Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

truge/ geruheten sie darbey/ wie alldort zu lesen: v. 18.
His auditis tacuerunt, & glorificabant Deum di-
centes; ergo & Gentibus poenitentiam dedit Deus
ad vitam?
Da sie diß hörten/ schwiegen sie still/ preise-
ten GOtt/ und sprachen/ also hat GOtt denen Hey-
den auch Bueß gegeben zum Leben? Eben in diesen
Capitel v. 19. wird erzählet/ welcher Gestalten jene/
die von der Verfolgung/ welche unter Stephano sich
erhoben/ zerstreuet waren/ sich nach Phoenicien, Cy-
pern,
und Antiochiam flüchtig verlauffen haben.
Nemini loquentes verbum nisi solis Judaeis, quidam
tamen ex ijs Viri Cyprij, & Cyrenaei, cum introis-
sent Antiochiam, loquebantur & ad Graecos (Gen-
tiles utique) annunciantes Dominum Jesum.
Re-
deten das Wort zu niemand/ dann allein zu denen
Juden. Es waren aber etliche Männer unter ihnen
aus Cypern/ und Cyrenen/ da dieselbe gen Antio-
chiam kahmen/ redeten sie auch zu denen Griechen/
(noch Heyden wahrlich) und verkündigten ihnen
den HErrn JEsnm. Allda hätten die Christen aus
denen Juden/ auf gleiche Weiß der jetzigen zu unsern
Zeiten protestirenden offentlich bezeugen/ und wider-
sprechen mögen/ daß durch diese denen Völckern der
Christlichen Lehr Verkündigung/ was neues in die
Kirch eingeführet wurde/ alldieweilen vom Anfang
deroselben/ allein denen Juden das Evangelium ge-
prediget wurde (und zwar daß nur Ubergebne/ und
nicht geschriebne) und doch/ da dieser Ruef an die
Kirch/ die zu Jerusalem war/ gelangete/ sändete sie
Barnabam dahin ab/ und bestättigte dero Vorfahrer/
sich von der Heyden zum Glauben- Bekehrung er-
freuent. So hat weder durch diese That selbe geur-
theilet/ daß dardurch die Kirch in jewelchen/ von
ihrer erster Bestellung abgenommen hätte. Dann wie

die
R 4

truge/ geruheten ſie darbey/ wie alldort zu leſen: v. 18.
His auditis tacuerunt, & glorificabant Deum di-
centes; ergo & Gentibus pœnitentiam dedit Deus
ad vitam?
Da ſie diß hoͤrten/ ſchwiegen ſie ſtill/ preiſe-
ten GOtt/ und ſprachen/ alſo hat GOtt denen Hey-
den auch Bueß gegeben zum Leben? Eben in dieſen
Capitel v. 19. wird erzaͤhlet/ welcher Geſtalten jene/
die von der Verfolgung/ welche unter Stephano ſich
erhoben/ zerſtreuet waren/ ſich nach Phœnicien, Cy-
pern,
und Antiochiam fluͤchtig verlauffen haben.
Nemini loquentes verbum niſi ſolis Judæis, quidam
tamen ex ijs Viri Cyprij, & Cyrenæi, cum introiſ-
ſent Antiochiam, loquebantur & ad Græcos (Gen-
tiles utique) annunciantes Dominum Jesum.
Re-
deten das Wort zu niemand/ dann allein zu denen
Juden. Es waren aber etliche Maͤnner unter ihnen
aus Cypern/ und Cyrenen/ da dieſelbe gen Antio-
chiam kahmen/ redeten ſie auch zu denen Griechen/
(noch Heyden wahrlich) und verkuͤndigten ihnen
den HErrn JEſnm. Allda haͤtten die Chriſten aus
denen Juden/ auf gleiche Weiß der jetzigen zu unſern
Zeiten proteſtirenden offentlich bezeugen/ und wider-
ſprechen moͤgen/ daß durch dieſe denen Voͤlckern der
Chriſtlichen Lehr Verkuͤndigung/ was neues in die
Kirch eingefuͤhret wurde/ alldieweilen vom Anfang
deroſelben/ allein denen Juden das Evangelium ge-
prediget wurde (und zwar daß nur Ubergebne/ und
nicht geſchriebne) und doch/ da dieſer Ruef an die
Kirch/ die zu Jeruſalem war/ gelangete/ ſaͤndete ſie
Barnabam dahin ab/ und beſtaͤttigte dero Vorfahrer/
ſich von der Heyden zum Glauben- Bekehrung er-
freuent. So hat weder durch dieſe That ſelbe geur-
theilet/ daß dardurch die Kirch in jewelchen/ von
ihrer erſter Beſtellung abgenommen haͤtte. Dann wie

