Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Filidors
Geharnschter Venus
Sinn-reden.
Nach Zypern mustu gehn/ wilstu die Rätzel wissen.
Hier ist die Pyte nicht/
die dünkle Sprüche spricht.
Die Venus redet so/
drum sey kein Stichel-froh/
wo du sie willst verstehn'
Ganz freundlich mustu sehn/
und ohn Verdacht und Neid auff Liebe sein beflissen[.]
Filidor.
Filidors
Geharnſchter Venus
Sinn-reden.
Nach Zypern muſtu gehn/ wilſtu die Raͤtzel wiſſen.
Hier iſt die Pyte nicht/
die duͤnkle Spruͤche ſpricht.
Die Venus redet ſo/
drum ſey kein Stichel-froh/
wo du ſie willſt verſtehn’
Ganz freundlich muſtu ſehn/
und ohn Verdacht und Neid auff Liebe ſein befliſſen[.]
Filidor.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0327"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Filidors<lb/>
Geharn&#x017F;chter Venus<lb/>
Sinn-reden.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>Nach Zypern mu&#x017F;tu gehn/ wil&#x017F;tu die Ra&#x0364;tzel wi&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Hier i&#x017F;t die Pyte nicht/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">die du&#x0364;nkle Spru&#x0364;che &#x017F;pricht.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Die Venus redet &#x017F;o/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">drum &#x017F;ey kein Stichel-froh/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">wo du &#x017F;ie will&#x017F;t ver&#x017F;tehn&#x2019;</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Ganz freundlich mu&#x017F;tu &#x017F;ehn/</hi> </l><lb/>
            <l>und ohn Verdacht und Neid auff Liebe &#x017F;ein befli&#x017F;&#x017F;en<supplied>.</supplied></l>
          </lg><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#b">Filidor.</hi> </hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0327] Filidors Geharnſchter Venus Sinn-reden. Nach Zypern muſtu gehn/ wilſtu die Raͤtzel wiſſen. Hier iſt die Pyte nicht/ die duͤnkle Spruͤche ſpricht. Die Venus redet ſo/ drum ſey kein Stichel-froh/ wo du ſie willſt verſtehn’ Ganz freundlich muſtu ſehn/ und ohn Verdacht und Neid auff Liebe ſein befliſſen. Filidor.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/327
Zitationshilfe: Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/327>, abgerufen am 24.03.2019.