Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Zehen.
8.
Diß schwer' ich bey der schönen Lust
bey denen Freuden-vollen Stunden/
die wir so offtermahls empfunden:
Bey dein- und meiner treuen Brust.
Dich wil ich nimmermehr vergessen.
So hör doch auff mein Herz zufressen.
X.
Vergißt mich Sie nur nicht.
[Musik] Ober-stimme. C. S.
[Abbildung]
blosse
Erſtes Zehen.
8.
Diß ſchwer’ ich bey der ſchoͤnen Luſt
bey denen Freuden-vollen Stunden/
die wir ſo offtermahls empfunden:
Bey dein- und meiner treuen Bruſt.
Dich wil ich nimmermehr vergeſſen.
So hoͤr doch auff mein Herz zufreſſen.
X.
Vergißt mich Sie nur nicht.
[Musik] Ober-ſtimme. C. S.
[Abbildung]
bloſſe
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0067" n="35"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Zehen.</hi> </fw><lb/>
            <lg n="8">
              <head>8.</head><lb/>
              <l>Diß &#x017F;chwer&#x2019; ich bey der &#x017F;cho&#x0364;nen Lu&#x017F;t</l><lb/>
              <l>bey denen Freuden-vollen Stunden/</l><lb/>
              <l>die wir &#x017F;o offtermahls empfunden:</l><lb/>
              <l>Bey dein- und meiner treuen Bru&#x017F;t.</l><lb/>
              <l>Dich wil ich nimmermehr verge&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
              <l>So ho&#x0364;r doch auff mein Herz zufre&#x017F;&#x017F;en.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">X.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Vergißt mich Sie nur nicht.</hi> </head><lb/>
          <figure type="notatedMusic">
            <head> <hi rendition="#c">Ober-&#x017F;timme. <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">C. S.</hi></hi></hi> </head>
          </figure><lb/>
          <figure/>
          <fw place="bottom" type="catch">blo&#x017F;&#x017F;e</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[35/0067] Erſtes Zehen. 8. Diß ſchwer’ ich bey der ſchoͤnen Luſt bey denen Freuden-vollen Stunden/ die wir ſo offtermahls empfunden: Bey dein- und meiner treuen Bruſt. Dich wil ich nimmermehr vergeſſen. So hoͤr doch auff mein Herz zufreſſen. X. Vergißt mich Sie nur nicht. [Abbildung Ober-ſtimme. C. S.] [Abbildung] bloſſe

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/67
Zitationshilfe: Filidor der Dorfferer [i. e. Stieler, Kaspar von]: Die Geharnschte Venus. Hamburg, 1660, S. 35. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stieler_venus_1660/67>, abgerufen am 21.03.2019.