die
R 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0275" n="263"/>
truge/ geruheten &#x017F;ie darbey/ wie alldort zu le&#x017F;en: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">v.</hi> 18.<lb/>
His auditis tacuerunt, &amp; glorificabant Deum di-<lb/>
centes; ergo &amp; Gentibus p&#x0153;nitentiam dedit Deus<lb/>
ad vitam?</hi> Da &#x017F;ie diß ho&#x0364;rten/ &#x017F;chwiegen &#x017F;ie &#x017F;till/ prei&#x017F;e-<lb/>
ten GOtt/ und &#x017F;prachen/ al&#x017F;o hat GOtt denen Hey-<lb/>
den auch Bueß gegeben zum Leben? Eben in die&#x017F;en<lb/>
Capitel <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">v.</hi></hi> 19. wird erza&#x0364;hlet/ welcher Ge&#x017F;talten jene/<lb/>
die von der Verfolgung/ welche unter <hi rendition="#aq">Stephano</hi> &#x017F;ich<lb/>
erhoben/ zer&#x017F;treuet waren/ &#x017F;ich nach <hi rendition="#aq">Ph&#x0153;nicien, Cy-<lb/>
pern,</hi> und <hi rendition="#aq">Antiochiam</hi> flu&#x0364;chtig verlauffen haben.<lb/><hi rendition="#aq">Nemini loquentes verbum ni&#x017F;i &#x017F;olis Judæis, quidam<lb/>
tamen ex ijs Viri Cyprij, &amp; Cyrenæi, cum introi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ent Antiochiam, loquebantur &amp; ad Græcos (Gen-<lb/>
tiles utique) annunciantes Dominum <hi rendition="#k">Jesum</hi>.</hi> Re-<lb/>
deten das Wort zu niemand/ dann allein zu denen<lb/>
Juden. Es waren aber etliche Ma&#x0364;nner unter ihnen<lb/>
aus Cypern/ und Cyrenen/ da die&#x017F;elbe gen Antio-<lb/>
chiam kahmen/ redeten &#x017F;ie auch zu denen Griechen/<lb/>
(noch Heyden wahrlich) und verku&#x0364;ndigten ihnen<lb/>
den HErrn JE&#x017F;nm. Allda ha&#x0364;tten die Chri&#x017F;ten aus<lb/>
denen Juden/ auf gleiche Weiß der jetzigen zu un&#x017F;ern<lb/>
Zeiten prote&#x017F;tirenden offentlich bezeugen/ und wider-<lb/>
&#x017F;prechen mo&#x0364;gen/ daß durch die&#x017F;e denen Vo&#x0364;lckern der<lb/>
Chri&#x017F;tlichen Lehr Verku&#x0364;ndigung/ was neues in die<lb/>
Kirch eingefu&#x0364;hret wurde/ alldieweilen vom Anfang<lb/>
dero&#x017F;elben/ allein denen Juden das Evangelium ge-<lb/>
prediget wurde (und zwar daß nur Ubergebne/ und<lb/>
nicht ge&#x017F;chriebne) und doch/ da die&#x017F;er Ruef an die<lb/>
Kirch/ die zu Jeru&#x017F;alem war/ gelangete/ &#x017F;a&#x0364;ndete &#x017F;ie<lb/><hi rendition="#aq">Barnabam</hi> dahin ab/ und be&#x017F;ta&#x0364;ttigte dero Vorfahrer/<lb/>
&#x017F;ich von der Heyden zum Glauben- Bekehrung er-<lb/>
freuent. So hat weder durch die&#x017F;e That &#x017F;elbe geur-<lb/>
theilet/ daß dardurch die Kirch in jewelchen/ von<lb/>
ihrer  er&#x017F;ter Be&#x017F;tellung abgenommen ha&#x0364;tte. Dann wie<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">R 4</fw><fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[263/0275] truge/ geruheten ſie darbey/ wie alldort zu leſen: v. 18. His auditis tacuerunt, & glorificabant Deum di- centes; ergo & Gentibus pœnitentiam dedit Deus ad vitam? Da ſie diß hoͤrten/ ſchwiegen ſie ſtill/ preiſe- ten GOtt/ und ſprachen/ alſo hat GOtt denen Hey- den auch Bueß gegeben zum Leben? Eben in dieſen Capitel v. 19. wird erzaͤhlet/ welcher Geſtalten jene/ die von der Verfolgung/ welche unter Stephano ſich erhoben/ zerſtreuet waren/ ſich nach Phœnicien, Cy- pern, und Antiochiam fluͤchtig verlauffen haben. Nemini loquentes verbum niſi ſolis Judæis, quidam tamen ex ijs Viri Cyprij, & Cyrenæi, cum introiſ- ſent Antiochiam, loquebantur & ad Græcos (Gen- tiles utique) annunciantes Dominum Jesum. Re- deten das Wort zu niemand/ dann allein zu denen Juden. Es waren aber etliche Maͤnner unter ihnen aus Cypern/ und Cyrenen/ da dieſelbe gen Antio- chiam kahmen/ redeten ſie auch zu denen Griechen/ (noch Heyden wahrlich) und verkuͤndigten ihnen den HErrn JEſnm. Allda haͤtten die Chriſten aus denen Juden/ auf gleiche Weiß der jetzigen zu unſern Zeiten proteſtirenden offentlich bezeugen/ und wider- ſprechen moͤgen/ daß durch dieſe denen Voͤlckern der Chriſtlichen Lehr Verkuͤndigung/ was neues in die Kirch eingefuͤhret wurde/ alldieweilen vom Anfang deroſelben/ allein denen Juden das Evangelium ge- prediget wurde (und zwar daß nur Ubergebne/ und nicht geſchriebne) und doch/ da dieſer Ruef an die Kirch/ die zu Jeruſalem war/ gelangete/ ſaͤndete ſie Barnabam dahin ab/ und beſtaͤttigte dero Vorfahrer/ ſich von der Heyden zum Glauben- Bekehrung er- freuent. So hat weder durch dieſe That ſelbe geur- theilet/ daß dardurch die Kirch in jewelchen/ von ihrer erſter Beſtellung abgenommen haͤtte. Dann wie die R 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/275
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 263. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/275>, abgerufen am 24.09.2020.