Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Swedenborg, Emanuel: Auserlesene Schriften. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1776.

Bild:
<< vorherige Seite
Briefe


3.
Ebendesselben Antwort

auf einen Brief
des Herrn Oettingers.
1) Ob ein Zeichen nöthig sey, daß ich
""vom HErrn gesandt bin, zu thun
"was ich thue?" Hierauf antworte ich:
heut zu Tage werden keine Zeichen und Wun-
der gegeben, weil sie das Aeusere zum Glau-
ben zwingen, aber das Jnnere nicht über-
reden: was halfen die Wunder in Aegyten
und die Herabkunft Jehovens auf den Berg
Sinai bey dem Jsraelitischen Volk, welches
sich nichts desto weniger nach einem Monat
ein güldenes Kalb machte und für Jehovah
verehrte? Was halfen die Wunder des
HErrn bey dem jüdischen Volk, welches ihn
nichts desto weniger kreuzigte? Eben so wür-
de es heut zu Tage seyn, wenn der HErr in
einer Wolke mit den Engeln und Posaunen
erscheinen würde, Luc. 16, 29. 30. 31.
Heutiges Tages wird die Erleuchtung, und
die daraus kommende Erkenntniß und An-
nehmung der Wahrheiten der neuen Kir-
che das Zeichen seyn, auch wird bey etli-
chen
Briefe


3.
Ebendeſſelben Antwort

auf einen Brief
des Herrn Oettingers.
1) Ob ein Zeichen nöthig ſey, daß ich
„„vom HErrn geſandt bin, zu thun
„was ich thue?“ Hierauf antworte ich:
heut zu Tage werden keine Zeichen und Wun-
der gegeben, weil ſie das Aeuſere zum Glau-
ben zwingen, aber das Jnnere nicht über-
reden: was halfen die Wunder in Aegyten
und die Herabkunft Jehovens auf den Berg
Sinai bey dem Jſraelitiſchen Volk, welches
ſich nichts deſto weniger nach einem Monat
ein güldenes Kalb machte und für Jehovah
verehrte? Was halfen die Wunder des
HErrn bey dem jüdiſchen Volk, welches ihn
nichts deſto weniger kreuzigte? Eben ſo wür-
de es heut zu Tage ſeyn, wenn der HErr in
einer Wolke mit den Engeln und Poſaunen
erſcheinen würde, Luc. 16, 29. 30. 31.
Heutiges Tages wird die Erleuchtung, und
die daraus kommende Erkenntniß und An-
nehmung der Wahrheiten der neuen Kir-
che das Zeichen ſeyn, auch wird bey etli-
chen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0332" n="328"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Briefe</hi> </hi> </fw><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">3.<lb/>
Ebende&#x017F;&#x017F;elben Antwort</hi><lb/>
auf einen Brief<lb/>
des Herrn Oettingers.</head><lb/>
            <list>
              <item>1) <hi rendition="#in">O</hi>b ein Zeichen nöthig &#x017F;ey, daß ich<lb/>
&#x201E;&#x201E;vom HErrn ge&#x017F;andt bin, zu thun<lb/>
&#x201E;was ich thue?&#x201C; Hierauf antworte ich:<lb/>
heut zu Tage werden keine Zeichen und Wun-<lb/>
der gegeben, weil &#x017F;ie das Aeu&#x017F;ere zum Glau-<lb/>
ben zwingen, aber das Jnnere nicht über-<lb/>
reden: was halfen die Wunder in Aegyten<lb/>
und die Herabkunft Jehovens auf den Berg<lb/>
Sinai bey dem J&#x017F;raeliti&#x017F;chen Volk, welches<lb/>
&#x017F;ich nichts de&#x017F;to weniger nach einem Monat<lb/>
ein güldenes Kalb machte und für Jehovah<lb/>
verehrte? Was halfen die Wunder des<lb/>
HErrn bey dem jüdi&#x017F;chen Volk, welches ihn<lb/>
nichts de&#x017F;to weniger kreuzigte? Eben &#x017F;o wür-<lb/>
de es heut zu Tage &#x017F;eyn, wenn der HErr in<lb/>
einer Wolke mit den Engeln und Po&#x017F;aunen<lb/>
er&#x017F;cheinen würde, Luc. 16, 29. 30. 31.<lb/>
Heutiges Tages wird die Erleuchtung, und<lb/>
die daraus kommende Erkenntniß und An-<lb/>
nehmung der Wahrheiten der neuen Kir-<lb/>
che das Zeichen &#x017F;eyn, auch wird bey etli-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">chen</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[328/0332] Briefe 3. Ebendeſſelben Antwort auf einen Brief des Herrn Oettingers. 1) Ob ein Zeichen nöthig ſey, daß ich „„vom HErrn geſandt bin, zu thun „was ich thue?“ Hierauf antworte ich: heut zu Tage werden keine Zeichen und Wun- der gegeben, weil ſie das Aeuſere zum Glau- ben zwingen, aber das Jnnere nicht über- reden: was halfen die Wunder in Aegyten und die Herabkunft Jehovens auf den Berg Sinai bey dem Jſraelitiſchen Volk, welches ſich nichts deſto weniger nach einem Monat ein güldenes Kalb machte und für Jehovah verehrte? Was halfen die Wunder des HErrn bey dem jüdiſchen Volk, welches ihn nichts deſto weniger kreuzigte? Eben ſo wür- de es heut zu Tage ſeyn, wenn der HErr in einer Wolke mit den Engeln und Poſaunen erſcheinen würde, Luc. 16, 29. 30. 31. Heutiges Tages wird die Erleuchtung, und die daraus kommende Erkenntniß und An- nehmung der Wahrheiten der neuen Kir- che das Zeichen ſeyn, auch wird bey etli- chen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/swedenborg_schriften03_1776
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/swedenborg_schriften03_1776/332
Zitationshilfe: Swedenborg, Emanuel: Auserlesene Schriften. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1776, S. 328. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/swedenborg_schriften03_1776/332>, abgerufen am 05.08.2020.