Umpressungsmaschine, durch welche die
durch Erwärmung plastisch gemachte Guttapercha ohne Naht

1) Pogg. Ann. Bd. 28. p. 409.
Beiträge
zur
Theorie der Legung und Untersuchung
submariner Telegraphenleitungen.

(Mon.ber. d. Berl. Akad. d. W. v. 17. Dec.)

1874.



Als Ausgangspunkt der submarinen Telegraphie sind die in
den Jahren 1847 bis 1852 in Preussen angelegten unterirdischen
Leitungen zu betrachten. Es waren zwar schon früher Versuche
mit Isolirung der zu unterirdischen Leitungen bestimmten Drähte
durch Glasröhren, Kautschuck etc. gemacht, unter denen nament-
lich die von Jacobi in Petersburg im Jahre 18421) in ziemlich
grossem Massstabe durchgeführten Erwähnung verdienen, — doch
alle waren fehlgeschlagen. Im Jahre 1846 schlug ich der preus-
sischen Regierung die Anwendung der kurz vorher in Europa
bekannt gewordenen Guttapercha als Isolirungsmittel vor. Die
Eigenschaft derselben, im erwärmten Zustande plastisch zu werden,
verbunden mit ihrer isolirenden Eigenschaft, liessen sie als be-
sonders geeignet für den vorliegenden Zweck erscheinen. Doch
auch die hier, sowie auch zu gleicher Zeit in England mit diesem
Material angestellten Versuche ergaben kein befriedigendes Re-
sultat, da die Verbindungsnähte der um den Draht gewalzten
Guttapercha sich nach kurzer Zeit wieder trennten. Erst mit
Hülfe einer von mir und Halske im Jahre 1847 construirten und
in Thätigkeit gesetzten Umpressungsmaschine, durch welche die
durch Erwärmung plastisch gemachte Guttapercha ohne Naht

1) Pogg. Ann. Bd. 28. p. 409.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0351" n="[333]"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Beiträge</hi></hi><lb/>
zur<lb/><hi rendition="#b">Theorie der Legung und Untersuchung<lb/>
submariner Telegraphenleitungen.</hi></head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">(Mon.ber. d. Berl. Akad. d. W. v. 17. Dec.)</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">1874.</hi> </hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>ls Ausgangspunkt der submarinen Telegraphie sind die in<lb/>
den Jahren 1847 bis 1852 in Preussen angelegten unterirdischen<lb/>
Leitungen zu betrachten. Es waren zwar schon früher Versuche<lb/>
mit Isolirung der zu unterirdischen Leitungen bestimmten Drähte<lb/>
durch Glasröhren, Kautschuck etc. gemacht, unter denen nament-<lb/>
lich die von Jacobi in Petersburg im Jahre 1842<note place="foot" n="1)">Pogg. Ann. Bd. 28. p. 409.</note> in ziemlich<lb/>
grossem Massstabe durchgeführten Erwähnung verdienen, &#x2014; doch<lb/>
alle waren fehlgeschlagen. Im Jahre 1846 schlug ich der preus-<lb/>
sischen Regierung die Anwendung der kurz vorher in Europa<lb/>
bekannt gewordenen Guttapercha als Isolirungsmittel vor. Die<lb/>
Eigenschaft derselben, im erwärmten Zustande plastisch zu werden,<lb/>
verbunden mit ihrer isolirenden Eigenschaft, liessen sie als be-<lb/>
sonders geeignet für den vorliegenden Zweck erscheinen. Doch<lb/>
auch die hier, sowie auch zu gleicher Zeit in England mit diesem<lb/>
Material angestellten Versuche ergaben kein befriedigendes Re-<lb/>
sultat, da die Verbindungsnähte der um den Draht gewalzten<lb/>
Guttapercha sich nach kurzer Zeit wieder trennten. Erst mit<lb/>
Hülfe einer von mir und Halske im Jahre 1847 construirten und<lb/>
in Thätigkeit gesetzten Umpressungsmaschine, durch welche die<lb/>
durch Erwärmung plastisch gemachte Guttapercha ohne Naht<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[333]/0351] Beiträge zur Theorie der Legung und Untersuchung submariner Telegraphenleitungen. (Mon.ber. d. Berl. Akad. d. W. v. 17. Dec.) 1874. Als Ausgangspunkt der submarinen Telegraphie sind die in den Jahren 1847 bis 1852 in Preussen angelegten unterirdischen Leitungen zu betrachten. Es waren zwar schon früher Versuche mit Isolirung der zu unterirdischen Leitungen bestimmten Drähte durch Glasröhren, Kautschuck etc. gemacht, unter denen nament- lich die von Jacobi in Petersburg im Jahre 1842 1) in ziemlich grossem Massstabe durchgeführten Erwähnung verdienen, — doch alle waren fehlgeschlagen. Im Jahre 1846 schlug ich der preus- sischen Regierung die Anwendung der kurz vorher in Europa bekannt gewordenen Guttapercha als Isolirungsmittel vor. Die Eigenschaft derselben, im erwärmten Zustande plastisch zu werden, verbunden mit ihrer isolirenden Eigenschaft, liessen sie als be- sonders geeignet für den vorliegenden Zweck erscheinen. Doch auch die hier, sowie auch zu gleicher Zeit in England mit diesem Material angestellten Versuche ergaben kein befriedigendes Re- sultat, da die Verbindungsnähte der um den Draht gewalzten Guttapercha sich nach kurzer Zeit wieder trennten. Erst mit Hülfe einer von mir und Halske im Jahre 1847 construirten und in Thätigkeit gesetzten Umpressungsmaschine, durch welche die durch Erwärmung plastisch gemachte Guttapercha ohne Naht 1) Pogg. Ann. Bd. 28. p. 409.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/siemens_abhandlungen_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/siemens_abhandlungen_1881/351
Zitationshilfe: Siemens, Werner von: Gesammelte Abhandlungen und Vorträge. Berlin, 1881, S. [333]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/siemens_abhandlungen_1881/351>, abgerufen am 18.04.2019.