Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Theologische Bedencken. Bd. 2. Halle (Saale), 1701.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Fünffte Capitel.
PARAENETICA und PA-
RACLETICA:

Auffmunterung- und trost-schreiben.
ARTICUL. I.
Auffmunterung- und vermahnungs-schreiben.
SECTIO.
1. Auffmunterung an eine standes-person.
2. An einen Fürsten bey antritt seiner regierung.
3. Auffmunterung an eine Fürstliche person/ zu abreissung von der welt-lust und
darzu erforderte gewalt.
4. Auffmunterung an eine hohe standes-person.
5. Auffmunterung an eine Fürstliche person/ sonderlich zu betrachtung der güter
der seeligkeit im reich der gnaden.
6. An eine Fürstinn: Das vornehmste mittel einen menschen von der welt eitelkeit
und dero liebe abzuziehen aus dem Evangelio die betrachtung göttlicher
wohlthaten.
7. An die vorige Fürstinn. Von dem zustand derer/ welchen es an erbaulichem um-
gang mangelt; ihre pflicht und trost.
8. Als obige Fürstinn oder Princeßin auch Fürstlich verheyrathet wurde zur auff-
munterung.
9. Auffmunterung an eine Christliche Princeßin.
10. Auffmunterung an einige Gräfliche Fräulein.
11. An eine Fürstliche person bey antritt eines recommendirten Hof-Predigers.
12. Auffmunterung an eine schwehr gefallene standes-person.
13. Auffmunterungs-schreiben.
14. Christliche auffmunterung.
15. Christliche auffmunterung an eine Adeliche Jungfrau.
16. Auffmunterungs-schreiben zu ernstlicher fortsetzung des Christenthums.
17. Auffmunterung an eine Adeliche Frau/ die GOtt samt ihrem Herrn aus der welt
zu sich gezogen hatte. Gefahr und pflicht unserer zeit.
18. Aufmunterung an eine Christliche Frau. Der H. Geist der rechte lehrer. Hand-
lung Göttl. Worts. Wachen. Beten; auch für andere.
19. Auff-
L l l l
Das Fuͤnffte Capitel.
PARÆNETICA und PA-
RACLETICA:

