Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Siemens, Werner von: Gesammelte Abhandlungen und Vorträge. Berlin, 1881.

Bild:
<< vorherige Seite
Ueber elektro-technische Hülfsmittel gegen
schlagende Wetter in Bergwerken.

(Vortrag im elektrotechn. Verein v. 25. Mai.)

1880.



Die Veranlassung dieser Mittheilung ist das Entsetzen,
welches ich und wohl wir Alle so häufig empfinden, wenn wir
in den Zeitungen lesen: in einem Bergwerke sind wieder viele,
oft hunderte von Menschenleben durch schlagende Wetter zu
Grunde gegangen! Es kommt dies in den Kohlenbergwerken aller
Länder mit einer schrecklichen Regelmässigkeit vor, und man
merkt nicht, dass etwas Wirksames geschieht, um diese traurigen
Katastrophen zu beseitigen, und sieht nicht, dass im Laufe der Zeit
grössere Sicherheit herbeigeführt ist. Die Elektricität ist ja häufig
Helferin in der Noth, und es scheint mir eine wichtige Aufgabe
für den Elektro-technischen Verein zu sein, auch diese Humani-
tätsfrage vor sein Forum zu ziehen. Ich glaube, dass dies auch
nicht ohne Nutzen sein wird, da in der That mehrere Vorschläge,
die schon vor längerer Zeit gemacht, aber erfolglos geblieben
sind, wesentlich, weil die damalige Technik noch nicht hinreichend
entwickelt war, jetzt ausführbar erscheinen. Es ist immer gut, in
solchen Fällen von Zeit zu Zeit eine Revision vorzunehmen und
Alles, was früher nicht praktisch erschien, mit dem Wissen und
Können der neueren Zeit zu beleuchten. Ich möchte Ihnen daher
zuerst eine kleine Uebersicht über die Ursachen dieser schreck-
lichen Explosionen und die Mittel, die zu ihrer Vermeidung in
Anwendung kommen, geben, soweit ich sie als Laie kenne; denn
ich bin kein Bergmann, kann also die schlagenden Wetter nur
vom physikalischen und chemischen Standpunkt, und nicht vom
rein bergmännischen aus behandeln.


Ueber elektro-technische Hülfsmittel gegen
schlagende Wetter in Bergwerken.

(Vortrag im elektrotechn. Verein v. 25. Mai.)

1880.



