Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

III. Paulus der Fünffte wurde noch in selben
Jahr 1605. den 16. May erwählet/ und verschiede im
Jahr 1621. den 28. Jenner/ dieser hat jene pur-Schue-
len Strittigkeit zwischen denen Patribus Societatio,
und Patribus Dominicanern von Beyhülff der Gnad/
und freyen Willen also beygelegt/ daß beedem Theil
frey stehe/ ihre Meinung in Schuelen/ ohne Ver-
damnuß der Andern/ bescheidentlich handzuhaben/
und zu verfechten. 2. Hat er im Jahr 1608. die
Römische Franciscam der Heiligen Zahl beygesellet.
Jn eben selben Jahr/ hat er den Ritters-Orden Chri-
sti/ den Vincentius, Hertzog zu Mantua, gestifftet/
bestättiget. 3. Hat er Henricum den Vierten
König in Franckreich von der Ketzerey loßgesprochen/
und zur Gemeinschafft der Catholischen Kirch an-und
aufgenommen. 4. Aufnahme er eben in selben Jahr
die Gesandtschafft des Königs Congi aus Jndien/
und die Bottschafft des Königs in Persien im Jahr
1009. 5. Jm Jahr 1615. bewillkommete er die Ge-
sandtschafft des Idiaten, Königs Voxu aus Japo-
nien/ in welchen Jahr er zugleich von Gabriel Gan-
gren
sischen Bischoffen in Paphlagonien Brieff em-
pfangen hat/ worin er den Primat, und Vorzug/ oder
die höchste Würde des Römischen Papsten erkennet.

IV. Gregorius XV. wurde im Jahr 1621. den
neunten Februari erwählet/ starbe im Jahr 1623. den
8. Juli. Dieser bestellte 1. die Congregation, oder
Versamblung zu Rom de propaganda Fide von Fort-
setzung/ und Erweiterung des Glaubens. 2. Ein-
verleibte er der Zahl der Heiligen S. Ignatium, S. Xa-
verium, S. Theresiam, S. Philippum Nerium, &
S. Isidorum
im Jahr 1622. Regierte die Kirch Christi
allein 2. Jahr/ und 5. Tag.

V. Urbanus VIII. Jm Jahr 1623. den 6. Au-

gust
S 5

III. Paulus der Fuͤnffte wurde noch in ſelben
Jahr 1605. den 16. May erwaͤhlet/ und verſchiede im
Jahr 1621. den 28. Jenner/ dieſer hat jene pur-Schue-
len Strittigkeit zwiſchen denen Patribus Societatio,
und Patribus Dominicanern von Beyhuͤlff der Gnad/
und freyen Willen alſo beygelegt/ daß beedem Theil
frey ſtehe/ ihre Meinung in Schuelen/ ohne Ver-
damnuß der Andern/ beſcheidentlich handzuhaben/
und zu verfechten. 2. Hat er im Jahr 1608. die
Roͤmiſche Franciscam der Heiligen Zahl beygeſellet.
Jn eben ſelben Jahr/ hat er den Ritters-Orden Chri-
ſti/ den Vincentius, Hertzog zu Mantua, geſtifftet/
beſtaͤttiget. 3. Hat er Henricum den Vierten
Koͤnig in Franckreich von der Ketzerey loßgeſprochen/
und zur Gemeinſchafft der Catholiſchen Kirch an-und
aufgenommen. 4. Aufnahme er eben in ſelben Jahr
die Geſandtſchafft des Koͤnigs Congi aus Jndien/
und die Bottſchafft des Koͤnigs in Perſien im Jahr
1009. 5. Jm Jahr 1615. bewillkommete er die Ge-
ſandtſchafft des Idiaten, Koͤnigs Voxu aus Japo-
nien/ in welchen Jahr er zugleich von Gabriel Gan-
gren
ſiſchen Biſchoffen in Paphlagonien Brieff em-
pfangen hat/ worin er den Primat, und Vorzug/ oder
die hoͤchſte Wuͤrde des Roͤmiſchen Papſten erkennet.

IV. Gregorius XV. wurde im Jahr 1621. den
neunten Februari erwaͤhlet/ ſtarbe im Jahr 1623. den
8. Juli. Dieſer beſtellte 1. die Congregation, oder
Verſamblung zu Rom de propaganda Fide von Fort-
ſetzung/ und Erweiterung des Glaubens. 2. Ein-
verleibte er der Zahl der Heiligen S. Ignatium, S. Xa-
verium, S. Thereſiam, S. Philippum Nerium, &
S. Iſidorum
im Jahr 1622. Regierte die Kirch Chriſti
allein 2. Jahr/ und 5. Tag.

