Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite
per Morgen 4,6 Sch. ziehen aus     = 27,6.
Weniger als nach der Tabelle     = 3,9.
Im Jahr 1810 gaben 52 M. Gerste 542 Sch.
Dazu Drescherlohn     36,13 "
Davon ab Einsaat     48 "
    Ertrag     530,13 "
per Morgen 10,19 Sch. ziehen aus     40,76.
In der Tabelle berechnet     35,62.
    Also mehr     5,14.

Der übrige Theil dieses Schlages ward,
weil er zu Kartoffeln im vorigen Jahre nicht
gedüngt war, nicht mit Gerste bestellt. Er er-
hielt nachher so viel Dünger, daß er beinahe
ausgeglichen wurde.

Im Jahr 1813 gaben 64 M. Roggen     536 Sch.
Dazu Drescherlohn     35,73 "
Davon ab die Einsaat     64 "
    Ertrag     507,73 "
per Morgen 7,93 Sch. ziehen aus = 47,58.
6 Morgen Weizen gaben     47 Sch.
Dazu Drescherlohn     3,13 "
Davon ab Drillsaat     4,12 "
    Ertrag     46 "
per Morgen 7,66 Sch. ziehen aus = 61,28.
Ausziehung des Roggens überhaupt = 3045,12.
    Weizens     = 367,68.
    3412,80.
per Morgen 4,6 Sch. ziehen aus     = 27,6.
Weniger als nach der Tabelle     = 3,9.
Im Jahr 1810 gaben 52 M. Gerſte 542 Sch.
Dazu Dreſcherlohn     36,13 ″
Davon ab Einſaat     48 ″
    Ertrag     530,13 ″
per Morgen 10,19 Sch. ziehen aus     40,76.
In der Tabelle berechnet     35,62.
    Alſo mehr     5,14.

Der uͤbrige Theil dieſes Schlages ward,
weil er zu Kartoffeln im vorigen Jahre nicht
geduͤngt war, nicht mit Gerſte beſtellt. Er er-
hielt nachher ſo viel Duͤnger, daß er beinahe
ausgeglichen wurde.

Im Jahr 1813 gaben 64 M. Roggen     536 Sch.
Dazu Dreſcherlohn     35,73 ″
Davon ab die Einſaat     64 ″
    Ertrag     507,73 ″
per Morgen 7,93 Sch. ziehen aus = 47,58.
6 Morgen Weizen gaben     47 Sch.
Dazu Dreſcherlohn     3,13 ″
Davon ab Drillſaat     4,12 ″
    Ertrag     46 ″
per Morgen 7,66 Sch. ziehen aus = 61,28.
Ausziehung des Roggens uͤberhaupt = 3045,12.
    Weizens     = 367,68.
    3412,80.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0327" n="310"/>
          <list>
            <item>per Morgen 4,6 Sch. ziehen aus <space dim="horizontal"/> = 27,6.</item><lb/>
            <item>Weniger als nach der Tabelle <space dim="horizontal"/> = 3,9.</item><lb/>
            <item>Im Jahr 1810 gaben 52 M. Ger&#x017F;te 542 Sch.</item><lb/>
            <item>Dazu Dre&#x017F;cherlohn <space dim="horizontal"/> 36,13 &#x2033;</item><lb/>
            <item>Davon ab Ein&#x017F;aat <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">48 &#x2033;</hi></item><lb/>
            <item><space dim="horizontal"/> Ertrag <space dim="horizontal"/> 530,13 &#x2033;</item><lb/>
            <item>per Morgen 10,19 Sch. ziehen aus <space dim="horizontal"/> 40,76.</item><lb/>
            <item>In der Tabelle berechnet <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">35,62.</hi></item><lb/>
            <item><space dim="horizontal"/> Al&#x017F;o mehr <space dim="horizontal"/> 5,14.</item>
          </list><lb/>
          <p>Der u&#x0364;brige Theil die&#x017F;es Schlages ward,<lb/>
weil er zu Kartoffeln im vorigen Jahre nicht<lb/>
gedu&#x0364;ngt war, nicht mit Ger&#x017F;te be&#x017F;tellt. Er er-<lb/>
hielt nachher &#x017F;o viel Du&#x0364;nger, daß er beinahe<lb/>
ausgeglichen wurde.</p><lb/>
          <list>
            <item>Im Jahr 1813 gaben 64 M. Roggen <space dim="horizontal"/> 536 Sch.</item><lb/>
            <item>Dazu Dre&#x017F;cherlohn <space dim="horizontal"/> 35,73 &#x2033;</item><lb/>
            <item>Davon ab die Ein&#x017F;aat <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">64 &#x2033;</hi></item><lb/>
            <item><space dim="horizontal"/> Ertrag <space dim="horizontal"/> 507,73 &#x2033;</item><lb/>
            <item>per Morgen 7,93 Sch. ziehen aus = 47,58.</item><lb/>
            <item>6 Morgen Weizen gaben <space dim="horizontal"/> 47 Sch.</item><lb/>
            <item>Dazu Dre&#x017F;cherlohn <space dim="horizontal"/> 3,13 &#x2033;</item><lb/>
            <item>Davon ab Drill&#x017F;aat <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">4,12 &#x2033;</hi></item><lb/>
            <item><space dim="horizontal"/> Ertrag <space dim="horizontal"/> 46 &#x2033;</item><lb/>
            <item>per Morgen 7,66 Sch. ziehen aus = 61,28.</item><lb/>
            <item>Ausziehung des Roggens u&#x0364;berhaupt = 3045,12.</item><lb/>
            <item><space dim="horizontal"/> Weizens <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">= 367,68.</hi></item><lb/>
            <item><space dim="horizontal"/> 3412,80.</item>
          </list><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[310/0327] per Morgen 4,6 Sch. ziehen aus = 27,6. Weniger als nach der Tabelle = 3,9. Im Jahr 1810 gaben 52 M. Gerſte 542 Sch. Dazu Dreſcherlohn 36,13 ″ Davon ab Einſaat 48 ″ Ertrag 530,13 ″ per Morgen 10,19 Sch. ziehen aus 40,76. In der Tabelle berechnet 35,62. Alſo mehr 5,14. Der uͤbrige Theil dieſes Schlages ward, weil er zu Kartoffeln im vorigen Jahre nicht geduͤngt war, nicht mit Gerſte beſtellt. Er er- hielt nachher ſo viel Duͤnger, daß er beinahe ausgeglichen wurde. Im Jahr 1813 gaben 64 M. Roggen 536 Sch. Dazu Dreſcherlohn 35,73 ″ Davon ab die Einſaat 64 ″ Ertrag 507,73 ″ per Morgen 7,93 Sch. ziehen aus = 47,58. 6 Morgen Weizen gaben 47 Sch. Dazu Dreſcherlohn 3,13 ″ Davon ab Drillſaat 4,12 ″ Ertrag 46 ″ per Morgen 7,66 Sch. ziehen aus = 61,28. Ausziehung des Roggens uͤberhaupt = 3045,12. Weizens = 367,68. 3412,80.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/327
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815, S. 310. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/327>, abgerufen am 23.05.2019.