Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Der innerliche und geistliche Friede. Frankfurt (Main), 1686.

Bild:
<< vorherige Seite

derum zu seinen Jüngern kam/ ihnen zwey-
mahl sagte/ Friede seye mit euch: auch
kurtz drauf sie als die friedens-herolden und
gesandten mit solcher friedens bottschafft
in die welt außschickte. Wer auff diese
weise das leyden und tod/ auch aufferste-
hung CHristi/ nicht bloß nach der histo-
rie/ sondern nach dieser seiner frucht/ recht
andächtig betrachtet/ und mit freuden da-
von singt/ (dazu unser schönes lied: Nun
freut euch lieben Christen gemein/

stattlich dienen kan/) der wird gewiß fin-
den/ wie die krafft dieser glaubens-geheim-
nüssen sich auch in seine seele ziehen/ die-
selbe auffmuntern/ darinn seine erkantnuß
lebendig machen/ und sie in einen mehreren
frieden versetzen werde.

§. 13.

Wie nun die betrachtung der ursach
unsers Heils auß dem Evangelio von solcher
grossen krafft ist/ so ist nit weniger zu sagen
von der betrachtung der güter unsers Heils/
die durch Christi tod erworben/ und durch
seine aufferstehung uns gebracht worden
sind: Also wer in dem frieden bekräfftigt
werden will/ betrachte auß göttlichem wort
ferner die grosse seeligkeit/ die der HERR
seinen kindern gibet/ ja bereits gegeben und

ge-
C 6

derum zu ſeinen Juͤngern kam/ ihnen zwey-
mahl ſagte/ Friede ſeye mit euch: auch
kurtz drauf ſie als die friedens-herolden und
geſandten mit ſolcher friedens bottſchafft
in die welt außſchickte. Wer auff dieſe
weiſe das leyden und tod/ auch aufferſte-
hung CHriſti/ nicht bloß nach der hiſto-
rie/ ſondern nach dieſer ſeiner frucht/ recht
andaͤchtig betrachtet/ und mit freuden da-
von ſingt/ (dazu unſer ſchoͤnes lied: Nun
freut euch lieben Chriſten gemein/

ſtattlich dienen kan/) der wird gewiß fin-
den/ wie die krafft dieſer glaubens-geheim-
nuͤſſen ſich auch in ſeine ſeele ziehen/ die-
ſelbe auffmuntern/ darinn ſeine erkantnuß
lebendig machen/ und ſie in einen mehreren
frieden verſetzen werde.

§. 13.

Wie nun die betrachtung der urſach
unſers Heils auß dem Evangelio von ſolcher
groſſen krafft iſt/ ſo iſt nit weniger zu ſagen
von der betrachtung der guͤter unſers Heils/
die durch Chriſti tod erworben/ und durch
ſeine aufferſtehung uns gebracht worden
ſind: Alſo wer in dem frieden bekraͤfftigt
werden will/ betrachte auß goͤttlichem wort
ferner die groſſe ſeeligkeit/ die der HERR
ſeinen kindern gibet/ ja bereits gegeben und

ge-
C 6
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0071" n="59"/>
derum zu &#x017F;einen Ju&#x0364;ngern kam/ ihnen zwey-<lb/>
mahl &#x017F;agte/ <hi rendition="#fr">Friede &#x017F;eye mit euch:</hi> auch<lb/>
kurtz drauf &#x017F;ie als die friedens-herolden und<lb/>
ge&#x017F;andten mit &#x017F;olcher friedens bott&#x017F;chafft<lb/>
in die welt auß&#x017F;chickte. Wer auff die&#x017F;e<lb/>
wei&#x017F;e das leyden und tod/ auch auffer&#x017F;te-<lb/>
hung CHri&#x017F;ti/ nicht bloß nach der hi&#x017F;to-<lb/>
rie/ &#x017F;ondern nach die&#x017F;er &#x017F;einer frucht/ recht<lb/>
anda&#x0364;chtig betrachtet/ und mit freuden da-<lb/>
von &#x017F;ingt/ (dazu un&#x017F;er &#x017F;cho&#x0364;nes lied: <hi rendition="#fr">Nun<lb/>
freut euch lieben Chri&#x017F;ten gemein/</hi><lb/>
&#x017F;tattlich dienen kan/) der wird gewiß fin-<lb/>
den/ wie die krafft die&#x017F;er glaubens-geheim-<lb/>
nu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich auch in &#x017F;eine &#x017F;eele ziehen/ die-<lb/>
&#x017F;elbe auffmuntern/ darinn &#x017F;eine erkantnuß<lb/>
lebendig machen/ und &#x017F;ie in einen mehreren<lb/>
frieden ver&#x017F;etzen werde.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 13.</head>
          <p>Wie nun die betrachtung der ur&#x017F;ach<lb/>
un&#x017F;ers Heils auß dem Evangelio von &#x017F;olcher<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en krafft i&#x017F;t/ &#x017F;o i&#x017F;t nit weniger zu &#x017F;agen<lb/>
von der betrachtung der gu&#x0364;ter un&#x017F;ers Heils/<lb/>
die durch Chri&#x017F;ti tod erworben/ und durch<lb/>
&#x017F;eine auffer&#x017F;tehung uns gebracht worden<lb/>
&#x017F;ind: Al&#x017F;o wer in dem frieden bekra&#x0364;fftigt<lb/>
werden will/ betrachte auß go&#x0364;ttlichem wort<lb/>
ferner die gro&#x017F;&#x017F;e &#x017F;eeligkeit/ die der HERR<lb/>
&#x017F;einen kindern gibet/ ja bereits gegeben und<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 6</fw><fw place="bottom" type="catch">ge-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[59/0071] derum zu ſeinen Juͤngern kam/ ihnen zwey- mahl ſagte/ Friede ſeye mit euch: auch kurtz drauf ſie als die friedens-herolden und geſandten mit ſolcher friedens bottſchafft in die welt außſchickte. Wer auff dieſe weiſe das leyden und tod/ auch aufferſte- hung CHriſti/ nicht bloß nach der hiſto- rie/ ſondern nach dieſer ſeiner frucht/ recht andaͤchtig betrachtet/ und mit freuden da- von ſingt/ (dazu unſer ſchoͤnes lied: Nun freut euch lieben Chriſten gemein/ ſtattlich dienen kan/) der wird gewiß fin- den/ wie die krafft dieſer glaubens-geheim- nuͤſſen ſich auch in ſeine ſeele ziehen/ die- ſelbe auffmuntern/ darinn ſeine erkantnuß lebendig machen/ und ſie in einen mehreren frieden verſetzen werde. §. 13. Wie nun die betrachtung der urſach unſers Heils auß dem Evangelio von ſolcher groſſen krafft iſt/ ſo iſt nit weniger zu ſagen von der betrachtung der guͤter unſers Heils/ die durch Chriſti tod erworben/ und durch ſeine aufferſtehung uns gebracht worden ſind: Alſo wer in dem frieden bekraͤfftigt werden will/ betrachte auß goͤttlichem wort ferner die groſſe ſeeligkeit/ die der HERR ſeinen kindern gibet/ ja bereits gegeben und ge- C 6

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_friede_1686
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_friede_1686/71
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Der innerliche und geistliche Friede. Frankfurt (Main), 1686, S. 59. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_friede_1686/71>, abgerufen am 22.04.2019.