Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thomasius, Christian: Ausübung Der SittenLehre. Halle (Saale), 1696.

Bild:
<< vorherige Seite
etwas Gutes oder Böses sind?

34. Wenn du diese Anmerckung recht beob-
achtest/ kanst du auff des Lactantii Buch vom
Zorne GOttes
mit leichter Mühe antworten/
als welches hauptsächlich auff diesen Jrrthum
des Aristotelis, den er für denen andern Philoso-
phen ziemlich aestimirte/ gegründet ist.

Das 7. Hauptstück.
Gegeneinanderhaltung der vier
Haupt-Leidenschafften/ Vernünff-
tiger/ Ehr-Geld-und Wohl-
lust-Liebe.

Jnnhalt.
Connexion. n. 1. Warumb eine vernünfftige/ und viel un-
vernünfftige Liebes-Arten? n. 2. Die vier Liebens-
Acten aus den unterschiedenen Classen geliebtet Din-
ge
hergeleitet. n. 3. Jngleichen die drey Haupt-Laster
aus der Politic. n. 4. Aus denen drey principiis:
Saltz/ Schweffel und Qvecksilber. n. 5. Bildnüsse der
4. Haupt-Neigungen in Feuer/ Wasser/ Erde/ Lusst/
n. 6. Jhr Grund in denen 4. humoribus, sangvine,
Cholera, Melancholia, phlegmate, n.
7. und der 3.
Laster in denen 3. Ventribus. Grund der 4. Virtutum
Cardinalium. n.
8 Gegene nanderhaltung der 3. La-
ster nach dem dreyfachen Alter des Menschen. n. 9.
Nach dem Lehr-Wehr- und Nehr-Stand. n. 10. Jn
dem Lehr-Stand nach denen Studenten und Profel-
sor
en in Philosophia. n. 11. auch derer drey obern
Facultäten. n. 12. Jn dem Wehr-Stand nach denen
Versuchungen des Fürsten/ n. 13. der Edelleute/
Bürger und Bauren. n. 14. Jn dem Nehrstand nach

der
etwas Gutes oder Boͤſes ſind?

34. Wenn du dieſe Anmerckung recht beob-
achteſt/ kanſt du auff des Lactantii Buch vom
Zorne GOttes
mit leichter Muͤhe antworten/
als welches hauptſaͤchlich auff dieſen Jrrthum
des Ariſtotelis, den er fuͤr denen andern Philoſo-
phen ziemlich æſtimirte/ gegruͤndet iſt.

Das 7. Hauptſtuͤck.
Gegeneinanderhaltung der vier
Haupt-Leidenſchafften/ Vernuͤnff-
tiger/ Ehr-Geld-und Wohl-
luſt-Liebe.

Jnnhalt.
Connexion. n. 1. Warumb eine vernuͤnfftige/ und viel un-
vernuͤnfftige Liebes-Arten? n. 2. Die vier Liebens-
Acten aus den unterſchiedenen Claſſen geliebtet Din-
ge
hergeleitet. n. 3. Jngleichen die drey Haupt-Laſter
aus der Politic. n. 4. Aus denen drey principiis:
Saltz/ Schweffel und Qveckſilber. n. 5. Bildnuͤſſe der
4. Haupt-Neigungen in Feuer/ Waſſer/ Erde/ Luſſt/
n. 6. Jhr Grund in denen 4. humoribus, ſangvine,
Cholera, Melancholiâ, phlegmate, n.
7. und der 3.
Laſter in denen 3. Ventribus. Grund der 4. Virtutum
Cardinalium. n.
8 Gegene nanderhaltung der 3. La-
ſter nach dem dreyfachen Alter des Menſchen. n. 9.
Nach dem Lehr-Wehr- und Nehr-Stand. n. 10. Jn
dem Lehr-Stand nach denen Studenten und Profel-
ſor
en in Philoſophia. n. 11. auch derer drey obern
Facultaͤten. n. 12. Jn dem Wehr-Stand nach denen
Verſuchungen des Fuͤrſten/ n. 13. der Edelleute/
Buͤrger und Bauren. n. 14. Jn dem Nehrſtand nach

