Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Der innerliche und geistliche Friede. Frankfurt (Main), 1686.

Bild:
<< vorherige Seite

sanfftmuth erfordert hatte/ samt der de-
muth und gedult/
(darvon auch folgen
solle/) und ferner gesprochen/ und ver-
traget einer den andern/ und verge-
bet euch untereinander/ so jemand
klage hat wider den andern/
setzet er
dieses als die frucht: v. 15. und der frie-
de GOttes regiere in euren hertzen/
zu welchem ihr auch beruffen seyd
in einem leibe:
Zum zeugnüß wie die
sanfftmuth solches friedens beförderungs
mittel seye.

§. 19.

Es ist aber auch eine sanfftmuth
gegen die eigentliche beleidiger oder feinde/
so wir sonsten gedult nennen/ wie der
Apostel auch also in nechstem spruch ge-
redet hat. Diese ist eben sowol soviel of-
fenbahrer ein mittel deß friedens/ als hinge-
gen der zorn und rache gegen die feinde das
gemüth auß aller ruhe setzet. Also wo man
von einem andern/ auch bößlich/ es seye
nun an ehre oder gut/ angegriffen und be-
leidiget worden/ so mag man auch/ dafern
es soviel wehrt/ und nicht davon noch
mehr sorge und unruhe zubefahren ist/ or-
dentliche hülffe und schutz suchen/ oder wel-
ches in denen dingen/ die ohne uns zu an-

derem
H 4

ſanfftmuth erfordert hatte/ ſamt der de-
muth und gedult/
(darvon auch folgen
ſolle/) und ferner geſprochen/ und ver-
traget einer den andern/ und verge-
bet euch untereinander/ ſo jemand
klage hat wider den andern/
ſetzet er
dieſes als die frucht: v. 15. und der frie-
de GOttes regiere in euren hertzen/
zu welchem ihr auch beruffen ſeyd
in einem leibe:
Zum zeugnuͤß wie die
ſanfftmuth ſolches friedens befoͤrderungs
mittel ſeye.

§. 19.

Es iſt aber auch eine ſanfftmuth
gegen die eigentliche beleidiger oder feinde/
ſo wir ſonſten gedult nennen/ wie der
Apoſtel auch alſo in nechſtem ſpruch ge-
redet hat. Dieſe iſt eben ſowol ſoviel of-
fenbahrer ein mittel deß friedens/ als hinge-
gen der zorn und rache gegen die feinde das
gemuͤth auß aller ruhe ſetzet. Alſo wo man
von einem andern/ auch boͤßlich/ es ſeye
nun an ehre oder gut/ angegriffen und be-
leidiget worden/ ſo mag man auch/ dafern
es ſoviel wehrt/ und nicht davon noch
mehr ſorge und unruhe zubefahren iſt/ or-
dentliche huͤlffe und ſchutz ſuchen/ oder wel-
ches in denen dingen/ die ohne uns zu an-

derem
H 4
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0187" n="175"/><hi rendition="#fr">&#x017F;anfftmuth</hi> erfordert hatte/ &#x017F;amt <hi rendition="#fr">der de-<lb/>
muth und gedult/</hi> (darvon auch folgen<lb/>
&#x017F;olle/) und ferner ge&#x017F;prochen/ <hi rendition="#fr">und ver-<lb/>
traget einer den andern/ und verge-<lb/>
bet euch untereinander/ &#x017F;o jemand<lb/>
klage hat wider den andern/</hi> &#x017F;etzet er<lb/>
die&#x017F;es als die frucht: v. 15. <hi rendition="#fr">und der frie-<lb/>
de GOttes regiere in euren hertzen/<lb/>
zu welchem ihr auch beruffen &#x017F;eyd<lb/>
in einem leibe:</hi> Zum zeugnu&#x0364;ß wie die<lb/>
&#x017F;anfftmuth &#x017F;olches friedens befo&#x0364;rderungs<lb/>
mittel &#x017F;eye.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 19.</head>
          <p>Es i&#x017F;t aber auch eine &#x017F;anfftmuth<lb/>
gegen die eigentliche beleidiger oder feinde/<lb/>
&#x017F;o wir &#x017F;on&#x017F;ten <hi rendition="#fr">gedult</hi> nennen/ wie der<lb/>
Apo&#x017F;tel auch al&#x017F;o in nech&#x017F;tem &#x017F;pruch ge-<lb/>
redet hat. Die&#x017F;e i&#x017F;t eben &#x017F;owol &#x017F;oviel of-<lb/>
fenbahrer ein mittel deß friedens/ als hinge-<lb/>
gen der zorn und rache gegen die feinde das<lb/>
gemu&#x0364;th auß aller ruhe &#x017F;etzet. Al&#x017F;o wo man<lb/>
von einem andern/ auch bo&#x0364;ßlich/ es &#x017F;eye<lb/>
nun an ehre oder gut/ angegriffen und be-<lb/>
leidiget worden/ &#x017F;o mag man auch/ dafern<lb/>
es &#x017F;oviel wehrt/ und nicht davon noch<lb/>
mehr &#x017F;orge und unruhe zubefahren i&#x017F;t/ or-<lb/>
dentliche hu&#x0364;lffe und &#x017F;chutz &#x017F;uchen/ oder wel-<lb/>
ches in denen dingen/ die ohne uns zu an-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 4</fw><fw place="bottom" type="catch">derem</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[175/0187] ſanfftmuth erfordert hatte/ ſamt der de- muth und gedult/ (darvon auch folgen ſolle/) und ferner geſprochen/ und ver- traget einer den andern/ und verge- bet euch untereinander/ ſo jemand klage hat wider den andern/ ſetzet er dieſes als die frucht: v. 15. und der frie- de GOttes regiere in euren hertzen/ zu welchem ihr auch beruffen ſeyd in einem leibe: Zum zeugnuͤß wie die ſanfftmuth ſolches friedens befoͤrderungs mittel ſeye. §. 19. Es iſt aber auch eine ſanfftmuth gegen die eigentliche beleidiger oder feinde/ ſo wir ſonſten gedult nennen/ wie der Apoſtel auch alſo in nechſtem ſpruch ge- redet hat. Dieſe iſt eben ſowol ſoviel of- fenbahrer ein mittel deß friedens/ als hinge- gen der zorn und rache gegen die feinde das gemuͤth auß aller ruhe ſetzet. Alſo wo man von einem andern/ auch boͤßlich/ es ſeye nun an ehre oder gut/ angegriffen und be- leidiget worden/ ſo mag man auch/ dafern es ſoviel wehrt/ und nicht davon noch mehr ſorge und unruhe zubefahren iſt/ or- dentliche huͤlffe und ſchutz ſuchen/ oder wel- ches in denen dingen/ die ohne uns zu an- derem H 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_friede_1686
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_friede_1686/187
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Der innerliche und geistliche Friede. Frankfurt (Main), 1686, S. 175. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_friede_1686/187>, abgerufen am 25.04.2019.