Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spee, Friedrich von: Gewissens-Buch: Von Processen Gegen die Hexen. Bremen, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite
Die 3. Streit-rede.
Was doch die Hexerey für ein

schweres Laster sey?

ANtwort. Daß größlichste/ schwehre-
ste/ vnd gar aller abscheulichste: weil in
dem selben zu hauff kommen/ die vmbstän-
de der größlichsten Lästere: alß des Abfalls von
Gott/ Ketzerey/ Kirchen-schändens/ Gotts-
lästerens/ Todtschlags/ vnd Blut-freunds mör-
dereye/ etc. Item andere sünden/ die man sicherer
schweiget vmb der Jugend willen. Besiehe Del'-
rium lib. 5. sect. 1. &c.

Die 4. Streit-rede.
Ob die Hexerey vnter die Excepta
gehöre?

EReylich Ja! Dann man muß mer-
cken/ daß die Juristen/ alle malefiz-
händell/ in zwo Partheyen abschei-
den. *

Etliche heissen sie gemeine/ alß Diebstall/ Tod-
schlag/ etc. andere halten sie für größlich vnd ab-
schewliche/ als die mehr wieder Gemeine woll-
fahrt schreiten/ vnd solche gar zu entsetzlich an-
tasten: alß das Crimen laes. Majestatis, der
Ketzerey/ der Hexerey/ der Verrähterey/ der falsch-
Müntzerey/ deß Strassen- vnnd Seeraubs/ etc.

Solche
* pag. 8.
A jv
Die 3. Streit-rede.
Was doch die Hexerey fuͤr ein

ſchweres Laſter ſey?

ANtwort. Daß groͤßlichſte/ ſchwehre-
ſte/ vnd gar aller abſcheulichſte: weil in
dem ſelben zu hauff kommen/ die vmbſtaͤn-
de der groͤßlichſten Laͤſtere: alß des Abfalls von
Gott/ Ketzerey/ Kirchen-ſchaͤndens/ Gotts-
laͤſterens/ Todtſchlags/ vnd Blut-freunds moͤr-
dereye/ ꝛc. Item andere ſuͤnden/ die man ſicherer
ſchweiget vmb der Jugend willen. Beſiehe Del’-
rium lib. 5. ſect. 1. &c.

Die 4. Streit-rede.
Ob die Hexerey vnter die Excepta
gehoͤre?

EReylich Ja! Dann man muß mer-
cken/ daß die Juriſten/ alle malefiz-
haͤndell/ in zwo Partheyen abſchei-
den. *

Etliche heiſſen ſie gemeine/ alß Diebſtall/ Tod-
ſchlag/ ꝛc. andere halten ſie fuͤr groͤßlich vnd ab-
ſchewliche/ als die mehr wieder Gemeine woll-
fahrt ſchreiten/ vnd ſolche gar zu entſetzlich an-
taſten: alß das Crimen læſ. Majeſtatis, der
Ketzerey/ der Hexerey/ der Verraͤhterey/ der falſch-
Muͤntzerey/ deß Straſſen- vnnd Seeraubs/ ꝛc.

Solche
* pag. 8.
A jv
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0027" n="7"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Die 3. Streit-rede.<lb/>
Was doch die Hexerey fu&#x0364;r ein</hi><lb/>
&#x017F;chweres La&#x017F;ter &#x017F;ey?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Ntwort. Daß gro&#x0364;ßlich&#x017F;te/ &#x017F;chwehre-<lb/>
&#x017F;te/ vnd gar aller ab&#x017F;cheulich&#x017F;te: weil in<lb/>
dem &#x017F;elben zu hauff kommen/ die vmb&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
de der gro&#x0364;ßlich&#x017F;ten La&#x0364;&#x017F;tere: alß des Abfalls von<lb/>
Gott/ Ketzerey/ Kirchen-&#x017F;cha&#x0364;ndens/ Gotts-<lb/>
la&#x0364;&#x017F;terens/ Todt&#x017F;chlags/ vnd Blut-freunds mo&#x0364;r-<lb/>
dereye/ &#xA75B;c. Item andere &#x017F;u&#x0364;nden/ die man &#x017F;icherer<lb/>
&#x017F;chweiget vmb der Jugend willen. Be&#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Del&#x2019;-<lb/>
rium lib. 5. &#x017F;ect. 1. &amp;c.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die 4. Streit-rede.<lb/>
Ob die Hexerey vnter die <hi rendition="#aq">Excepta</hi><lb/>
geho&#x0364;re?</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>Reylich Ja! Dann man muß mer-<lb/>
cken/ daß die Juri&#x017F;ten/ alle <hi rendition="#aq">malefiz-</hi><lb/>
ha&#x0364;ndell/ in zwo Partheyen ab&#x017F;chei-<lb/>
den. <note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq">pag.</hi> 8.</note></p><lb/>
          <p>Etliche hei&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie gemeine/ alß Dieb&#x017F;tall/ Tod-<lb/>
&#x017F;chlag/ &#xA75B;c. andere halten &#x017F;ie fu&#x0364;r gro&#x0364;ßlich vnd ab-<lb/>
&#x017F;chewliche/ als die mehr wieder Gemeine woll-<lb/>
fahrt &#x017F;chreiten/ vnd &#x017F;olche gar zu ent&#x017F;etzlich an-<lb/>
ta&#x017F;ten: alß das <hi rendition="#aq">Crimen læ&#x017F;. Maje&#x017F;tatis,</hi> der<lb/>
Ketzerey/ der Hexerey/ der Verra&#x0364;hterey/ der fal&#x017F;ch-<lb/>
Mu&#x0364;ntzerey/ deß Stra&#x017F;&#x017F;en- vnnd Seeraubs/ &#xA75B;c.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A jv</fw><fw place="bottom" type="catch">Solche</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0027] Die 3. Streit-rede. Was doch die Hexerey fuͤr ein ſchweres Laſter ſey? ANtwort. Daß groͤßlichſte/ ſchwehre- ſte/ vnd gar aller abſcheulichſte: weil in dem ſelben zu hauff kommen/ die vmbſtaͤn- de der groͤßlichſten Laͤſtere: alß des Abfalls von Gott/ Ketzerey/ Kirchen-ſchaͤndens/ Gotts- laͤſterens/ Todtſchlags/ vnd Blut-freunds moͤr- dereye/ ꝛc. Item andere ſuͤnden/ die man ſicherer ſchweiget vmb der Jugend willen. Beſiehe Del’- rium lib. 5. ſect. 1. &c. Die 4. Streit-rede. Ob die Hexerey vnter die Excepta gehoͤre? EReylich Ja! Dann man muß mer- cken/ daß die Juriſten/ alle malefiz- haͤndell/ in zwo Partheyen abſchei- den. * Etliche heiſſen ſie gemeine/ alß Diebſtall/ Tod- ſchlag/ ꝛc. andere halten ſie fuͤr groͤßlich vnd ab- ſchewliche/ als die mehr wieder Gemeine woll- fahrt ſchreiten/ vnd ſolche gar zu entſetzlich an- taſten: alß das Crimen læſ. Majeſtatis, der Ketzerey/ der Hexerey/ der Verraͤhterey/ der falſch- Muͤntzerey/ deß Straſſen- vnnd Seeraubs/ ꝛc. Solche * pag. 8. A jv

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647/27
Zitationshilfe: Spee, Friedrich von: Gewissens-Buch: Von Processen Gegen die Hexen. Bremen, 1647, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spee_cautio_1647/27>, abgerufen am 27.05.2018.