Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite
Weizen1 Rthlr.16 Gr.
Roggen1 --6 --
Große Gerste-- --20 --
Kleine Gerste-- --18 --
Hafer, schwerer-- --16 --
Erbsen1 --8 --
Buchweizen-- --20 --
Wicken1 ---- --
Bohnen1 --4 --

Eine Ausnahme hat nur statt gefunden in
den Jahren 2808 -- 9, wo der Preis des Rog-
gens auf 1 Rthlr. 12 Gr. erhöhet, und im Jahre
1810 -- 11, wo er auf 1 Rthlr., wegen der er-
staunlichen Abänderung der Marktpreise, herab-
gesetzt worden. (Der unbestimmte Werth, und
nachmals die zweimalige Reduktion der Münze,
die das einzige coursirende Geld war, machte die
Geldrechnung sehr verwickelt.)

Nachstehende Geldpreise in Kourant sind im-
mer beibehalten worden:

1 Centner Heu ist den Feldern und Wiesen
9 Gr., bei der Ausgabe aber dem Vieh zu
10 Gr. berechnet. Das schlechte Heu zu
8 Gr. in Einnahme und zu 9 Gr. in Aus-
gabe, um die Magazinkosten, das Abwä-
gen u. s. f. zu decken, gebracht. Verkauf-
Weizen1 Rthlr.16 Gr.
Roggen1 —6 —
Große Gerſte— —20 —
Kleine Gerſte— —18 —
Hafer, ſchwerer— —16 —
Erbſen1 —8 —
Buchweizen— —20 —
Wicken1 —— —
Bohnen1 —4 —

Eine Ausnahme hat nur ſtatt gefunden in
den Jahren 2808 — 9, wo der Preis des Rog-
gens auf 1 Rthlr. 12 Gr. erhoͤhet, und im Jahre
1810 — 11, wo er auf 1 Rthlr., wegen der er-
ſtaunlichen Abaͤnderung der Marktpreiſe, herab-
geſetzt worden. (Der unbeſtimmte Werth, und
nachmals die zweimalige Reduktion der Muͤnze,
die das einzige courſirende Geld war, machte die
Geldrechnung ſehr verwickelt.)

Nachſtehende Geldpreiſe in Kourant ſind im-
mer beibehalten worden:

1 Centner Heu iſt den Feldern und Wieſen
9 Gr., bei der Ausgabe aber dem Vieh zu
10 Gr. berechnet. Das ſchlechte Heu zu
8 Gr. in Einnahme und zu 9 Gr. in Aus-
gabe, um die Magazinkoſten, das Abwaͤ-
gen u. ſ. f. zu decken, gebracht. Verkauf-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0102" n="85"/>
        <table>
          <row>
            <cell>Weizen</cell>
            <cell>1 Rthlr.</cell>
            <cell>16 Gr.</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Roggen</cell>
            <cell>1 &#x2014;</cell>
            <cell>6 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Große Ger&#x017F;te</cell>
            <cell>&#x2014; &#x2014;</cell>
            <cell>20 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Kleine Ger&#x017F;te</cell>
            <cell>&#x2014; &#x2014;</cell>
            <cell>18 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Hafer, &#x017F;chwerer</cell>
            <cell>&#x2014; &#x2014;</cell>
            <cell>16 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Erb&#x017F;en</cell>
            <cell>1 &#x2014;</cell>
            <cell>8 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Buchweizen</cell>
            <cell>&#x2014; &#x2014;</cell>
            <cell>20 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Wicken</cell>
            <cell>1 &#x2014;</cell>
            <cell>&#x2014; &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
          <row>
            <cell>Bohnen</cell>
            <cell>1 &#x2014;</cell>
            <cell>4 &#x2014;</cell>
          </row><lb/>
        </table>
      </div>
      <div n="1">
        <head/>
        <p>Eine Ausnahme hat nur &#x017F;tatt gefunden in<lb/>
den Jahren 2808 &#x2014; 9, wo der Preis des Rog-<lb/>
gens auf 1 Rthlr. 12 Gr. erho&#x0364;het, und im Jahre<lb/>
1810 &#x2014; 11, wo er auf 1 Rthlr., wegen der er-<lb/>
&#x017F;taunlichen Aba&#x0364;nderung der Marktprei&#x017F;e, herab-<lb/>
ge&#x017F;etzt worden. (Der unbe&#x017F;timmte Werth, und<lb/>
nachmals die zweimalige Reduktion der Mu&#x0364;nze,<lb/>
die das einzige cour&#x017F;irende Geld war, machte die<lb/>
Geldrechnung &#x017F;ehr verwickelt.)</p><lb/>
        <p>Nach&#x017F;tehende Geldprei&#x017F;e in Kourant &#x017F;ind im-<lb/>
mer beibehalten worden:</p><lb/>
        <list>
          <item>1 Centner <hi rendition="#g">Heu</hi> i&#x017F;t den Feldern und Wie&#x017F;en<lb/>
9 Gr., bei der Ausgabe aber dem Vieh zu<lb/>
10 Gr. berechnet. Das &#x017F;chlechte Heu zu<lb/>
8 Gr. in Einnahme und zu 9 Gr. in Aus-<lb/>
gabe, um die Magazinko&#x017F;ten, das Abwa&#x0364;-<lb/>
gen u. &#x017F;. f. zu decken, gebracht. Verkauf-<lb/></item>
        </list>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[85/0102] Weizen 1 Rthlr. 16 Gr. Roggen 1 — 6 — Große Gerſte — — 20 — Kleine Gerſte — — 18 — Hafer, ſchwerer — — 16 — Erbſen 1 — 8 — Buchweizen — — 20 — Wicken 1 — — — Bohnen 1 — 4 — Eine Ausnahme hat nur ſtatt gefunden in den Jahren 2808 — 9, wo der Preis des Rog- gens auf 1 Rthlr. 12 Gr. erhoͤhet, und im Jahre 1810 — 11, wo er auf 1 Rthlr., wegen der er- ſtaunlichen Abaͤnderung der Marktpreiſe, herab- geſetzt worden. (Der unbeſtimmte Werth, und nachmals die zweimalige Reduktion der Muͤnze, die das einzige courſirende Geld war, machte die Geldrechnung ſehr verwickelt.) Nachſtehende Geldpreiſe in Kourant ſind im- mer beibehalten worden: 1 Centner Heu iſt den Feldern und Wieſen 9 Gr., bei der Ausgabe aber dem Vieh zu 10 Gr. berechnet. Das ſchlechte Heu zu 8 Gr. in Einnahme und zu 9 Gr. in Aus- gabe, um die Magazinkoſten, das Abwaͤ- gen u. ſ. f. zu decken, gebracht. Verkauf-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/102
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815, S. 85. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/102>, abgerufen am 23.04.2019.