Auffmunterung- und troſt-ſchreiben.
ARTICUL. I.
Auffmunterung- und vermahnungs-ſchreiben.
SECTIO.
1. Auffmunterung an eine ſtandes-perſon.
2. An einen Fuͤrſten bey antritt ſeiner regierung.
3. Auffmunterung an eine Fuͤrſtliche perſon/ zu abreiſſung von der welt-luſt und
darzu erforderte gewalt.
4. Auffmunterung an eine hohe ſtandes-perſon.
5. Auffmunterung an eine Fuͤrſtliche perſon/ ſonderlich zu betrachtung der guͤter
der ſeeligkeit im reich der gnaden.
6. An eine Fuͤrſtinn: Das vornehmſte mittel einen menſchen von der welt eitelkeit
und dero liebe abzuziehen aus dem Evangelio die betrachtung goͤttlicher
wohlthaten.
7. An die vorige Fuͤrſtinn. Von dem zuſtand derer/ welchen es an erbaulichem um-
gang mangelt; ihre pflicht und troſt.
8. Als obige Fuͤrſtinn oder Princeßin auch Fuͤrſtlich verheyrathet wurde zur auff-
munterung.
9. Auffmunterung an eine Chriſtliche Princeßin.
10. Auffmunterung an einige Graͤfliche Fraͤulein.
11. An eine Fuͤrſtliche perſon bey antritt eines recommendirten Hof-Predigers.
12. Auffmunterung an eine ſchwehr gefallene ſtandes-perſon.
13. Auffmunterungs-ſchreiben.
14. Chriſtliche auffmunterung.
15. Chriſtliche auffmunterung an eine Adeliche Jungfrau.
16. Auffmunterungs-ſchreiben zu ernſtlicher fortſetzung des Chriſtenthums.
17. Auffmunterung an eine Adeliche Frau/ die GOtt ſamt ihrem Herrn aus der welt
zu ſich gezogen hatte. Gefahr und pflicht unſerer zeit.
18. Aufmunterung an eine Chriſtliche Frau. Der H. Geiſt der rechte lehrer. Hand-
lung Goͤttl. Worts. Wachen. Beten; auch fuͤr andere.
19. Auff-
L l l l
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0641" n="(633.)[633]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das Fu&#x0364;nffte Capitel.<lb/><hi rendition="#aq">PARÆNETICA</hi> und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">PA-<lb/>
RACLETICA:</hi></hi><lb/>
Auffmunterung- und tro&#x017F;t-&#x017F;chreiben.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ARTICUL</hi>. I.</hi><lb/>
Auffmunterung- und vermahnungs-&#x017F;chreiben.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">SECTIO</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
            <list>
              <item>1. Auffmunterung an eine &#x017F;tandes-per&#x017F;on.</item><lb/>
              <item>2. An einen Fu&#x0364;r&#x017F;ten bey antritt &#x017F;einer regierung.</item><lb/>
              <item>3. Auffmunterung an eine Fu&#x0364;r&#x017F;tliche per&#x017F;on/ zu abrei&#x017F;&#x017F;ung von der welt-lu&#x017F;t und<lb/>
darzu erforderte gewalt.</item><lb/>
              <item>4. Auffmunterung an eine hohe &#x017F;tandes-per&#x017F;on.</item><lb/>
              <item>5. Auffmunterung an eine Fu&#x0364;r&#x017F;tliche per&#x017F;on/ &#x017F;onderlich zu betrachtung der gu&#x0364;ter<lb/>
der &#x017F;eeligkeit im reich der gnaden.</item><lb/>
              <item>6. An eine Fu&#x0364;r&#x017F;tinn: Das vornehm&#x017F;te mittel einen men&#x017F;chen von der welt eitelkeit<lb/>
und dero liebe abzuziehen aus dem Evangelio die betrachtung go&#x0364;ttlicher<lb/>
wohlthaten.</item><lb/>
              <item>7. An die vorige Fu&#x0364;r&#x017F;tinn. Von dem zu&#x017F;tand derer/ welchen es an erbaulichem um-<lb/>
gang mangelt; ihre pflicht und tro&#x017F;t.</item><lb/>
              <item>8. Als obige Fu&#x0364;r&#x017F;tinn oder Princeßin auch Fu&#x0364;r&#x017F;tlich verheyrathet wurde zur auff-<lb/>
munterung.</item><lb/>
              <item>9. Auffmunterung an eine Chri&#x017F;tliche Princeßin.</item><lb/>
              <item>10. Auffmunterung an einige Gra&#x0364;fliche Fra&#x0364;ulein.</item><lb/>
              <item>11. An eine Fu&#x0364;r&#x017F;tliche per&#x017F;on bey antritt eines recommendirten Hof-Predigers.</item><lb/>
              <item>12. Auffmunterung an eine &#x017F;chwehr gefallene &#x017F;tandes-per&#x017F;on.</item><lb/>
              <item>13. Auffmunterungs-&#x017F;chreiben.</item><lb/>
              <item>14. Chri&#x017F;tliche auffmunterung.</item><lb/>
              <item>15. Chri&#x017F;tliche auffmunterung an eine Adeliche Jungfrau.</item><lb/>
              <item>16. Auffmunterungs-&#x017F;chreiben zu ern&#x017F;tlicher fort&#x017F;etzung des Chri&#x017F;tenthums.</item><lb/>
              <item>17. Auffmunterung an eine Adeliche Frau/ die GOtt &#x017F;amt ihrem Herrn aus der welt<lb/>
zu &#x017F;ich gezogen hatte. Gefahr und pflicht un&#x017F;erer zeit.</item><lb/>
              <item>18. Aufmunterung an eine Chri&#x017F;tliche Frau. Der H. Gei&#x017F;t der rechte lehrer. Hand-<lb/>
lung Go&#x0364;ttl. Worts. Wachen. Beten; auch fu&#x0364;r andere.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">L l l l</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">19. Auff-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[(633.)[633]/0641] Das Fuͤnffte Capitel. PARÆNETICA und PA- RACLETICA: Auffmunterung- und troſt-ſchreiben. ARTICUL. I. Auffmunterung- und vermahnungs-ſchreiben. SECTIO. 1. Auffmunterung an eine ſtandes-perſon. 2. An einen Fuͤrſten bey antritt ſeiner regierung. 3. Auffmunterung an eine Fuͤrſtliche perſon/ zu abreiſſung von der welt-luſt und darzu erforderte gewalt. 4. Auffmunterung an eine hohe ſtandes-perſon. 5. Auffmunterung an eine Fuͤrſtliche perſon/ ſonderlich zu betrachtung der guͤter der ſeeligkeit im reich der gnaden. 6. An eine Fuͤrſtinn: Das vornehmſte mittel einen menſchen von der welt eitelkeit und dero liebe abzuziehen aus dem Evangelio die betrachtung goͤttlicher wohlthaten. 7. An die vorige Fuͤrſtinn. Von dem zuſtand derer/ welchen es an erbaulichem um- gang mangelt; ihre pflicht und troſt. 8. Als obige Fuͤrſtinn oder Princeßin auch Fuͤrſtlich verheyrathet wurde zur auff- munterung. 9. Auffmunterung an eine Chriſtliche Princeßin. 10. Auffmunterung an einige Graͤfliche Fraͤulein. 11. An eine Fuͤrſtliche perſon bey antritt eines recommendirten Hof-Predigers. 12. Auffmunterung an eine ſchwehr gefallene ſtandes-perſon. 13. Auffmunterungs-ſchreiben. 14. Chriſtliche auffmunterung. 15. Chriſtliche auffmunterung an eine Adeliche Jungfrau. 16. Auffmunterungs-ſchreiben zu ernſtlicher fortſetzung des Chriſtenthums. 17. Auffmunterung an eine Adeliche Frau/ die GOtt ſamt ihrem Herrn aus der welt zu ſich gezogen hatte. Gefahr und pflicht unſerer zeit. 18. Aufmunterung an eine Chriſtliche Frau. Der H. Geiſt der rechte lehrer. Hand- lung Goͤttl. Worts. Wachen. Beten; auch fuͤr andere. 19. Auff- L l l l

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_bedencken02_1701
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_bedencken02_1701/641
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Theologische Bedencken. Bd. 2. Halle (Saale), 1701, S. (633.)[633]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_bedencken02_1701/641>, abgerufen am 25.09.2018.