Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 4. Berlin, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Zehntes Kapitel.

Unterdessen hatte Oswald an Bruno's Bett böse,
angstvolle Stunden verlebt. Bruno's aufgeregtes
Wesen in der letzten Zeit hatte ihn schon mehr wie
einmal ernstlich besorgt gemacht. Die Ausbrüche lei¬
denschaftlicher Heftigkeit, wie Oswald sie an Bruno
von den ersten Wochen ihres Zusammenlebens kannte
und die dann eine Zeit lang fast gänzlich aufgehört
hatten, waren jetzt häufiger und gewaltiger wie je.
Ein Widerspruch, das Mißlingen eines Unternehmens,
einer Arbeit, eine verletzende Aeußerung über Tisch
aus dem Munde der Baronin -- waren hinreichend,
die Dämonen in ihm zu entfesseln. Vergebens, daß
Oswald ihn bat und beschwor, diese Heftigkeit abzu¬
legen, durch die er sich seinen Feinden gegenüber so
viel vergebe, die es seinen Freunden oft unmöglich
mache, für ihn Partei zu ergreifen -- "ich kann nicht
anders, war seine stete Antwort; es kommt über mich

Zehntes Kapitel.

Unterdeſſen hatte Oswald an Bruno's Bett böſe,
angſtvolle Stunden verlebt. Bruno's aufgeregtes
Weſen in der letzten Zeit hatte ihn ſchon mehr wie
einmal ernſtlich beſorgt gemacht. Die Ausbrüche lei¬
denſchaftlicher Heftigkeit, wie Oswald ſie an Bruno
von den erſten Wochen ihres Zuſammenlebens kannte
und die dann eine Zeit lang faſt gänzlich aufgehört
hatten, waren jetzt häufiger und gewaltiger wie je.
Ein Widerſpruch, das Mißlingen eines Unternehmens,
einer Arbeit, eine verletzende Aeußerung über Tiſch
aus dem Munde der Baronin — waren hinreichend,
die Dämonen in ihm zu entfeſſeln. Vergebens, daß
Oswald ihn bat und beſchwor, dieſe Heftigkeit abzu¬
legen, durch die er ſich ſeinen Feinden gegenüber ſo
viel vergebe, die es ſeinen Freunden oft unmöglich
mache, für ihn Partei zu ergreifen — „ich kann nicht
anders, war ſeine ſtete Antwort; es kommt über mich

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0183" n="[173]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Zehntes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Unterde&#x017F;&#x017F;en hatte Oswald an Bruno's Bett bö&#x017F;e,<lb/>
ang&#x017F;tvolle Stunden verlebt. Bruno's aufgeregtes<lb/>
We&#x017F;en in der letzten Zeit hatte ihn &#x017F;chon mehr wie<lb/>
einmal ern&#x017F;tlich be&#x017F;orgt gemacht. Die Ausbrüche lei¬<lb/>
den&#x017F;chaftlicher Heftigkeit, wie Oswald &#x017F;ie an Bruno<lb/>
von den er&#x017F;ten Wochen ihres Zu&#x017F;ammenlebens kannte<lb/>
und die dann eine Zeit lang fa&#x017F;t gänzlich aufgehört<lb/>
hatten, waren jetzt häufiger und gewaltiger wie je.<lb/>
Ein Wider&#x017F;pruch, das Mißlingen eines Unternehmens,<lb/>
einer Arbeit, eine verletzende Aeußerung über Ti&#x017F;ch<lb/>
aus dem Munde der Baronin &#x2014; waren hinreichend,<lb/>
die Dämonen in ihm zu entfe&#x017F;&#x017F;eln. Vergebens, daß<lb/>
Oswald ihn bat und be&#x017F;chwor, die&#x017F;e Heftigkeit abzu¬<lb/>
legen, durch die er &#x017F;ich &#x017F;einen Feinden gegenüber &#x017F;o<lb/>
viel vergebe, die es &#x017F;einen Freunden oft unmöglich<lb/>
mache, für ihn Partei zu ergreifen &#x2014; &#x201E;ich kann nicht<lb/>
anders, war &#x017F;eine &#x017F;tete Antwort; es kommt über mich<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[173]/0183] Zehntes Kapitel. Unterdeſſen hatte Oswald an Bruno's Bett böſe, angſtvolle Stunden verlebt. Bruno's aufgeregtes Weſen in der letzten Zeit hatte ihn ſchon mehr wie einmal ernſtlich beſorgt gemacht. Die Ausbrüche lei¬ denſchaftlicher Heftigkeit, wie Oswald ſie an Bruno von den erſten Wochen ihres Zuſammenlebens kannte und die dann eine Zeit lang faſt gänzlich aufgehört hatten, waren jetzt häufiger und gewaltiger wie je. Ein Widerſpruch, das Mißlingen eines Unternehmens, einer Arbeit, eine verletzende Aeußerung über Tiſch aus dem Munde der Baronin — waren hinreichend, die Dämonen in ihm zu entfeſſeln. Vergebens, daß Oswald ihn bat und beſchwor, dieſe Heftigkeit abzu¬ legen, durch die er ſich ſeinen Feinden gegenüber ſo viel vergebe, die es ſeinen Freunden oft unmöglich mache, für ihn Partei zu ergreifen — „ich kann nicht anders, war ſeine ſtete Antwort; es kommt über mich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische04_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische04_1861/183
Zitationshilfe: Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 4. Berlin, 1861, S. [173]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische04_1861/183>, abgerufen am 12.12.2018.