Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite


Denen
Hochgepreisten Wechsel-
Schäfferern

als
Dem süß-singenden
Eumelus
und
Denen Wolgepaarten Gebrüdern/ denen
Tingrian.
übergibt zur gehorsahmen Dankbarkeit
für ihre erzeigte Gunsten
Das dritte Zehen der Ge-
harnschten Venus

durch folgendes Sonnet
Filidor der Dorfferer.

QWell aller Liebligkeit/ dehm Orfeus sei-
ne Weisen
mit Zukker flösset ein/ dehn das Sarmater-
Land
biß


Denen
Hochgepreiſten Wechſel-
Schaͤfferern

als
Dem ſuͤß-ſingenden
Eumelus
und
Denen Wolgepaarten Gebruͤdern/ denen
Tingrian.
uͤbergibt zur gehorſahmen Dankbarkeit
fuͤr ihre erzeigte Gunſten
Das dritte Zehen der Ge-
harnſchten Venus

durch folgendes Sonnet
Filidor der Dorfferer.

QWell aller Liebligkeit/ dehm Orfeus ſei-
ne Weiſen
mit Zukker floͤſſet ein/ dehn das Sarmater-
Land
biß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0118"/>
        <fw place="top" type="header">
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </fw>
        <div>
          <opener> <hi rendition="#c">Denen<lb/><hi rendition="#fr">Hochgeprei&#x017F;ten Wech&#x017F;el-<lb/>
Scha&#x0364;fferern</hi><lb/>
als<lb/>
Dem &#x017F;u&#x0364;ß-&#x017F;ingenden<lb/><hi rendition="#b">Eumelus</hi><lb/>
und<lb/>
Denen Wolgepaarten Gebru&#x0364;dern/ denen<lb/><hi rendition="#b">Tingrian.</hi><lb/>
u&#x0364;bergibt zur gehor&#x017F;ahmen Dankbarkeit<lb/>
fu&#x0364;r ihre erzeigte Gun&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#b">Das dritte Zehen der Ge-<lb/>
harn&#x017F;chten Venus</hi><lb/>
durch folgendes Sonnet<lb/><hi rendition="#fr">Filidor der Dorfferer.</hi></hi> </opener><lb/>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">Q</hi></hi>Well aller Liebligkeit/ dehm Orfeus &#x017F;ei-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">ne Wei&#x017F;en</hi> </l><lb/>
            <l>mit Zukker flo&#x0364;&#x017F;&#x017F;et ein/ dehn das Sarmater-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Land</hi> </l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">biß</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0118] Denen Hochgepreiſten Wechſel- Schaͤfferern als Dem ſuͤß-ſingenden Eumelus und Denen Wolgepaarten Gebruͤdern/ denen Tingrian. uͤbergibt zur gehorſahmen Dankbarkeit fuͤr ihre erzeigte Gunſten Das dritte Zehen der Ge- harnſchten Venus durch folgendes Sonnet Filidor der Dorfferer. QWell aller Liebligkeit/ dehm Orfeus ſei- ne Weiſen mit Zukker floͤſſet ein/ dehn das Sarmater- Land biß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/118
Zitationshilfe: Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/118>, abgerufen am 22.03.2019.