Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stifter, Adalbert: Der Nachsommer. Bd. 3. Pesth, 1857.

Bild:
<< vorherige Seite
2.
Das Vertrauen.

Ich blieb einige Zeit bei meinem Gastfreunde,
theils weil er es selber verlangte, theils, um jene
Ruhe zu gewinnen, die ich sonst immer hatte, und
die ich brauchte, um in meinen Bestrebungen klar zu
sehen, und sie nach gemachter Einsicht zu ordnen.

Die Leute blickten mich fragend oder verwundert
an. Vermuthlich hatte es sich ausgebreitet, in welche
Beziehung ich zu Personen getreten bin, welche
Freunde des Hauses sind, und welche oft in dasselbe
als Besuchende kommen. Nirgends aber trat mir der
Anschein entgegen, als ob man mir das Verhältniß
mißgönnte, oder es mit ungünstigen Augen ansähe.
Im Gegentheile, die Leute waren fast freundlicher
und dienstwilliger als vorher. Ich kam in das

2.
Das Vertrauen.

Ich blieb einige Zeit bei meinem Gaſtfreunde,
theils weil er es ſelber verlangte, theils, um jene
Ruhe zu gewinnen, die ich ſonſt immer hatte, und
die ich brauchte, um in meinen Beſtrebungen klar zu
ſehen, und ſie nach gemachter Einſicht zu ordnen.

Die Leute blickten mich fragend oder verwundert
an. Vermuthlich hatte es ſich ausgebreitet, in welche
Beziehung ich zu Perſonen getreten bin, welche
Freunde des Hauſes ſind, und welche oft in dasſelbe
als Beſuchende kommen. Nirgends aber trat mir der
Anſchein entgegen, als ob man mir das Verhältniß
mißgönnte, oder es mit ungünſtigen Augen anſähe.
Im Gegentheile, die Leute waren faſt freundlicher
und dienſtwilliger als vorher. Ich kam in das

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0078" n="[64]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b #fr">2.<lb/>
Das Vertrauen.</hi><lb/>
        </head>
        <p>Ich blieb einige Zeit bei meinem Ga&#x017F;tfreunde,<lb/>
theils weil er es &#x017F;elber verlangte, theils, um jene<lb/>
Ruhe zu gewinnen, die ich &#x017F;on&#x017F;t immer hatte, und<lb/>
die ich brauchte, um in meinen Be&#x017F;trebungen klar zu<lb/>
&#x017F;ehen, und &#x017F;ie nach gemachter Ein&#x017F;icht zu ordnen.</p><lb/>
        <p>Die Leute blickten mich fragend oder verwundert<lb/>
an. Vermuthlich hatte es &#x017F;ich ausgebreitet, in welche<lb/>
Beziehung ich zu Per&#x017F;onen getreten bin, welche<lb/>
Freunde des Hau&#x017F;es &#x017F;ind, und welche oft in das&#x017F;elbe<lb/>
als Be&#x017F;uchende kommen. Nirgends aber trat mir der<lb/>
An&#x017F;chein entgegen, als ob man mir das Verhältniß<lb/>
mißgönnte, oder es mit ungün&#x017F;tigen Augen an&#x017F;ähe.<lb/>
Im Gegentheile, die Leute waren fa&#x017F;t freundlicher<lb/>
und dien&#x017F;twilliger als vorher. Ich kam in das<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[64]/0078] 2. Das Vertrauen. Ich blieb einige Zeit bei meinem Gaſtfreunde, theils weil er es ſelber verlangte, theils, um jene Ruhe zu gewinnen, die ich ſonſt immer hatte, und die ich brauchte, um in meinen Beſtrebungen klar zu ſehen, und ſie nach gemachter Einſicht zu ordnen. Die Leute blickten mich fragend oder verwundert an. Vermuthlich hatte es ſich ausgebreitet, in welche Beziehung ich zu Perſonen getreten bin, welche Freunde des Hauſes ſind, und welche oft in dasſelbe als Beſuchende kommen. Nirgends aber trat mir der Anſchein entgegen, als ob man mir das Verhältniß mißgönnte, oder es mit ungünſtigen Augen anſähe. Im Gegentheile, die Leute waren faſt freundlicher und dienſtwilliger als vorher. Ich kam in das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stifter_nachsommer03_1857
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stifter_nachsommer03_1857/78
Zitationshilfe: Stifter, Adalbert: Der Nachsommer. Bd. 3. Pesth, 1857, S. [64]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stifter_nachsommer03_1857/78>, abgerufen am 21.04.2019.