Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Thümmel, Moritz August von]: Wilhelmine oder der vermählte Pedant. [s. l.], 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
Erster Gesang.

Jch singe das Abentheuer, das ein
Dorfpfarr der Liebe wegen erdul-
den muste, ehe sie ihn mit dem er-
seufzten Besitze seiner Geliebten belohnte.

Feindlich empörten sich die langsam ath-
mende Schwermuth, die fröhliche Thorheit,
die Jntrique des Hofs und der bäurische
Blödsinn, wider die ruhigen Tage des Pa-
stors; doch seine Standhaftigkeit siegt' end-
lich durch die Hülfe des Amors, und sein
ausgestandnes Leiden verschönert seinen
Triumph.

Der
A 2

[Abbildung]
Erſter Geſang.

Jch ſinge das Abentheuer, das ein
Dorfpfarr der Liebe wegen erdul-
den muſte, ehe ſie ihn mit dem er-
ſeufzten Beſitze ſeiner Geliebten belohnte.

Feindlich empoͤrten ſich die langſam ath-
mende Schwermuth, die froͤhliche Thorheit,
die Jntrique des Hofs und der baͤuriſche
Bloͤdſinn, wider die ruhigen Tage des Pa-
ſtors; doch ſeine Standhaftigkeit ſiegt’ end-
lich durch die Huͤlfe des Amors, und ſein
ausgeſtandnes Leiden verſchoͤnert ſeinen
Triumph.

Der
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[3]"/>
      <figure/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;ter Ge&#x017F;ang.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">J</hi>ch &#x017F;inge das Abentheuer, das ein<lb/>
Dorfpfarr der Liebe wegen erdul-<lb/>
den mu&#x017F;te, ehe &#x017F;ie ihn mit dem er-<lb/>
&#x017F;eufzten Be&#x017F;itze &#x017F;einer Geliebten belohnte.</p><lb/>
        <p>Feindlich empo&#x0364;rten &#x017F;ich die lang&#x017F;am ath-<lb/>
mende Schwermuth, die fro&#x0364;hliche Thorheit,<lb/>
die Jntrique des Hofs und der ba&#x0364;uri&#x017F;che<lb/>
Blo&#x0364;d&#x017F;inn, wider die ruhigen Tage des Pa-<lb/>
&#x017F;tors; doch &#x017F;eine Standhaftigkeit &#x017F;iegt&#x2019; end-<lb/>
lich durch die Hu&#x0364;lfe des Amors, und &#x017F;ein<lb/>
ausge&#x017F;tandnes Leiden ver&#x017F;cho&#x0364;nert &#x017F;einen<lb/>
Triumph.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">A 2</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0007] [Abbildung] Erſter Geſang. Jch ſinge das Abentheuer, das ein Dorfpfarr der Liebe wegen erdul- den muſte, ehe ſie ihn mit dem er- ſeufzten Beſitze ſeiner Geliebten belohnte. Feindlich empoͤrten ſich die langſam ath- mende Schwermuth, die froͤhliche Thorheit, die Jntrique des Hofs und der baͤuriſche Bloͤdſinn, wider die ruhigen Tage des Pa- ſtors; doch ſeine Standhaftigkeit ſiegt’ end- lich durch die Huͤlfe des Amors, und ſein ausgeſtandnes Leiden verſchoͤnert ſeinen Triumph. Der A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thuemmel_wilhelmine_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thuemmel_wilhelmine_1764/7
Zitationshilfe: [Thümmel, Moritz August von]: Wilhelmine oder der vermählte Pedant. [s. l.], 1764, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thuemmel_wilhelmine_1764/7>, abgerufen am 19.12.2018.