Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 4. Berlin, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechszehntes Kapitel.

Auf dem Vorsaal unten begegnete Oswald dem
Baron Oldenburg.

"Ich hätte große Lust wieder umzukehren," sagte
Oldenburg nach der ersten, von beiden Seiten ziem¬
lich förmlichen Begrüßung; "ich glaubte nicht, daß
die Gesellschaft so groß sei, bin zu Pferde gekommen
und, wie Sie sehen, nicht ganz etiquettemäßig ange¬
putzt. Wer ist denn Alles da?"

"Ich komme selbst erst in diesem Augenblick von
oben?" erwiederte Oswald; "Bruno ist seit vorgestern
unwohl; jetzt hat er mich fortgeschickt, weil er schlafen
will."

"O, das thut mir ja leid," sagte Oldenburg; "der
Junge wird hoffentlich nicht ernstlich krank werden.
Sagten Sie mir nicht, daß er ein großer Liebling
von Ihnen sei?"

"Ja. Haben Sie keine Nachricht von --"

Sechszehntes Kapitel.

Auf dem Vorſaal unten begegnete Oswald dem
Baron Oldenburg.

„Ich hätte große Luſt wieder umzukehren,“ ſagte
Oldenburg nach der erſten, von beiden Seiten ziem¬
lich förmlichen Begrüßung; „ich glaubte nicht, daß
die Geſellſchaft ſo groß ſei, bin zu Pferde gekommen
und, wie Sie ſehen, nicht ganz etiquettemäßig ange¬
putzt. Wer iſt denn Alles da?“

„Ich komme ſelbſt erſt in dieſem Augenblick von
oben?“ erwiederte Oswald; „Bruno iſt ſeit vorgeſtern
unwohl; jetzt hat er mich fortgeſchickt, weil er ſchlafen
will.“

„O, das thut mir ja leid,“ ſagte Oldenburg; „der
Junge wird hoffentlich nicht ernſtlich krank werden.
Sagten Sie mir nicht, daß er ein großer Liebling
von Ihnen ſei?“

„Ja. Haben Sie keine Nachricht von —“

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0270" n="[260]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Sechszehntes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Auf dem Vor&#x017F;aal unten begegnete Oswald dem<lb/>
Baron Oldenburg.</p><lb/>
        <p>&#x201E;Ich hätte große Lu&#x017F;t wieder umzukehren,&#x201C; &#x017F;agte<lb/>
Oldenburg nach der er&#x017F;ten, von beiden Seiten ziem¬<lb/>
lich förmlichen Begrüßung; &#x201E;ich glaubte nicht, daß<lb/>
die Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft &#x017F;o groß &#x017F;ei, bin zu Pferde gekommen<lb/>
und, wie Sie &#x017F;ehen, nicht ganz etiquettemäßig ange¬<lb/>
putzt. Wer i&#x017F;t denn Alles da?&#x201C;</p><lb/>
        <p>&#x201E;Ich komme &#x017F;elb&#x017F;t er&#x017F;t in die&#x017F;em Augenblick von<lb/>
oben?&#x201C; erwiederte Oswald; &#x201E;Bruno i&#x017F;t &#x017F;eit vorge&#x017F;tern<lb/>
unwohl; jetzt hat er mich fortge&#x017F;chickt, weil er &#x017F;chlafen<lb/>
will.&#x201C;</p><lb/>
        <p>&#x201E;O, das thut mir ja leid,&#x201C; &#x017F;agte Oldenburg; &#x201E;der<lb/>
Junge wird hoffentlich nicht ern&#x017F;tlich krank werden.<lb/>
Sagten Sie mir nicht, daß er ein großer Liebling<lb/>
von Ihnen &#x017F;ei?&#x201C;</p><lb/>
        <p>&#x201E;Ja. Haben Sie keine Nachricht von &#x2014;&#x201C;<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[260]/0270] Sechszehntes Kapitel. Auf dem Vorſaal unten begegnete Oswald dem Baron Oldenburg. „Ich hätte große Luſt wieder umzukehren,“ ſagte Oldenburg nach der erſten, von beiden Seiten ziem¬ lich förmlichen Begrüßung; „ich glaubte nicht, daß die Geſellſchaft ſo groß ſei, bin zu Pferde gekommen und, wie Sie ſehen, nicht ganz etiquettemäßig ange¬ putzt. Wer iſt denn Alles da?“ „Ich komme ſelbſt erſt in dieſem Augenblick von oben?“ erwiederte Oswald; „Bruno iſt ſeit vorgeſtern unwohl; jetzt hat er mich fortgeſchickt, weil er ſchlafen will.“ „O, das thut mir ja leid,“ ſagte Oldenburg; „der Junge wird hoffentlich nicht ernſtlich krank werden. Sagten Sie mir nicht, daß er ein großer Liebling von Ihnen ſei?“ „Ja. Haben Sie keine Nachricht von —“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische04_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische04_1861/270
Zitationshilfe: Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 4. Berlin, 1861, S. [260]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische04_1861/270>, abgerufen am 19.12.2018.