Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 3. Berlin, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Neuntes Kapitel.

Leider sollte ihm jeder folgende Tag Gelegenheit
geben, sich in dieser schlimmen Kunst zu üben.

Gleich am nächsten Morgen, als er von seinem
Gang in den Wald, wo Baumann an der bezeichneten
Stelle seiner harrte und den Brief entgegennahm,
zurückkehrte, konnte er es sich nicht versagen, noch ein
wenig in dem Garten zu promeniren. Er wollte
eigentlich nur einige Minuten bleiben, nur eben ein¬
mal auf dem Wall die Runde um den Garten machen;
aber er hatte die Promenade nun schon zweimal vom
großen Thor bis wieder zum großen Thor gemacht --
und begann sie eben zum dritten Male, denn der
Morgen war allerdings köstlich und, wenn ihn seine
Augen nicht täuschten, so schimmerte durch die Büsche
und Bäume auf der andern Seite ein helles Ge¬
wand. Ohne Zweifel eines der Mädchen aus dem
Dorfe, die im Garten arbeiteten. Wie erstaunt war

Neuntes Kapitel.

Leider ſollte ihm jeder folgende Tag Gelegenheit
geben, ſich in dieſer ſchlimmen Kunſt zu üben.

Gleich am nächſten Morgen, als er von ſeinem
Gang in den Wald, wo Baumann an der bezeichneten
Stelle ſeiner harrte und den Brief entgegennahm,
zurückkehrte, konnte er es ſich nicht verſagen, noch ein
wenig in dem Garten zu promeniren. Er wollte
eigentlich nur einige Minuten bleiben, nur eben ein¬
mal auf dem Wall die Runde um den Garten machen;
aber er hatte die Promenade nun ſchon zweimal vom
großen Thor bis wieder zum großen Thor gemacht —
und begann ſie eben zum dritten Male, denn der
Morgen war allerdings köſtlich und, wenn ihn ſeine
Augen nicht täuſchten, ſo ſchimmerte durch die Büſche
und Bäume auf der andern Seite ein helles Ge¬
wand. Ohne Zweifel eines der Mädchen aus dem
Dorfe, die im Garten arbeiteten. Wie erſtaunt war

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0169" n="[159]"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Neuntes Kapitel</hi>.<lb/></head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Leider &#x017F;ollte ihm jeder folgende Tag Gelegenheit<lb/>
geben, &#x017F;ich in die&#x017F;er &#x017F;chlimmen Kun&#x017F;t zu üben.</p><lb/>
        <p>Gleich am näch&#x017F;ten Morgen, als er von &#x017F;einem<lb/>
Gang in den Wald, wo Baumann an der bezeichneten<lb/>
Stelle &#x017F;einer harrte und den Brief entgegennahm,<lb/>
zurückkehrte, konnte er es &#x017F;ich nicht ver&#x017F;agen, noch ein<lb/>
wenig in dem Garten zu promeniren. Er wollte<lb/>
eigentlich nur einige Minuten bleiben, nur eben ein¬<lb/>
mal auf dem Wall die Runde um den Garten machen;<lb/>
aber er hatte die Promenade nun &#x017F;chon zweimal vom<lb/>
großen Thor bis wieder zum großen Thor gemacht &#x2014;<lb/>
und begann &#x017F;ie eben zum dritten Male, denn der<lb/>
Morgen war allerdings kö&#x017F;tlich und, wenn ihn &#x017F;eine<lb/>
Augen nicht täu&#x017F;chten, &#x017F;o &#x017F;chimmerte durch die Bü&#x017F;che<lb/>
und Bäume auf der andern Seite ein helles Ge¬<lb/>
wand. Ohne Zweifel eines der Mädchen aus dem<lb/>
Dorfe, die im Garten arbeiteten. Wie er&#x017F;taunt war<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[159]/0169] Neuntes Kapitel. Leider ſollte ihm jeder folgende Tag Gelegenheit geben, ſich in dieſer ſchlimmen Kunſt zu üben. Gleich am nächſten Morgen, als er von ſeinem Gang in den Wald, wo Baumann an der bezeichneten Stelle ſeiner harrte und den Brief entgegennahm, zurückkehrte, konnte er es ſich nicht verſagen, noch ein wenig in dem Garten zu promeniren. Er wollte eigentlich nur einige Minuten bleiben, nur eben ein¬ mal auf dem Wall die Runde um den Garten machen; aber er hatte die Promenade nun ſchon zweimal vom großen Thor bis wieder zum großen Thor gemacht — und begann ſie eben zum dritten Male, denn der Morgen war allerdings köſtlich und, wenn ihn ſeine Augen nicht täuſchten, ſo ſchimmerte durch die Büſche und Bäume auf der andern Seite ein helles Ge¬ wand. Ohne Zweifel eines der Mädchen aus dem Dorfe, die im Garten arbeiteten. Wie erſtaunt war

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische03_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische03_1861/169
Zitationshilfe: Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 3. Berlin, 1861, S. [159]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische03_1861/169>, abgerufen am 04.08.2020.