Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Storch, Heinrich Friedrich von: Gemählde von St. Petersburg. Bd. 2. Riga, 1794.

Bild:
<< vorherige Seite

werker. Künste und Gewerbe des Luxus. Gold- und
Silberarbeiter und Sticker. Putzmacherinnen. Wa-
genmacher. Tischler und Ebenisten; Nöntgeo's aus-
serordentliche Kunstarbeiten. Kunstgärtner.



Der Handel, die Schiffahrt und die Ge-
werbe von St. Petersburg sind so hervorste-
chende Züge in der Karakteristik dieser Resi-
denz, daß es dem Gemählde derselben an
Wahrheit, Vollständigkeit und Interesse feh-
len würde, wenn man eine kurze Schilderung
dieser Gegenstände vermißte. So wenig sie
also in einem Buche übergangen werden dür-
fen, welches gerade nur durch jene Eigenschaf-
ten einen Werth erhalten kann: so schwierig
ist doch die Behandlung derselben für einen so
eigenthümlich modifizirten Zweck als der unsri-
ge. Anders stellt der Statistiker seine gesam-
melten Data auf; ihm ist Vollständigkeit das
höchste Gesetz, und oft macht eben das gering-
fügigste und trockenste Detail den Werth seiner
Arbeit. Hier, wo Interesse der letzte Zweck
ist, genügt es dem Schriftsteller, fruchtbare
Resultate an einander zu reihen, aus denen

werker. Künſte und Gewerbe des Luxus. Gold- und
Silberarbeiter und Sticker. Putzmacherinnen. Wa-
genmacher. Tiſchler und Ebeniſten; Nöntgeo’s auſ-
ſerordentliche Kunſtarbeiten. Kunſtgärtner.



Der Handel, die Schiffahrt und die Ge-
werbe von St. Petersburg ſind ſo hervorſte-
chende Zuͤge in der Karakteriſtik dieſer Reſi-
denz, daß es dem Gemaͤhlde derſelben an
Wahrheit, Vollſtaͤndigkeit und Intereſſe feh-
len wuͤrde, wenn man eine kurze Schilderung
dieſer Gegenſtaͤnde vermißte. So wenig ſie
alſo in einem Buche uͤbergangen werden duͤr-
fen, welches gerade nur durch jene Eigenſchaf-
ten einen Werth erhalten kann: ſo ſchwierig
iſt doch die Behandlung derſelben fuͤr einen ſo
eigenthuͤmlich modifizirten Zweck als der unſri-
ge. Anders ſtellt der Statiſtiker ſeine geſam-
melten Data auf; ihm iſt Vollſtaͤndigkeit das
hoͤchſte Geſetz, und oft macht eben das gering-
fuͤgigſte und trockenſte Detail den Werth ſeiner
Arbeit. Hier, wo Intereſſe der letzte Zweck
iſt, genuͤgt es dem Schriftſteller, fruchtbare
Reſultate an einander zu reihen, aus denen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <argument>
            <p><pb facs="#f0020" n="4"/>
werker. Kün&#x017F;te und Gewerbe des Luxus. Gold- und<lb/>
Silberarbeiter und Sticker. Putzmacherinnen. Wa-<lb/>
genmacher. Ti&#x017F;chler und Ebeni&#x017F;ten; Nöntgeo&#x2019;s au&#x017F;-<lb/>
&#x017F;erordentliche Kun&#x017F;tarbeiten. Kun&#x017F;tgärtner.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>er Handel, die Schiffahrt und die Ge-<lb/>
werbe von St. Petersburg &#x017F;ind &#x017F;o hervor&#x017F;te-<lb/>
chende Zu&#x0364;ge in der Karakteri&#x017F;tik die&#x017F;er Re&#x017F;i-<lb/>
denz, daß es dem Gema&#x0364;hlde der&#x017F;elben an<lb/>
Wahrheit, Voll&#x017F;ta&#x0364;ndigkeit und Intere&#x017F;&#x017F;e feh-<lb/>
len wu&#x0364;rde, wenn man eine kurze Schilderung<lb/>
die&#x017F;er Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde vermißte. So wenig &#x017F;ie<lb/>
al&#x017F;o in einem Buche u&#x0364;bergangen werden du&#x0364;r-<lb/>
fen, welches gerade nur durch jene Eigen&#x017F;chaf-<lb/>
ten einen Werth erhalten kann: &#x017F;o &#x017F;chwierig<lb/>
i&#x017F;t doch die Behandlung der&#x017F;elben fu&#x0364;r einen &#x017F;o<lb/>
eigenthu&#x0364;mlich modifizirten Zweck als der un&#x017F;ri-<lb/>
ge. Anders &#x017F;tellt der Stati&#x017F;tiker &#x017F;eine ge&#x017F;am-<lb/>
melten Data auf; ihm i&#x017F;t Voll&#x017F;ta&#x0364;ndigkeit das<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;te Ge&#x017F;etz, und oft macht eben das gering-<lb/>
fu&#x0364;gig&#x017F;te und trocken&#x017F;te Detail den Werth &#x017F;einer<lb/>
Arbeit. Hier, wo Intere&#x017F;&#x017F;e der letzte Zweck<lb/>
i&#x017F;t, genu&#x0364;gt es dem Schrift&#x017F;teller, fruchtbare<lb/>
Re&#x017F;ultate an einander zu reihen, aus denen<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0020] werker. Künſte und Gewerbe des Luxus. Gold- und Silberarbeiter und Sticker. Putzmacherinnen. Wa- genmacher. Tiſchler und Ebeniſten; Nöntgeo’s auſ- ſerordentliche Kunſtarbeiten. Kunſtgärtner. Der Handel, die Schiffahrt und die Ge- werbe von St. Petersburg ſind ſo hervorſte- chende Zuͤge in der Karakteriſtik dieſer Reſi- denz, daß es dem Gemaͤhlde derſelben an Wahrheit, Vollſtaͤndigkeit und Intereſſe feh- len wuͤrde, wenn man eine kurze Schilderung dieſer Gegenſtaͤnde vermißte. So wenig ſie alſo in einem Buche uͤbergangen werden duͤr- fen, welches gerade nur durch jene Eigenſchaf- ten einen Werth erhalten kann: ſo ſchwierig iſt doch die Behandlung derſelben fuͤr einen ſo eigenthuͤmlich modifizirten Zweck als der unſri- ge. Anders ſtellt der Statiſtiker ſeine geſam- melten Data auf; ihm iſt Vollſtaͤndigkeit das hoͤchſte Geſetz, und oft macht eben das gering- fuͤgigſte und trockenſte Detail den Werth ſeiner Arbeit. Hier, wo Intereſſe der letzte Zweck iſt, genuͤgt es dem Schriftſteller, fruchtbare Reſultate an einander zu reihen, aus denen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/storch_petersburg02_1794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/storch_petersburg02_1794/20
Zitationshilfe: Storch, Heinrich Friedrich von: Gemählde von St. Petersburg. Bd. 2. Riga, 1794, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/storch_petersburg02_1794/20>, abgerufen am 20.05.2019.