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0169" n="157"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">etwas Gutes oder Bo&#x0364;&#x017F;es &#x017F;ind?</hi> </fw><lb/>
        <p>34. Wenn du die&#x017F;e Anmerckung recht beob-<lb/>
achte&#x017F;t/ kan&#x017F;t du auff des <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Lactantii</hi></hi> <hi rendition="#fr">Buch vom<lb/>
Zorne GOttes</hi> mit leichter Mu&#x0364;he antworten/<lb/>
als welches haupt&#x017F;a&#x0364;chlich auff die&#x017F;en Jrrthum<lb/>
des <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ari&#x017F;totelis,</hi></hi> den er fu&#x0364;r denen andern Philo&#x017F;o-<lb/>
phen ziemlich <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">æ&#x017F;timir</hi></hi>te/ gegru&#x0364;ndet i&#x017F;t.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 7. Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Gegeneinanderhaltung der vier<lb/>
Haupt-Leiden&#x017F;chafften/ Vernu&#x0364;nff-<lb/>
tiger/ Ehr-Geld-und Wohl-<lb/>
lu&#x017F;t-Liebe.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p><hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Jnnhalt.</hi></hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Connexion. n.</hi></hi> 1. Warumb eine vernu&#x0364;nfftige/ und viel un-<lb/><hi rendition="#et">vernu&#x0364;nfftige Liebes-Arten? <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 2. <hi rendition="#fr">Die</hi> vier Liebens-<lb/>
Acten aus den unter&#x017F;chiedenen Cla&#x017F;&#x017F;en geliebtet <hi rendition="#fr">Din-<lb/>
ge</hi> hergeleitet. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 3. Jngleichen die drey Haupt-La&#x017F;ter<lb/>
aus der <hi rendition="#aq">Politic. <hi rendition="#i">n.</hi></hi> 4. Aus denen drey <hi rendition="#aq">principiis:</hi><lb/>
Saltz/ Schweffel und Qveck&#x017F;ilber. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 5. Bildnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e der<lb/>
4. Haupt-Neigungen in Feuer/ Wa&#x017F;&#x017F;er/ Erde/ <hi rendition="#fr">Lu&#x017F;&#x017F;t/</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 6. Jhr Grund in denen 4. <hi rendition="#aq">humoribus, &#x017F;angvine,<lb/>
Cholera, Melancholiâ, phlegmate, <hi rendition="#i">n.</hi></hi> 7. und der 3.<lb/>
La&#x017F;ter in denen 3. <hi rendition="#aq">Ventribus.</hi> Grund der 4. <hi rendition="#aq">Virtutum<lb/>
Cardinalium. <hi rendition="#i">n.</hi></hi> 8 Gegene nanderhaltung der 3. La-<lb/>
&#x017F;ter nach dem dreyfachen Alter des Men&#x017F;chen. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 9.<lb/>
Nach dem Lehr-Wehr- und Nehr-Stand. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 10. Jn<lb/>
dem Lehr-Stand nach denen Studenten und <hi rendition="#aq">Profel-<lb/>
&#x017F;or</hi>en in <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophia. <hi rendition="#i">n.</hi></hi> 11. auch derer drey obern<lb/><hi rendition="#aq">Facul</hi>ta&#x0364;ten. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 12. Jn dem Wehr-Stand nach denen<lb/>
Ver&#x017F;uchungen des Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 13. der Edelleute/<lb/>
Bu&#x0364;rger und Bauren. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">n.</hi></hi> 14. Jn dem Nehr&#x017F;tand nach</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">der</fw><lb/></p>
        </argument>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[157/0169] etwas Gutes oder Boͤſes ſind? 34. Wenn du dieſe Anmerckung recht beob- achteſt/ kanſt du auff des Lactantii Buch vom Zorne GOttes mit leichter Muͤhe antworten/ als welches hauptſaͤchlich auff dieſen Jrrthum des Ariſtotelis, den er fuͤr denen andern Philoſo- phen ziemlich æſtimirte/ gegruͤndet iſt. Das 7. Hauptſtuͤck. Gegeneinanderhaltung der vier Haupt-Leidenſchafften/ Vernuͤnff- tiger/ Ehr-Geld-und Wohl- luſt-Liebe. Jnnhalt. Connexion. n. 1. Warumb eine vernuͤnfftige/ und viel un- vernuͤnfftige Liebes-Arten? n. 2. Die vier Liebens- Acten aus den unterſchiedenen Claſſen geliebtet Din- ge hergeleitet. n. 3. Jngleichen die drey Haupt-Laſter aus der Politic. n. 4. Aus denen drey principiis: Saltz/ Schweffel und Qveckſilber. n. 5. Bildnuͤſſe der 4. Haupt-Neigungen in Feuer/ Waſſer/ Erde/ Luſſt/ n. 6. Jhr Grund in denen 4. humoribus, ſangvine, Cholera, Melancholiâ, phlegmate, n. 7. und der 3. Laſter in denen 3. Ventribus. Grund der 4. Virtutum Cardinalium. n. 8 Gegene nanderhaltung der 3. La- ſter nach dem dreyfachen Alter des Menſchen. n. 9. Nach dem Lehr-Wehr- und Nehr-Stand. n. 10. Jn dem Lehr-Stand nach denen Studenten und Profel- ſoren in Philoſophia. n. 11. auch derer drey obern Facultaͤten. n. 12. Jn dem Wehr-Stand nach denen Verſuchungen des Fuͤrſten/ n. 13. der Edelleute/ Buͤrger und Bauren. n. 14. Jn dem Nehrſtand nach der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_ausuebungsittenlehre_1696
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_ausuebungsittenlehre_1696/169
Zitationshilfe: Thomasius, Christian: Ausübung Der SittenLehre. Halle (Saale), 1696, S. 157. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_ausuebungsittenlehre_1696/169>, abgerufen am 05.08.2020.