Die Veranlassung dieser Mittheilung ist das Entsetzen,
welches ich und wohl wir Alle so häufig empfinden, wenn wir
in den Zeitungen lesen: in einem Bergwerke sind wieder viele,
oft hunderte von Menschenleben durch schlagende Wetter zu
Grunde gegangen! Es kommt dies in den Kohlenbergwerken aller
Länder mit einer schrecklichen Regelmässigkeit vor, und man
merkt nicht, dass etwas Wirksames geschieht, um diese traurigen
Katastrophen zu beseitigen, und sieht nicht, dass im Laufe der Zeit
grössere Sicherheit herbeigeführt ist. Die Elektricität ist ja häufig
Helferin in der Noth, und es scheint mir eine wichtige Aufgabe
für den Elektro-technischen Verein zu sein, auch diese Humani-
tätsfrage vor sein Forum zu ziehen. Ich glaube, dass dies auch
nicht ohne Nutzen sein wird, da in der That mehrere Vorschläge,
die schon vor längerer Zeit gemacht, aber erfolglos geblieben
sind, wesentlich, weil die damalige Technik noch nicht hinreichend
entwickelt war, jetzt ausführbar erscheinen. Es ist immer gut, in
solchen Fällen von Zeit zu Zeit eine Revision vorzunehmen und
Alles, was früher nicht praktisch erschien, mit dem Wissen und
Können der neueren Zeit zu beleuchten. Ich möchte Ihnen daher
zuerst eine kleine Uebersicht über die Ursachen dieser schreck-
lichen Explosionen und die Mittel, die zu ihrer Vermeidung in
Anwendung kommen, geben, soweit ich sie als Laie kenne; denn
ich bin kein Bergmann, kann also die schlagenden Wetter nur
vom physikalischen und chemischen Standpunkt, und nicht vom
rein bergmännischen aus behandeln.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0551" n="[525]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Ueber elektro-technische Hülfsmittel gegen<lb/>
schlagende Wetter in Bergwerken.</hi> </head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">(Vortrag im elektrotechn. Verein v. 25. Mai.)</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">1880.</hi> </hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Veranlassung dieser Mittheilung ist das Entsetzen,<lb/>
welches ich und wohl wir Alle so häufig empfinden, wenn wir<lb/>
in den Zeitungen lesen: in einem Bergwerke sind wieder viele,<lb/>
oft hunderte von Menschenleben durch schlagende Wetter zu<lb/>
Grunde gegangen! Es kommt dies in den Kohlenbergwerken aller<lb/>
Länder mit einer schrecklichen Regelmässigkeit vor, und man<lb/>
merkt nicht, dass etwas Wirksames geschieht, um diese traurigen<lb/>
Katastrophen zu beseitigen, und sieht nicht, dass im Laufe der Zeit<lb/>
grössere Sicherheit herbeigeführt ist. Die Elektricität ist ja häufig<lb/>
Helferin in der Noth, und es scheint mir eine wichtige Aufgabe<lb/>
für den Elektro-technischen Verein zu sein, auch diese Humani-<lb/>
tätsfrage vor sein Forum zu ziehen. Ich glaube, dass dies auch<lb/>
nicht ohne Nutzen sein wird, da in der That mehrere Vorschläge,<lb/>
die schon vor längerer Zeit gemacht, aber erfolglos geblieben<lb/>
sind, wesentlich, weil die damalige Technik noch nicht hinreichend<lb/>
entwickelt war, jetzt ausführbar erscheinen. Es ist immer gut, in<lb/>
solchen Fällen von Zeit zu Zeit eine Revision vorzunehmen und<lb/>
Alles, was früher nicht praktisch erschien, mit dem Wissen und<lb/>
Können der neueren Zeit zu beleuchten. Ich möchte Ihnen daher<lb/>
zuerst eine kleine Uebersicht über die Ursachen dieser schreck-<lb/>
lichen Explosionen und die Mittel, die zu ihrer Vermeidung in<lb/>
Anwendung kommen, geben, soweit ich sie als Laie kenne; denn<lb/>
ich bin kein Bergmann, kann also die schlagenden Wetter nur<lb/>
vom physikalischen und chemischen Standpunkt, und nicht vom<lb/>
rein bergmännischen aus behandeln.</p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[525]/0551] Ueber elektro-technische Hülfsmittel gegen schlagende Wetter in Bergwerken. (Vortrag im elektrotechn. Verein v. 25. Mai.) 1880. Die Veranlassung dieser Mittheilung ist das Entsetzen, welches ich und wohl wir Alle so häufig empfinden, wenn wir in den Zeitungen lesen: in einem Bergwerke sind wieder viele, oft hunderte von Menschenleben durch schlagende Wetter zu Grunde gegangen! Es kommt dies in den Kohlenbergwerken aller Länder mit einer schrecklichen Regelmässigkeit vor, und man merkt nicht, dass etwas Wirksames geschieht, um diese traurigen Katastrophen zu beseitigen, und sieht nicht, dass im Laufe der Zeit grössere Sicherheit herbeigeführt ist. Die Elektricität ist ja häufig Helferin in der Noth, und es scheint mir eine wichtige Aufgabe für den Elektro-technischen Verein zu sein, auch diese Humani- tätsfrage vor sein Forum zu ziehen. Ich glaube, dass dies auch nicht ohne Nutzen sein wird, da in der That mehrere Vorschläge, die schon vor längerer Zeit gemacht, aber erfolglos geblieben sind, wesentlich, weil die damalige Technik noch nicht hinreichend entwickelt war, jetzt ausführbar erscheinen. Es ist immer gut, in solchen Fällen von Zeit zu Zeit eine Revision vorzunehmen und Alles, was früher nicht praktisch erschien, mit dem Wissen und Können der neueren Zeit zu beleuchten. Ich möchte Ihnen daher zuerst eine kleine Uebersicht über die Ursachen dieser schreck- lichen Explosionen und die Mittel, die zu ihrer Vermeidung in Anwendung kommen, geben, soweit ich sie als Laie kenne; denn ich bin kein Bergmann, kann also die schlagenden Wetter nur vom physikalischen und chemischen Standpunkt, und nicht vom rein bergmännischen aus behandeln.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/siemens_abhandlungen_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/siemens_abhandlungen_1881/551
Zitationshilfe: Siemens, Werner von: Gesammelte Abhandlungen und Vorträge. Berlin, 1881, S. [525]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/siemens_abhandlungen_1881/551>, abgerufen am 22.04.2019.