Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557.

Bild:
<< vorherige Seite
Warin sie schlaffen. Cap. VII.

[Abbildung]

Sie schlaffen in dingern die heyssen Jnni vff jre spraach/
sein von baumwollen garn gemacht/ die binden sie an zwen
pföle vber die erden/ vnnd haben die nacht stets fewr bei sich.
Sie gehn auch nit gern die nacht auß jren hütten/ jres behu-
fes zuthun/ one fewr/ so sehr förchten sie sich fur dem Teuffel
welchen sie Jngange nennen/ vnd jnen offtmals sehen.

Wie geschickt sie sein wild thirer vnd

fische zu schiessen mit pfeilen. Cap. viij.

WO sie hin gehen es sei im gehöltze oder beim wasser/ ha
ben sie stetz jr bogen vnd pfeile bei sich. Wann sie im ge
höltze gehn/ haben sie steiff jr gesicht in die höhe nach den beu-
men hin vnd wider/ wann sie etwas vernemen von groben vo
gelen/ Meerkatzen oder sunst Thieren/ welche sich auff den
beumen halten/ gehen hinzu/ vnterstehen es zuschiessen/ vol
gen jme so lang nach biß das sie etwas bekommen. Selten

Warin ſie ſchlaffen. Cap. VII.

[Abbildung]

Sie ſchlaffen in dingern die heyſſen Jnni vff jre ſpꝛaach/
ſein von baumwollen garn gemacht/ die binden ſie an zwen
pfoͤle vber die erden/ vnnd haben die nacht ſtets fewꝛ bei ſich.
Sie gehn auch nit gern die nacht auß jren huͤtten/ jres behů-
fes zuthun/ one fewr/ ſo ſehꝛ foͤꝛchten ſie ſich fur dem Teuffel
welchen ſie Jngange nennen/ vnd jnen offtmals sehen.

Wie geſchickt ſie ſein wild thirer vnd

fiſche zů schieſſen mit pfeilen. Cap. viij.

WO ſie hin gehen es ſei im gehoͤltze oder beim waſſer/ ha
ben ſie ſtetz jr bogen vnd pfeile bei ſich. Wann ſie im ge
hoͤltze gehn/ habẽ ſie ſteiff jr geſicht in die hoͤhe nach den beu-
men hin vnd wider/ wann sie etwas vernemen von groben vo
gelen/ Meerkatzen oder sunst Thieren/ welche ſich auff den
beumen halten/ gehen hinzů/ vnterſtehen es zuſchiessen/ vol
gen jme so lang nach biß das ſie etwas bekommen. Selten

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0135"/>
      <div n="1">
        <head>Warin &#x017F;ie &#x017F;chlaffen. Cap. VII.</head><lb/>
        <figure rendition="#c" facs="http://media.dwds.de/dta/images/staden_landschafft_1557/figures/histor37.gif"/>
        <p>Sie &#x017F;chlaffen in dingern die hey&#x017F;&#x017F;en Jnni vff jre &#x017F;p&#xA75B;aach/<lb/>
&#x017F;ein von baumwollen garn gemacht/ die binden &#x017F;ie an zwen<lb/><lb/>
pfo&#x0364;le vber die erden/ vnnd haben die nacht &#x017F;tets few&#xA75B; bei &#x017F;ich.<lb/>
Sie gehn auch nit gern die nacht auß jren hu&#x0364;tten/ jres beh&#x016F;-<lb/>
fes zuthun/ one fewr/ &#x017F;o &#x017F;eh&#xA75B; fo&#x0364;&#xA75B;chten &#x017F;ie &#x017F;ich fur dem Teuffel<lb/>
welchen &#x017F;ie Jngange nennen/ vnd jnen offtmals sehen.</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head>Wie ge&#x017F;chickt &#x017F;ie &#x017F;ein wild thirer vnd</head><lb/>
        <argument>
          <p>fi&#x017F;che z&#x016F; schie&#x017F;&#x017F;en mit pfeilen. Cap. viij.</p>
        </argument>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>O &#x017F;ie hin gehen es &#x017F;ei im geho&#x0364;ltze oder beim wa&#x017F;&#x017F;er/ ha<lb/>
ben &#x017F;ie &#x017F;tetz jr bogen vnd pfeile bei &#x017F;ich. Wann &#x017F;ie im ge<lb/>
ho&#x0364;ltze gehn/ habe&#x0303; &#x017F;ie &#x017F;teiff jr ge&#x017F;icht in die ho&#x0364;he nach den beu-<lb/>
men hin vnd wider/ wann sie etwas vernemen von groben vo<lb/>
gelen/ Meerkatzen oder sunst Thieren/ welche &#x017F;ich auff den<lb/>
beumen halten/ gehen hinz&#x016F;/ vnter&#x017F;tehen es zu&#x017F;chiessen/ vol<lb/>
gen jme so lang nach biß das &#x017F;ie etwas bekommen. Selten </p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0135] Warin ſie ſchlaffen. Cap. VII. [Abbildung] Sie ſchlaffen in dingern die heyſſen Jnni vff jre ſpꝛaach/ ſein von baumwollen garn gemacht/ die binden ſie an zwen pfoͤle vber die erden/ vnnd haben die nacht ſtets fewꝛ bei ſich. Sie gehn auch nit gern die nacht auß jren huͤtten/ jres behů- fes zuthun/ one fewr/ ſo ſehꝛ foͤꝛchten ſie ſich fur dem Teuffel welchen ſie Jngange nennen/ vnd jnen offtmals sehen. Wie geſchickt ſie ſein wild thirer vnd fiſche zů schieſſen mit pfeilen. Cap. viij. WO ſie hin gehen es ſei im gehoͤltze oder beim waſſer/ ha ben ſie ſtetz jr bogen vnd pfeile bei ſich. Wann ſie im ge hoͤltze gehn/ habẽ ſie ſteiff jr geſicht in die hoͤhe nach den beu- men hin vnd wider/ wann sie etwas vernemen von groben vo gelen/ Meerkatzen oder sunst Thieren/ welche ſich auff den beumen halten/ gehen hinzů/ vnterſtehen es zuſchiessen/ vol gen jme so lang nach biß das ſie etwas bekommen. Selten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Projekt Gutenberg-DE: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-06-28T07:11:29Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition (2012-09-04T07:11:29Z)
Frederike Neuber: Überarbeitung der digitalen Edition (2014-01-10T14:11:29Z)
Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais da Universidade de São Paulo: Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais da Universidade de São Paulo (2013-06-28T07:11:29Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeilenumbrüche markiert: nein



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557/135
Zitationshilfe: Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557/135>, abgerufen am 22.10.2017.