Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stein, Lorenz von: Die Verwaltungslehre. Bd. 5. Stuttgart, 1868.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.
Die Verwaltung und das geistige Leben.
Seite
Einleitung XVII
Allgemeiner Theil.
I. Begriff und Wesen der Bildung an und für sich.
I. Begriff der Bildung 1
II. Die drei Grundformen der Bildung: Wesen der Elementar-, der Be-
rufs- und der allgemeinen Bildung, und ihr organisches Verhältniß
zu einander 3
III. Das Bildungswesen und sein System 8
II. Das öffentliche Bildungswesen.
I. Begriff des Bildungsrechts 12
II. Princip und System des öffentlichen Bildungsrechts 13
III. Geschichte der verwaltungsrechtlichen Auffassung im Ganzen 16
IV. Geschichtliche Entwicklung 20
1) Das gesellschaftliche und das staatliche Princip des Bildungsrechts 20
2) Die Stadien des öffentlichen Bildungswesens in der Geschichte 22
V. Der Charakter des Bildungswesens in den Hauptstaaten Europas 39
England 43
Frankreich 45
Deutschland 52
Belgien 53
Holland 55
Italien 56
Die Schweiz 59
Schweden 62
Rußland 63
Serbien 64
Rumänien 65
Inhalt.
Die Verwaltung und das geiſtige Leben.
Seite
Einleitung XVII
Allgemeiner Theil.
I. Begriff und Weſen der Bildung an und für ſich.
I. Begriff der Bildung 1
II. Die drei Grundformen der Bildung: Weſen der Elementar-, der Be-
rufs- und der allgemeinen Bildung, und ihr organiſches Verhältniß
zu einander 3
III. Das Bildungsweſen und ſein Syſtem 8
II. Das öffentliche Bildungsweſen.
I. Begriff des Bildungsrechts 12
II. Princip und Syſtem des öffentlichen Bildungsrechts 13
III. Geſchichte der verwaltungsrechtlichen Auffaſſung im Ganzen 16
IV. Geſchichtliche Entwicklung 20
1) Das geſellſchaftliche und das ſtaatliche Princip des Bildungsrechts 20
2) Die Stadien des öffentlichen Bildungsweſens in der Geſchichte 22
V. Der Charakter des Bildungsweſens in den Hauptſtaaten Europas 39
England 43
Frankreich 45
Deutſchland 52
Belgien 53
Holland 55
Italien 56
Die Schweiz 59
Schweden 62
Rußland 63
Serbien 64
Rumänien 65
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0017" n="[XI]"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Inhalt.<lb/>
Die Verwaltung und das gei&#x017F;tige Leben.</hi> </hi> </head><lb/>
        <list>
          <item> <hi rendition="#right">Seite</hi> </item><lb/>
          <item>Einleitung <ref><hi rendition="#aq">XVII</hi></ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Allgemeiner Theil.</hi> </hi> </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#g">Begriff und We&#x017F;en der Bildung an und für &#x017F;ich</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Begriff der Bildung <ref>1</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Die drei Grundformen der Bildung: We&#x017F;en der Elementar-, der Be-<lb/>
rufs- und der allgemeinen Bildung, und ihr organi&#x017F;ches Verhältniß<lb/>
zu einander <ref>3</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">III.</hi> Das Bildungswe&#x017F;en und &#x017F;ein Sy&#x017F;tem <ref>8</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">II.</hi><hi rendition="#g">Das öffentliche Bildungswe&#x017F;en</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Begriff des Bildungsrechts <ref>12</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Princip und Sy&#x017F;tem des öffentlichen Bildungsrechts <ref>13</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">III.</hi> Ge&#x017F;chichte der verwaltungsrechtlichen Auffa&#x017F;&#x017F;ung im Ganzen <ref>16</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">IV.</hi> Ge&#x017F;chichtliche Entwicklung <ref>20</ref></item><lb/>
          <item>1) Das ge&#x017F;ell&#x017F;chaftliche und das &#x017F;taatliche Princip des Bildungsrechts <ref>20</ref></item><lb/>
          <item>2) Die Stadien des öffentlichen Bildungswe&#x017F;ens in der Ge&#x017F;chichte <ref>22</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">V.</hi> Der Charakter des Bildungswe&#x017F;ens in den Haupt&#x017F;taaten Europas <ref>39</ref></item><lb/>
          <item>England <ref>43</ref></item><lb/>
          <item>Frankreich <ref>45</ref></item><lb/>
          <item>Deut&#x017F;chland <ref>52</ref></item><lb/>
          <item>Belgien <ref>53</ref></item><lb/>
          <item>Holland <ref>55</ref></item><lb/>
          <item>Italien <ref>56</ref></item><lb/>
          <item>Die Schweiz <ref>59</ref></item><lb/>
          <item>Schweden <ref>62</ref></item><lb/>
          <item>Rußland <ref>63</ref></item><lb/>
          <item>Serbien <ref>64</ref></item><lb/>
          <item>Rumänien <ref>65</ref></item><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[XI]/0017] Inhalt. Die Verwaltung und das geiſtige Leben. Seite Einleitung XVII Allgemeiner Theil. I. Begriff und Weſen der Bildung an und für ſich. I. Begriff der Bildung 1 II. Die drei Grundformen der Bildung: Weſen der Elementar-, der Be- rufs- und der allgemeinen Bildung, und ihr organiſches Verhältniß zu einander 3 III. Das Bildungsweſen und ſein Syſtem 8 II. Das öffentliche Bildungsweſen. I. Begriff des Bildungsrechts 12 II. Princip und Syſtem des öffentlichen Bildungsrechts 13 III. Geſchichte der verwaltungsrechtlichen Auffaſſung im Ganzen 16 IV. Geſchichtliche Entwicklung 20 1) Das geſellſchaftliche und das ſtaatliche Princip des Bildungsrechts 20 2) Die Stadien des öffentlichen Bildungsweſens in der Geſchichte 22 V. Der Charakter des Bildungsweſens in den Hauptſtaaten Europas 39 England 43 Frankreich 45 Deutſchland 52 Belgien 53 Holland 55 Italien 56 Die Schweiz 59 Schweden 62 Rußland 63 Serbien 64 Rumänien 65

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stein_verwaltungslehre05_1868
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stein_verwaltungslehre05_1868/17
Zitationshilfe: Stein, Lorenz von: Die Verwaltungslehre. Bd. 5. Stuttgart, 1868, S. [XI]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stein_verwaltungslehre05_1868/17>, abgerufen am 25.03.2019.