V. Urbanus VIII. Jm Jahr 1623. den 6. Au-

guſt
S 5
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0293" n="281"/>
        <p><hi rendition="#aq">III. Paulus</hi> der Fu&#x0364;nffte wurde noch in &#x017F;elben<lb/>
Jahr 1605. den 16. May erwa&#x0364;hlet/ und ver&#x017F;chiede im<lb/>
Jahr 1621. den 28. Jenner/ die&#x017F;er hat jene pur-Schue-<lb/>
len Strittigkeit zwi&#x017F;chen denen <hi rendition="#aq">Patribus Societatio,</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">Patribus Dominica</hi>nern von Beyhu&#x0364;lff der Gnad/<lb/>
und freyen Willen al&#x017F;o beygelegt/ daß beedem Theil<lb/>
frey &#x017F;tehe/ ihre Meinung in Schuelen/ ohne Ver-<lb/>
damnuß der Andern/ be&#x017F;cheidentlich handzuhaben/<lb/>
und zu verfechten. 2. Hat er im Jahr 1608. die<lb/>
Ro&#x0364;mi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Franciscam</hi> der Heiligen Zahl beyge&#x017F;ellet.<lb/>
Jn eben &#x017F;elben Jahr/ hat er den Ritters-Orden Chri-<lb/>
&#x017F;ti/ den <hi rendition="#aq">Vincentius,</hi> Hertzog zu <hi rendition="#aq">Mantua,</hi> ge&#x017F;tifftet/<lb/>
be&#x017F;ta&#x0364;ttiget. 3. Hat er <hi rendition="#aq">Henricum</hi> den Vierten<lb/>
Ko&#x0364;nig in Franckreich von der Ketzerey loßge&#x017F;prochen/<lb/>
und zur Gemein&#x017F;chafft der Catholi&#x017F;chen Kirch an-und<lb/>
aufgenommen. 4. Aufnahme er eben in &#x017F;elben Jahr<lb/>
die Ge&#x017F;andt&#x017F;chafft des Ko&#x0364;nigs <hi rendition="#aq">Congi</hi> aus Jndien/<lb/>
und die Bott&#x017F;chafft des Ko&#x0364;nigs in Per&#x017F;ien im Jahr<lb/>
1009. 5. Jm Jahr 1615. bewillkommete er die Ge-<lb/>
&#x017F;andt&#x017F;chafft des <hi rendition="#aq">Idiaten,</hi> Ko&#x0364;nigs <hi rendition="#aq">Voxu</hi> aus Japo-<lb/>
nien/ in welchen Jahr er zugleich von <hi rendition="#aq">Gabriel Gan-<lb/>
gren</hi>&#x017F;i&#x017F;chen Bi&#x017F;choffen in <hi rendition="#aq">Paphlago</hi>nien Brieff em-<lb/>
pfangen hat/ worin er den <hi rendition="#aq">Primat,</hi> und Vorzug/ oder<lb/>
die ho&#x0364;ch&#x017F;te Wu&#x0364;rde des Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Pap&#x017F;ten erkennet.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">IV. Gregorius XV.</hi> wurde im Jahr 1621. den<lb/>
neunten Februari erwa&#x0364;hlet/ &#x017F;tarbe im Jahr 1623. den<lb/>
8. Juli. Die&#x017F;er be&#x017F;tellte 1. die <hi rendition="#aq">Congregation,</hi> oder<lb/>
Ver&#x017F;amblung zu Rom <hi rendition="#aq">de propaganda Fide</hi> von Fort-<lb/>
&#x017F;etzung/ und Erweiterung des Glaubens. 2. Ein-<lb/>
verleibte er der Zahl der Heiligen <hi rendition="#aq">S. Ignatium, S. Xa-<lb/>
verium, S. There&#x017F;iam, S. Philippum Nerium, &amp;<lb/>
S. I&#x017F;idorum</hi> im Jahr 1622. Regierte die Kirch Chri&#x017F;ti<lb/>
allein 2. Jahr/ und 5. Tag.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">V. Urbanus VIII.</hi> Jm Jahr 1623. den 6. Au-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S 5</fw><fw place="bottom" type="catch">gu&#x017F;t</fw><lb/></p>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[281/0293] III. Paulus der Fuͤnffte wurde noch in ſelben Jahr 1605. den 16. May erwaͤhlet/ und verſchiede im Jahr 1621. den 28. Jenner/ dieſer hat jene pur-Schue- len Strittigkeit zwiſchen denen Patribus Societatio, und Patribus Dominicanern von Beyhuͤlff der Gnad/ und freyen Willen alſo beygelegt/ daß beedem Theil frey ſtehe/ ihre Meinung in Schuelen/ ohne Ver- damnuß der Andern/ beſcheidentlich handzuhaben/ und zu verfechten. 2. Hat er im Jahr 1608. die Roͤmiſche Franciscam der Heiligen Zahl beygeſellet. Jn eben ſelben Jahr/ hat er den Ritters-Orden Chri- ſti/ den Vincentius, Hertzog zu Mantua, geſtifftet/ beſtaͤttiget. 3. Hat er Henricum den Vierten Koͤnig in Franckreich von der Ketzerey loßgeſprochen/ und zur Gemeinſchafft der Catholiſchen Kirch an-und aufgenommen. 4. Aufnahme er eben in ſelben Jahr die Geſandtſchafft des Koͤnigs Congi aus Jndien/ und die Bottſchafft des Koͤnigs in Perſien im Jahr 1009. 5. Jm Jahr 1615. bewillkommete er die Ge- ſandtſchafft des Idiaten, Koͤnigs Voxu aus Japo- nien/ in welchen Jahr er zugleich von Gabriel Gan- grenſiſchen Biſchoffen in Paphlagonien Brieff em- pfangen hat/ worin er den Primat, und Vorzug/ oder die hoͤchſte Wuͤrde des Roͤmiſchen Papſten erkennet. IV. Gregorius XV. wurde im Jahr 1621. den neunten Februari erwaͤhlet/ ſtarbe im Jahr 1623. den 8. Juli. Dieſer beſtellte 1. die Congregation, oder Verſamblung zu Rom de propaganda Fide von Fort- ſetzung/ und Erweiterung des Glaubens. 2. Ein- verleibte er der Zahl der Heiligen S. Ignatium, S. Xa- verium, S. Thereſiam, S. Philippum Nerium, & S. Iſidorum im Jahr 1622. Regierte die Kirch Chriſti allein 2. Jahr/ und 5. Tag. V. Urbanus VIII. Jm Jahr 1623. den 6. Au- guſt S 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/293
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 281. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/293>, abgerufen am 30.09.2020.