Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 3. Berlin, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Kapitel.

Am nächsten Tage hatte sich der Himmel wieder
aufgeklärt. Die Morgensonne war in dichtem Nebel
verhüllt gewesen, aber einige Stunden später zerriß
sie den grauen Schleier und goß ihr goldenes Licht
verschwenderisch auf die regengetränkte Erde. In dem
Schloßgarten war es so paradiesisch frisch und duftig,
wie am ersten Schöpfungstage. Die Blumen hoben
die Köpfe wieder und wenn noch hier und da Tropfen
an den bunten Kelchen hingen, so glichen sie jetzt in
dem funkelnden Sonnenschein hellen Freudenthränen;
die Vögel jubelirten in den dichten Laubkronen der
Bäume, und das kleine Gewürm, das so ruhig in den
Ritzen, unter den Blättern, unter den Steinen auf
Sonnenschein gewartet hatte, regte sich wieder in seiner
ganzen geschäftigen Emsigkeit.

Und um die grauen Mauern des Schlosses, die
jetzt im rosigen Licht gebadet waren, schossen eilige

F. Spielhagen, Problematische Naturen. III. 1
Erſtes Kapitel.

Am nächſten Tage hatte ſich der Himmel wieder
aufgeklärt. Die Morgenſonne war in dichtem Nebel
verhüllt geweſen, aber einige Stunden ſpäter zerriß
ſie den grauen Schleier und goß ihr goldenes Licht
verſchwenderiſch auf die regengetränkte Erde. In dem
Schloßgarten war es ſo paradieſiſch friſch und duftig,
wie am erſten Schöpfungstage. Die Blumen hoben
die Köpfe wieder und wenn noch hier und da Tropfen
an den bunten Kelchen hingen, ſo glichen ſie jetzt in
dem funkelnden Sonnenſchein hellen Freudenthränen;
die Vögel jubelirten in den dichten Laubkronen der
Bäume, und das kleine Gewürm, das ſo ruhig in den
Ritzen, unter den Blättern, unter den Steinen auf
Sonnenſchein gewartet hatte, regte ſich wieder in ſeiner
ganzen geſchäftigen Emſigkeit.

Und um die grauen Mauern des Schloſſes, die
jetzt im roſigen Licht gebadet waren, ſchoſſen eilige

F. Spielhagen, Problematiſche Naturen. III. 1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0011" n="[1]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Am näch&#x017F;ten Tage hatte &#x017F;ich der Himmel wieder<lb/>
aufgeklärt. Die Morgen&#x017F;onne war in dichtem Nebel<lb/>
verhüllt gewe&#x017F;en, aber einige Stunden &#x017F;päter zerriß<lb/>
&#x017F;ie den grauen Schleier und goß ihr goldenes Licht<lb/>
ver&#x017F;chwenderi&#x017F;ch auf die regengetränkte Erde. In dem<lb/>
Schloßgarten war es &#x017F;o paradie&#x017F;i&#x017F;ch fri&#x017F;ch und duftig,<lb/>
wie am er&#x017F;ten Schöpfungstage. Die Blumen hoben<lb/>
die Köpfe wieder und wenn noch hier und da Tropfen<lb/>
an den bunten Kelchen hingen, &#x017F;o glichen &#x017F;ie jetzt in<lb/>
dem funkelnden Sonnen&#x017F;chein hellen Freudenthränen;<lb/>
die Vögel jubelirten in den dichten Laubkronen der<lb/>
Bäume, und das kleine Gewürm, das &#x017F;o ruhig in den<lb/>
Ritzen, unter den Blättern, unter den Steinen auf<lb/>
Sonnen&#x017F;chein gewartet hatte, regte &#x017F;ich wieder in &#x017F;einer<lb/>
ganzen ge&#x017F;chäftigen Em&#x017F;igkeit.</p><lb/>
        <p>Und um die grauen Mauern des Schlo&#x017F;&#x017F;es, die<lb/>
jetzt im ro&#x017F;igen Licht gebadet waren, &#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en eilige<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F. Spielhagen, Problemati&#x017F;che Naturen. <hi rendition="#aq">III</hi>. 1<lb/></fw>
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0011] Erſtes Kapitel. Am nächſten Tage hatte ſich der Himmel wieder aufgeklärt. Die Morgenſonne war in dichtem Nebel verhüllt geweſen, aber einige Stunden ſpäter zerriß ſie den grauen Schleier und goß ihr goldenes Licht verſchwenderiſch auf die regengetränkte Erde. In dem Schloßgarten war es ſo paradieſiſch friſch und duftig, wie am erſten Schöpfungstage. Die Blumen hoben die Köpfe wieder und wenn noch hier und da Tropfen an den bunten Kelchen hingen, ſo glichen ſie jetzt in dem funkelnden Sonnenſchein hellen Freudenthränen; die Vögel jubelirten in den dichten Laubkronen der Bäume, und das kleine Gewürm, das ſo ruhig in den Ritzen, unter den Blättern, unter den Steinen auf Sonnenſchein gewartet hatte, regte ſich wieder in ſeiner ganzen geſchäftigen Emſigkeit. Und um die grauen Mauern des Schloſſes, die jetzt im roſigen Licht gebadet waren, ſchoſſen eilige F. Spielhagen, Problematiſche Naturen. III. 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische03_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische03_1861/11
Zitationshilfe: Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 3. Berlin, 1861, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische03_1861/11>, abgerufen am 04.08.2020.