Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Guter Freunde
5.
Drum schreib doch nur was kekker/
Mein Edler Filidor/
dir spricht der kleine Lekker
was heimlich in das Ohr.
Du must ja nichts verschweigen
so dir wird kund gemacht/

Man nimt dich an zum Zeugen
von solcher süssen Schlacht!
[Spaltenumbruch] Hamb. den 12.
Aug. 1658.
[Spaltenumbruch] Dem süß-spielendem Filidor
schrieb solches eilig
Nephelidor.
Des löblichen Elbischen Schwanen-
Ordens ein Mitschäfer.

DJe Liebe schleifft der Dichter Sinn
und nimt die dunkeln Schlakken hin
kaum hat ein Dichter wol geschrieben
übt' er sich erst nicht durch das Lieben.
Verlache/ Filidor/ den Neid
dich schüzzet die gelehrte Zeit
der alten Liebenden Poeten
die keine Zeit noch Neid wird tödten.
Ka-
Guter Freunde
5.
Drum ſchreib doch nur was kekker/
Mein Edler Filidor/
dir ſpricht der kleine Lekker
was heimlich in das Ohr.
Du muſt ja nichts verſchweigen
ſo dir wird kund gemacht/

Man nimt dich an zum Zeugen
von ſolcher ſuͤſſen Schlacht!
[Spaltenumbruch] Hamb. den 12.
Aug. 1658.
[Spaltenumbruch] Dem ſuͤß-ſpielendem Filidor
ſchrieb ſolches eilig
Nephelidor.
Des loͤblichen Elbiſchen Schwanen-
Ordens ein Mitſchaͤfer.

DJe Liebe ſchleifft der Dichter Sinn
und nimt die dunkeln Schlakkẽ hin
kaum hat ein Dichter wol geſchrieben
uͤbt’ er ſich erſt nicht durch das Lieben.
Verlache/ Filidor/ den Neid
dich ſchuͤzzet die gelehrte Zeit
der alten Liebenden Poeten
die keine Zeit noch Neid wird toͤdten.
Ka-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0020"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Guter Freunde</hi> </fw><lb/>
            <lg n="5">
              <head>5.</head><lb/>
              <l>Drum &#x017F;chreib doch nur was kekker/</l><lb/>
              <l>Mein Edler Filidor/</l><lb/>
              <l>dir &#x017F;pricht der kleine Lekker</l><lb/>
              <l>was heimlich in das Ohr.</l><lb/>
              <l>Du mu&#x017F;t ja nichts ver&#x017F;chweigen<lb/>
&#x017F;o dir wird kund gemacht/</l><lb/>
              <l>Man nimt dich an zum Zeugen</l><lb/>
              <l>von &#x017F;olcher &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Schlacht!</l>
            </lg>
          </lg><lb/>
          <closer>
            <salute><cb/>
Hamb. den 12.<lb/>
Aug. 1658.<lb/><cb/> <hi rendition="#et">Dem &#x017F;u&#x0364;ß-&#x017F;pielendem Filidor<lb/>
&#x017F;chrieb &#x017F;olches eilig<lb/><hi rendition="#fr">Nephelidor.</hi><lb/>
Des lo&#x0364;blichen Elbi&#x017F;chen Schwanen-<lb/>
Ordens ein Mit&#x017F;cha&#x0364;fer.</hi></salute>
          </closer>
        </div>
        <div n="2">
          <lg type="poem"><lb/>
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>Je Liebe &#x017F;chleifft der Dichter Sinn</l><lb/>
              <l>und nimt die dunkeln Schlakke&#x0303; hin</l><lb/>
              <l>kaum hat ein Dichter wol ge&#x017F;chrieben<lb/>
u&#x0364;bt&#x2019; er &#x017F;ich er&#x017F;t nicht durch das Lieben.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Verlache/ Filidor/ den Neid</l><lb/>
              <l>dich &#x017F;chu&#x0364;zzet die gelehrte Zeit</l><lb/>
              <l>der alten Liebenden Poeten</l><lb/>
              <l>die keine Zeit noch Neid wird to&#x0364;dten.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Ka-</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0020] Guter Freunde 5. Drum ſchreib doch nur was kekker/ Mein Edler Filidor/ dir ſpricht der kleine Lekker was heimlich in das Ohr. Du muſt ja nichts verſchweigen ſo dir wird kund gemacht/ Man nimt dich an zum Zeugen von ſolcher ſuͤſſen Schlacht! Hamb. den 12. Aug. 1658. Dem ſuͤß-ſpielendem Filidor ſchrieb ſolches eilig Nephelidor. Des loͤblichen Elbiſchen Schwanen- Ordens ein Mitſchaͤfer. DJe Liebe ſchleifft der Dichter Sinn und nimt die dunkeln Schlakkẽ hin kaum hat ein Dichter wol geſchrieben uͤbt’ er ſich erſt nicht durch das Lieben. Verlache/ Filidor/ den Neid dich ſchuͤzzet die gelehrte Zeit der alten Liebenden Poeten die keine Zeit noch Neid wird toͤdten. Ka-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/20
Zitationshilfe: Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/20>, abgerufen am 21.03.2019.