Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ernst, George: Das Training des Trabers. Wien, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite
St. Julien = 2 : 111/4.

St. Julien, derzeit nächst Maud S. der
beste Traber der Welt, lief im Herbste 1879
die englische Meile in 2 : 123/4, womit er die
beste Leistung des damaligen Königs des
Traberturf, Rarus, 2 : 131/2, um 3/4 Secunden
schlug und somit an dessen Stelle auf den
ersten Platz trat. Das war in Californien am
25. October 1879.

Im Sommer des folgenden Jahres -- am
12. August 1880 zu Rochester -- lief St. Julien
an einem und demselben Tage mit der Stute
Maud S. -- aber jedes für sich -- gegen Zeit,
wobei sich beide in ihren Leistungen die Stange
hielten, aber beide den besten Record
St. Julien's schlugen, indem jedes von ihnen
die englische Meile in 2 : 113/4 zurücklegte.

Zwei Wochen später, nach diesem grossen
Zeitmatch gegen Maud S., lief aber St. Julien,
diesmal allein, in Hartford wieder gegen
Zeit, woselbst er -- obgleich dort die Bahn

St. Julien = 2 : 11¼.

St. Julien, derzeit nächst Maud S. der
beste Traber der Welt, lief im Herbste 1879
die englische Meile in 2 : 12¾, womit er die
beste Leistung des damaligen Königs des
Traberturf, Rarus, 2 : 13½, um ¾ Secunden
schlug und somit an dessen Stelle auf den
ersten Platz trat. Das war in Californien am
25. October 1879.

Im Sommer des folgenden Jahres — am
12. August 1880 zu Rochester — lief St. Julien
an einem und demselben Tage mit der Stute
Maud S. — aber jedes für sich — gegen Zeit,
wobei sich beide in ihren Leistungen die Stange
hielten, aber beide den besten Record
St. Julien’s schlugen, indem jedes von ihnen
die englische Meile in 2 : 11¾ zurücklegte.

Zwei Wochen später, nach diesem grossen
Zeitmatch gegen Maud S., lief aber St. Julien,
diesmal allein, in Hartford wieder gegen
Zeit, woselbst er — obgleich dort die Bahn

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0183" n="[167]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">St. Julien = 2 : 11¼.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#i">St. Julien</hi>, derzeit nächst <hi rendition="#i">Maud S.</hi> der<lb/>
beste Traber der Welt, lief im Herbste 1879<lb/>
die englische Meile in 2 : 12¾, womit er die<lb/>
beste Leistung des damaligen Königs des<lb/>
Traberturf, <hi rendition="#i">Rarus</hi>, 2 : 13½, um ¾ Secunden<lb/>
schlug und somit an dessen Stelle auf den<lb/>
ersten Platz trat. Das war in Californien am<lb/>
25. October 1879.</p><lb/>
        <p>Im Sommer des folgenden Jahres &#x2014; am<lb/>
12. August 1880 zu Rochester &#x2014; lief <hi rendition="#i">St. Julien</hi><lb/>
an einem und demselben Tage mit der Stute<lb/><hi rendition="#i">Maud S.</hi> &#x2014; aber jedes für sich &#x2014; gegen Zeit,<lb/>
wobei sich beide in ihren Leistungen die Stange<lb/>
hielten, aber beide den besten Record<lb/><hi rendition="#i">St. Julien&#x2019;s</hi> schlugen, indem jedes von ihnen<lb/>
die englische Meile in 2 : 11¾ zurücklegte.</p><lb/>
        <p>Zwei Wochen später, nach diesem grossen<lb/>
Zeitmatch gegen <hi rendition="#i">Maud S.</hi>, lief aber <hi rendition="#i">St. Julien</hi>,<lb/>
diesmal allein, in <hi rendition="#g">Hartford</hi> wieder gegen<lb/>
Zeit, woselbst er &#x2014; obgleich dort die Bahn<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[167]/0183] St. Julien = 2 : 11¼. St. Julien, derzeit nächst Maud S. der beste Traber der Welt, lief im Herbste 1879 die englische Meile in 2 : 12¾, womit er die beste Leistung des damaligen Königs des Traberturf, Rarus, 2 : 13½, um ¾ Secunden schlug und somit an dessen Stelle auf den ersten Platz trat. Das war in Californien am 25. October 1879. Im Sommer des folgenden Jahres — am 12. August 1880 zu Rochester — lief St. Julien an einem und demselben Tage mit der Stute Maud S. — aber jedes für sich — gegen Zeit, wobei sich beide in ihren Leistungen die Stange hielten, aber beide den besten Record St. Julien’s schlugen, indem jedes von ihnen die englische Meile in 2 : 11¾ zurücklegte. Zwei Wochen später, nach diesem grossen Zeitmatch gegen Maud S., lief aber St. Julien, diesmal allein, in Hartford wieder gegen Zeit, woselbst er — obgleich dort die Bahn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883/183
Zitationshilfe: Ernst, George: Das Training des Trabers. Wien, 1883, S. [167]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883/183>, abgerufen am 20.08.2019.